Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2 841

20.05.2017, 15:54

Alsooo,
ich war gestern Abend in der neuen Aufsetzung des Alien-Franchise Alien- Covenant drin und wollte ein, zwei Worte (wirklich ein, zwei Worte, nicht wie im Warcraft Review ^^) loswerden.

Kurz zusammengefasst:
Ich fand den Film in Ordnung.
Es war kein Meisterwerk, aber ich sehe ihn auch nicht als Flop an, dafür trug die Atmosphäre durch die Musik und den klasse Ridley Scott typischen Landschaftsaufnahmen doch einiges gutes bei. Die Handlung beginnt langsam, bleibt aber bis zum Ende dynamisch, auch wenn das ein oder andere etwas vorhersehbar schien. Die Schauspieler haben ihre Rollen (ich geh nicht auf das Skript ein) gut gespielt, besonders hervorzuheben ist Michael Fassbender. Die Effekte fand ich auch soweit stimmig, auch wenn an manchen Stellen das CGI doch negativ auffällig war.
Diejenigen die auf einen etwas turbulenteren Alien-Ableger stehen, werden einen netten Kino-Abend haben :)
Wer Fan des Franchise ist, sollte sich bei diesem aber nicht an der klassichen,alten Reihe orientieren(dazu erster Absatz im folgenden Spoiler, der aber auch Spoiler beinhaltet, daher Finger weg, wenn ihr den noch sehen wollt ;) ), auch wenn es Parallelen in der Handlung gibt.
In Alien 1 hatte der Frachter Nostromo auf einen Hilferuf reagiert, in diesem Teil ist es das Kolonieschiff Covenant, die auf ein plötzlliches Signal von ihrer geplanten Route abweicht.

Dienjenigen, die sich den Film noch anschauen möchten, sollten folgenden Spoiler nicht aufschlagen^^

Ich bin mit der Erwartung des klassichen Alien rangegangen, wurde dann aber doch eher verschreckt.
In den alten Teilen vergingen mehrere Tage bis aus dem befallenen Wirt ein Alien im Larven-Stadium aus der Bruft geschossen kommt. Die Zeit wird von diesem benötigt um Mineralien von seinem Wirt für das Heranwachsen zu sammeln, ohne das der Wirt stirbt. Der Facehugger blieb in dieser Zeit am Wirt fest. Nachdem das Alien den Wirt verlassen hat, vergingen weitere Tage, bis dieses ausgewachsen war.
In Alien Covenant beträgt die Inkubationszeit und das Heranwachsen des "geborenen" Aliens nur wenige Minuten.

Dies war auch in Alien VS Predator zu sehen, allerdings konnt ich mich da vertrösten, da diese Reihe eigentlich abseits der Alien Filme handeln sollte.
Dafür das dieser Film aber eher als Vorgänger zu den Alien Filmen anzusehen sein sollt und im gleichen Universum spielen soll, fand ich diesen Plot eher verstörend. Das David, ein Android mit Vaterkomplex, die Xenomorphs erschaffen haben soll, finde ich auch nicht sehr gelungen für eine Origin-Story.

Ein weiter Punkt den ich weniger prickelnd fand war die Glaubwürdigkeit der Handlungen der Personen.
Klar , es ist ein Horrorfilm in dem Spannung aufgebaut werden soll und da begehen Menschen Fehler.
Aber die Besatzung der Covenant erschien mir mit ihren Handlungen als Personal für eine Kolonisierungsmission ungeeignet zu sein.
Sie haben die Welt allein aufgrund ihrer Lage zur Sonne als bewohnbar angesehen und konnten dabei auch Einblicke zur Atmosphäre und Geologie gewinnen. Sie waren wenigstens auch bereit zum Eigenschutz Gewehre mitznehmen, legen aber wohlweislich keinen Wert auf Schutzausrüstung? Ziemlich blauäugig wenn ihr mich fragt.
Die Szene, als der eine Typ sich zu der Sporenblume runterbeugte und sie wohlweislich anstupste ,lass ich mal unkommentiert.
Die Krönung war allerdings für mich der unfreiwillige Captain der Crew.
Er gesteht der Protagonistin, als die Dinge ihren Lauf nahmen , das es ein Fehler war zu der Welt zu kommen, obwohl diese ihn gewarnt hatte. Er war in dieser Lage angespannt. Doch nachdem er im selben Plot sich David agressiv misstrauisch zeigte (dieser versuchte sich einem Neomorph anzunähern, welcher ein Besatzungsmitglied zerrissen hatte) und ihm dieser darauf bereitwillig seine Untersuchungen und Versuche am Phatogen/Xenomorphs zeigte, kann er doch nicht allen ernstes sich gutgläubig in eine dunkle Kammer locken lassen und sich über eins dieser Dinge beugen. Die Erkenntnis, das das ein Fehler war, sprang ihm dann ins Gesicht.


Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 842

20.05.2017, 16:07

Ich erinnere mich da an eine Diskussion bezüglich der Klingonen - weil sie ja in Kirks Zeit eher menschlich aussehen, und in STTNG dann so wie man sie heute kennt. Vielleicht hat das ja damit zu tun. Sie sehen auf jeden Fall scheisse aus - und wirken auch nicht klingonisch.


