Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 181

23.10.2017, 12:25

Ich dachte immer jedes Kern-Mitglied hätte alle alten guten Star Trek Sachen schon mind. 3 mal durchgeguckt


Die Betonung liegt auf "gut" ;)

Bei Voy fehlten mir 30 bis 40 Folgen, an den Rest konnte ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Bei ENT hat mir von Beginn an die Idee eines Prequels nie gefallen und ich habe das quasi für mich boykottiert. Wollte unbedingt wissen, wie es nach Voy weitergeht, und als es dann hieß, ENT wurde frühzeitig eingestellt, wurde ich bestätigt, nicht viel verpasst zu haben.

Aber wie du siehst, hole ich nun alles nach ;)

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

3 182

23.10.2017, 12:30

ENT ist in "gut" aufgestiegen als 2009 die Reboots anfingen :D

Immerhin geht Enterprise glaubwürdig mit dem Canon um.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 183

23.10.2017, 12:38

ENT ist in "gut" aufgestiegen als 2009 die Reboots anfingen


Das kann man wohl so stehen lassen :D

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 184

23.10.2017, 12:57

Für mich ist Enterprise bei weitem nie so schlecht weggekommen wie bei anderen, ich fands gut. Auch sind für mich persönlich einige Kritikpunkte schlichtweg keine. Das Schiff langweilig? Was macht denn das Schiff langweiliger als andere zuvor? Die Uniformen kann ich auch nicht bemängeln. Zum einen sind sie mit Sicherheit zweckmäßiger als die Minishirts von später :D Die Farben und Ränge werden jedenfalls auch hier schon gut betont. Das ist halt ebenso wie das Intro Geschmackssache. Man muss es nicht mögen, aber es macht die Serie an sich nicht wirklich schlechter.

Was die ersten Folgen betrifft, kann ich zustimmen. Da brauchen sie wirklich etwas, um Fahrt aufzunehmen, obwohl ich den Plot mit den Sullis/Klingonen durchaus ansehbar und einen guten royen Faden. Gerade später jedoch gefällt mir der Pionieraspekt echt gut. Man ist eben hier nicht der dicke Fisch im Wasser und Mißverständnisse mit Erstkontakten finde ich spannend umgesetzt.

Das Problem der ersten Folgen hatten sie aber alle. Wenn ich an STTNG denke, gute Güte. Insbesondere Farpoint Station war eine der schwächsten ST-Folgen die ich je gesehen habe. Das habe ich kürzlich jetzt auch noch mal gesehen, und während die Serie mit jeder Staffel immer besser wurde, ist der Anfang nunmal einfach mies. Da fand ich selbst TOS spannender. :D

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

3 185

23.10.2017, 12:59

Muahaha. Und nach Discovery ist auch der Reboot dann "gut" :D
Enterprise wird mit jeder Staffel besser, vor allem die 4. Auch wenn es insgesamt nicht an DS9/VOY heran reicht.


Ich bin mal gespannt, welcher Müll diesmal bei Discovery eingeführt wird. Der D7 hat es ja in der letzten Folge verschissen :D


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 186

23.10.2017, 13:13

Hehe. Ich muss sagen, ich finde Discovery nicht unspannend, insbesondere das Ende vom letzten Teil. Aber man kann es wirklich nur sehr schlecht als Star Trek einordnen, weil einfach so gut wie alles inhaltlich nicht passt. ^^

Ich bin gespannt. Vielleicht ist die nächste ja die Folge mit dem Spiegel-Universum. Jedenfalls, wer sagte doch gleich, dass der gute Frakes seinen Namen niemals für etwas hergeben würde, was nicht den Ursprüngen von Star Trek entsprechen würde? :P

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 187

23.10.2017, 13:27

Ich sagte nicht, dass das Schiff langweilig ist, sondern hässlich ;) Und natürlich ist das Geschmackssache, wie auch das gesungene Intro und die Uniformen. Es macht die Serie nicht unbedingt schlechter, habe ich auch nicht behauptet, sondern für mich nur schwerer, sie als Star Trek zu mögen.

Dennoch habe ich wirklich gerade den Vergleich (ich wette, bei einigen sie die Erinnerungen inzwischen etwas verwässert :D) und muss sagen, dass nach den ersten 30 Folgen wirklich im Schnitt deutlich mehr Gähn-Folgen dabei waren, als bei allen anderen Serien, inklusive TOS. Auch wenn man bedenkt, dass alle anderen Serien später immer besser wurden.

