Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1

19.02.2018, 21:18

iMac pro kaufen?

Ich habe mal eine Frage. Puh, tja, also…

Ich hätte die Chance, an einen neuen iMac Pro heranzukommen, für 2000 Euro. Der kostet sonst knapp das 3-fache.

Die Frage ist: würdet ihr das machen?

Es soll jetzt gar nicht um die Frage gehen, was man mit 2000 Euro noch machen könnte und ich weiß, dass es hier nicht wirklich Mac-Fans gibt. Aber, es hätte so einige Vorteile für mich.

Naja… es ist ein Mac. In sachen Zuverlässigkeit und Qualität ist das schon Lichtjahre von einem Windows-PC entfernt, zumindest sind das meine Erfahrungen nach 6 Jahren Macbook-Nutzung.
Hammer Display! (5k, 27 Zoll)
Und das wichtigste: er ist für seine Leistung sehr platzsparend. Ich habe ja quasi nur den Bildschirm, Maus und Tastatur und leider sieht es so aus, dass ich nach Wohnungsumgestaltung oder Umzug nur noch SEHR wenig Platz für einen Rechner habe, mein Schreibtisch mit Rechner-Ecke muss weg.

Der Nachteil ist natürlich… ich nutze meinen Computer ja nun überwiegend zum Spielen. Und das ist ja nicht gerade die Stärke von Apple-Computern. Aber es ist ein iMac Pro. Denkt ihr nicht, das würde trotzdem reichen? Immerhin gibt es die meisten Spiele inzwischen auch für Mac (Fortnite, WoWs, etc.) und für alle anderen kann man einfach Bootcamp installieren. Die Daten für den iMac Pro sind:

8-Core
3,2 GHz Intel Xeon W
Turbo Boost bis zu 4,2 GHz
19 MB Cache

Radeon Pro Vega 64 Grafikprozessor
mit 16 GB HBM2 Grafikspeicher

32 GB DDR4 ECC Arbeits­speicher mit 2666 MHz
Quad-Channel Speichercontroller

1 TB SSD

Naja, und dazu halt noch den anderen Kram wie Kamera, Micro, Lautsprecher, wlan, Maus, Tastatur und so.

Dürfte das nicht reichen für die nächsten Jahre? Was meint ihr? Für einen objektiven Rat wäre ich echt dankbar.

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

19.02.2018, 22:03

Selbst wenn Du ihn nicht brauchen könntest.. was spricht dagegen ihn zumindest für 4000 weiter zu verkaufen?

Mal abgesehen von der Chance ein Schnäppchen zu machen (oder Gewinn zu machen) - was spricht denn für das Gerät? Hast Du nicht gerade erst einen neuen, sehr guten Rechner gekauft?
Du brauchst meiner Meinung nach keinen neuen Spiele-PC, der sich nur bedingt zum Spielen eignet.. ;)

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3

19.02.2018, 22:11

Sorry, aber das war nicht die Antwort, die ich wollte ;)

ich habe ja schon erklärt, was aus meiner Sicht für den iMac spricht und warum es schwierig sein könnte, zukünftig einen Platz für meinen großen Rechner zu finden.

Ob ich den iMac pro auf jeden Fall kaufe und ihn dann verscherbel, oder behalte und meinen anderen Rechner verkaufe, steht ja auf einem anderen Blatt.

Ich wollte nur wissen, ob ihr denkt, dass das auch aus Sicht eines Spielers ein gutes Angebot ist und sich das Gerät auch längerfristig zum spielen eignet (okay, das hast du immerhin mit "bedingt" beantwortet).

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

4

19.02.2018, 22:26

Ist zwar auch nicht was du hören willst, aber wie um Himmelswillen kann man denn die Computer-Ecke in einer Wohnung aufgeben? Ist dein Partner aufeinmal Billiard-Profi geworden und brauch absurd viel Platz in der Wohnung? :hmm:

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

5

19.02.2018, 22:29

OT, ich erläutere es dir gerne per PM, wenn du willst.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

6

19.02.2018, 23:51

On Topic habe ich auch noch eine Idee, wenn der Platz wirklich nicht mehr da ist:

iMac kaufen, teurer wieder verkaufen, PC verkaufen ...und normalen Windows-Gaming-Laptop mit 3 mal besserem Preisleistungsverhältnis zulegen ;)

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

7

20.02.2018, 08:05

Naja, so schlecht sind die iMac Pro Werte ja nun auch nicht. Und mein Nachbar hat so einen Gaming-Laptop, gefällt mir nicht so wirklich. Ist laut, wird schnell warm, hat nur nen 17" Display und geht schneller kaputt als ein Mac.

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

20.02.2018, 08:32

Der iMac leidet Bauart-bedingt an den selben Problemen wie ein Notebook.
All die kräftige Hardware im Miniatur-Modus will gekühlt werden. Und selbst wenn Apple das ganz gut mit riesigen Kühlplatten ganz gut hinbekommt, wird das bei anspruchsvollen Games nicht reichen. Dann schlagen plötzlich die Mini-Lüfter ein.. und das hört man halt.

Abgesehen davon ist er sicher in der Lage aktuelle Spiele gut darzustellen.. vielleicht sogar in 5k.

Und niemand zwingt Dich den iMac unter MacOS zu nutzen.. der kann durchaus mit nem W10 betankt werden. Ob man das auch tut ist wohl eher eine Religionsfrage :)

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

9

20.02.2018, 08:47

Ja, mit dem Bootcamp, das funktioniert bei meinem Macbook auch ganz gut.

Danke erstmal für deine Einschätzung. Wegen des Displays und der Verarbeitung tendiere ich dennoch eher zu dem iMac anstatt zu einem Notebook.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

10

22.02.2018, 06:37

Ich kann wenig zum iMac selbst sagen - ich hatte immer nur Win-PCs und kenne MAC in Bezug auf Spiele eigentlich nur als Problem (was aber heutzutage nicht mehr der Wahrheit entsprechen muss)

Bezüglich eines Gaming-Laptops anstelle eines richtigen PCs: davon halte ich nach jetzt fast 2 Jahren, in denen ich selbst viel dazu gezwungen war, sehr wenig. Kleiner Bildschirm (und der war eigentlich schon groß für Laptop-Verhältnisse), laute Lüftung, sehr heiß - all das, was ja auch schon angesprochen wurde. Meiner Meinung nach alles andere als optimal.

Thema bewerten