Naja das wurde versucht in Enterprise zu erklären, wirkte aber irgendwie aufgesetzt und erzwungen. Worf sagte in der "Tribble Folge" von DS9 ja eigentlich nur "Das ist eine lange Geschichte", um das Aussehen der anderen Klingonen in TOS zu erklären. Ich bin nicht der Meinung, dass man solche offensichtlichen produktionstechnischen Gründe noch großartig erklären muss. in der 60ern hatte man es eben noch nicht so mit Make-up-Effekten.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

2 843

20.05.2017, 16:24

In TNG kam doch eh raus, das viele Völker von der DNA her designed wurden, also kann alles möglich sein :rolleyes:

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

2 844

20.05.2017, 16:37



Sieht nicht so schlecht aus.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 845

20.05.2017, 16:55

Also das Mädchen und der Junge sind im Endeffekt auch so Jedis wie Jean in Xmen ?

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 847

21.05.2017, 11:25

Ich konnte nie was mit dieser Filmreihe anfangen.

2 848

21.05.2017, 14:36

der erste, verbunden mit dem PC-Game, fand ich noch ganz stimmig aber bei den anderen stimme ich dir zu

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

2 850

23.05.2017, 16:53

Ja so langsam sterben meine Helden aus der Kindheit weg

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

2 852

23.05.2017, 21:45

Zitat


21.05.2017 um 15:14 Uhr Schauspieler Arnold Schwarzenegger hat über seine kommenden Projekte gesprochen, darunter über einen weiteren Teil der Terminator-Serie und über die Zukunft von Conan. Außerdem gibt er einen Ausblick auf den Stand der Produktion der Fortsetzung seiner Erfolgskomödie Twins - Zwillinge.

Arnold Schwarzenegger ist ein vielbeschäftigter Schauspieler und hat derzeit einige heiße Eisen im Feuer. Nun sprach er auf dem Cannes-Filmfest über seine kommenden Projekte.

Schwarzenegger erklärt, dass er erst kürzlich mit Regisseur James Cameron über einen weiteren Teil in der Filmreihe Terminator sprach. Cameron erhält 2019 die Filmrechte an der Serie zurück und plant bereits einen neuen Teil. Allerdings wird er hierbei aufgrund seiner Arbeit an der Avatar-Serie nur als Produzent fungieren. Regie führt dieses Mal Tim Miller (Deadpool). Laut Arnold Schwarzenegger hat James Cameron sehr gute Ideen, wie die Filmreihe fortgeführt werden soll und er sei definitiv wieder mit an Bord. Allerdings verriet er nicht, wie groß seine Rolle im neuen Film ausfallen wird. Angeblich soll der neue Teil die Serie zu einem echten Abschluss führen.

Schwarzenegger sprach überdies über die Zukunft der Conan-Reihe. Nachdem die Rechte der Marke kürzlich an Conan Properties zurückgingen, lag der geplante Film "The Legend of Conan" erst mal auf Eis. Doch laut Schwarzenegger nimmt das Projekt derzeit wieder an Fahrt auf. Der Film soll nach wie vor gedreht werden und das Drehbuch befindet sich aktuell in Arbeit.

Auch über einen weiteren neuen Film sprach der Schauspieler. Nämlich über die Fortsetzung der Komödie Twins - Zwillinge aus dem Jahr 1988. Das Drehbuch zu Triplets (Drillinge) soll im kommenden Monat fertiggestellt werden. Neben Arnold Schwarzenegger wird wieder Danny DeVito zu sehen sein. Beide bekommen dieses Mal mit, dass sie noch einen weiteren Bruder haben, gespielt von Eddie Murphy. Angeblich soll es nicht mehr lange dauern, bis die Dreharbeiten beginnen.

Quelle: DarkHorizons



Gott, doch bitte nicht Eddi Murphy. Wobei ich ja an all diesen Projekten ein wenig zweifele... :rolleyes:

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 853

23.05.2017, 23:49

Eddie Murphy ist ein Gott, auch wenn er fast die letzten 30 Jahre in keinem guten Film mehr war :D

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

2 854

24.05.2017, 00:49

Persönlich - insbesondere Frauen gegenüber - scheint er ein ziemlicher Arsch zu sein, was seine schauspielerischen Leistungen zwar nicht schmählert aber dennoch... und so toll fand ich ihn in den meisten Filmen nicht. :rolleyes:

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 855

24.05.2017, 08:41

Wusste ich nicht, für gewöhnlich trenne ich sowas aber. Mel Gibson ist auch so ein Fall, er ist zwar ein Arsch, aber auch guter Schauspieler und genialer Regisseur.

Vleit Medane

Gildenfreund

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

2 856

24.05.2017, 14:03

Bei Eddie Murphy fällt mir immer sofort Beverly Hills Cop 1 und 2 ein. Als junger Bursche war es ein Genuss das zu gucken :)
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2 857

25.05.2017, 23:47

Sieht interessant aus.


Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

2 859

26.05.2017, 08:52

Scheint Marvel/Disney waren vom Erfolg von Deadpool und Logan dann doch beeindruckt, In einem Interview mit Entertainment Weekly hat der Filmdirektor für den "The New Mutants" Josh Boone gesagt, sie wollen tatsächlich ins Horrorgenre mit dem Film.
Meine Freundin wirds nicht freuen, die mag kein Horror.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

2 860

26.05.2017, 09:07

ich so generell auch nicht.

Thema bewerten