Wie gesagt, das ist natürlich nur meine Meinung, aber irgendwas muss ja dahinter stecken, dass ENT nach Staffel 4, in der die Serie ja angeblich ach so gut war, dennoch abgesetzt wurde ;)

Ich schaue sie aber auf jeden Fall zu Ende. Danach kommt Discovery und dann bin ich erstmal durch.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

3 188

23.10.2017, 14:00

Ich seh es ziemlich genauso wie Tanner was ENT angeht. Alle diese Kritikpunkte kann und konnte ich noch nie nachvollziehen. Ich mochte das Intro mit der Geschichte der Errungenschaften der Menschheit, die Musik ist sicherlich Geschmackssache, für mich passt sie dazu.
Es wird später noch eine Folge (Staffel 4) kommen, da ist das Intro etwas ...nunja anders, eine der besten Folgen der Serie, sei gespannt! :D

Alles andere, das Schiff, die Uniformen fand ich nie schlecht, sondern eher passend.


Wie gesagt, das ist natürlich nur meine Meinung, aber irgendwas muss ja dahinter stecken, dass ENT nach Staffel 4, in der die Serie ja angeblich ach so gut war, dennoch abgesetzt wurde ;)


Ach es werden nie gute Serien sträflich früh abgesetzt und, dass eine Show lange läuft und viele Staffeln hat ist immer ein Zeichen von Qualität ? Du musst wohl aus dem Spiegeluniversum sein :D

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 189

23.10.2017, 14:22

haha :P

Ich habe tatsächlich noch nie eine gute Serie gesehen, die zu früh abgesetzt wurde, aber ich bin ja vielleicht auch kein Maßstab.

Aber... mein lieber Meister des Herumredens :D... im Vergleich zu 4 aufeinanderfolgende Star Trek Serien (mit je 7 Staffeln) als erstes eine Absetzung zu erfahren, wegen mangelndem Interesse... das kann man auch nicht einfach wegignorieren. Ich will die Serie nicht künstlich schlecht reden und freue mich für euch, wenn sie euch begeistert, im Vergleich kommt sie bisher aber an keine ihrer Vorgänger heran - was sie per se ja nicht schlecht macht.
Aber sie konnte es nicht mal in den USA unter die Top 100 schaffen, soweit ich weiß gab es vor ein paar Jahren sogar eine Kampagne, die Serie auf Netflix fortzuführen - doch erfolglos. Man kann das Engagement hinter der Serie schon erkennen und ich hätte mich gefreut, wenn es ebenfalls 7 Staffeln geworden wären - kann aber eben auch verstehen, dass die Serie nicht so beliebt war, wie die vorherigen.

Zum Schiff nochmal: Sorry, das sieht für mich wie eine abgewandelte Akira aus. Man gewöhnt sich dran, aber ich bin nicht geflasht.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

3 190

23.10.2017, 14:43

haha :P

Ich habe tatsächlich noch nie eine gute Serie gesehen, die zu früh abgesetzt wurde, aber ich bin ja vielleicht auch kein Maßstab.


Firefly, Rome, Stargate:Universe ...gibt viele Beispiele.

Zum Schiff nochmal: Sorry, das sieht für mich wie eine abgewandelte Akira aus. Man gewöhnt sich dran, aber ich bin nicht geflasht.


Sag mal hast du "Criticism Startrek:Enterprise" gegoogelt? :D

Das war damals schon genau der "Aufschrei", was für Luxusprobleme im Vergleich zu heute. Die Akira hat wieviel Screentime in den Canon-Inhalten? 30 Sekunden? :D

Ja, ich weiß Rückgrat einer "Star Trek Armada" Flotte, aber sonst ? ^^

Und selbst wenn die Enterprise von der Akira inspiriert wäre oder umgekehrt (ist ja zeitlich davor), wäre das so schlimm/ungewöhnlich ? ;)

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

3 191

23.10.2017, 14:54

Und selbst wenn die Enterprise von der Akira inspiriert wäre oder umgekehrt (ist ja zeitlich davor), wäre das so schlimm/ungewöhnlich ? ;)


Ja weil eine alte Daedalus viel geiler gewesen wäre :D


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ethan« (23.10.2017, 15:01)


Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 192

23.10.2017, 14:57

Gnacko, du bist doch bei Star Trek sonst der Detail-Reiter :P Hätte sich ja ein wenig mehr an der späteren Enterprise orientieren können. Du kannst aber ruhig einfach mal stehen lassen, dass mir das Design nicht gefällt. Da ist mir auch egal, weswegen damals die Leute geschrien haben, ich schaue das erst jetzt.

Und auch wenn das gemessen an den aktuellen Star Trek Vergleichen Luxusprobleme sind, stößt es mir dennoch auf. Ich kann aber verstehen, dass das ziemlich verblasst, wenn man sich die Klingonen aus Discovery anschaut ;) Ich glaube, du kannst es einfach schwer nachvollziehen, wie das so ist, wenn man gerade TNG, DS9 und Voy abgespult hat, und dann kommt ENT *g*

Aber wie gesagt, im Vergleich zum Reboot und DIS ist das dennoch wahres Star Trek. Absolut.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 193

23.10.2017, 15:07

Tja, ich kann da Karas Argumentation schon verstehen. Es geht bei sowas auch stark um die eigene Erwartungshaltung, und die Voraussetzungen.

Ich habe mit Kirk und Co angefangen, und war begeistert. Bei Picard erst ein wenig gebraucht, zumal der Pilot halt so schwach war. Und dann noch andere Uniformen, neues Schiff haha. ;)

Aber der Punkt ist halt: Star Trek ist halt selbst für bekennende Trekkis nicht unbedingt dasselbe. Leute, die TNG, Voy und DS9 zuerst gesehen haben, bekamen aufeinander abgestimmte Serien prãsentiert, die alle in derselben Zeit gespielt haben. Dass man sich da mit dem Urvater TOS möglicherweise nicht nur aufgrund veralterter Technik, in die Jahre gekommenen Humors und sozialer und politischer Ansichten nicht ganz so gut arrangieren kann, ist verständlich. Denselben Nachteil hatte man auch mit Enterprise. Da konnte man es insbesondere dem harten Kern einfach nicht recht machen. Zwar wollte man eine Serie, die auf dem technologischen Stand war, aber doch bitte inhaltlich nicht zu modern. Wie hätte ein Schiff dort aussehen sollen? Ich bezweifle, dass die Community mit einem alten Eimer mit einer Warp-Gondel und sparsamen Brückenkontrollen zufrieden gewesen wäre. Aber das sind Details. Man misst halt alles mit den eigenen, liebgewonnen Erinnerungen, und da kann selten eine neue Serie, die erst viel später kommt, alle überzeugen.

Was übrigens das Einstellen guter Serien betrifft: das passiert dann doch öfters, als man denkt. Und selbst TOS wurde mehrfach abgesetzt. Das lag jedoch weniger an der Serie selbst sondern wie das Studio damit umgegangen ist. Man kann TOS belächeln wie man will - hätte es damals nicht den Zahn der Zeit getroffen, hätten sich damals nicht soviele Leute dafür eingesetzt, hätte es das Phänomen Star Trek nie gegeben.

Wer halt heutzutage noch auf dem seiner Meinung nach ursprünglichen Star Trek Flair hofft, wird wohl enttäuscht werden. Zeitgeist und Zielgruppen haben sich einfach verändert und die jüngeren Star Trek Fans und Anhänger der Reboot-Filme und Discovery werden die alten Sachen vermutlich mit einem ähnlichen Kopfschütteln betrachten wie die Picard-Generation TOS. :D

Gott, meine Finger brennen. Habe nur das Handy. :D

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

3 194

23.10.2017, 15:31

TNG, DS9 und Voy abgespult hat, und dann kommt ENT *g*


Ja kann ich verstehen, gerade nach den irren letzten Folgen von Voyager ...und dann fliegen die auf einmal in Schrittgeschwindigkeit durch den Vorgarten der Föderation ...und sind so drauf: "Woooow, Klingonen" :D



Was übrigens das Einstellen guter Serien betrifft: das passiert dann doch öfters, als man denkt. Und selbst TOS wurde mehrfach abgesetzt. Das lag jedoch weniger an der Serie selbst sondern wie das Studio damit umgegangen ist. Man kann TOS belächeln wie man will - hätte es damals nicht den Zahn der Zeit getroffen, hätten sich damals nicht soviele Leute dafür eingesetzt, hätte es das Phänomen Star Trek nie gegeben.


TOS ist schon geil, ich liebe das Overacting und die Kampfszenen. :D



Wer halt heutzutage noch auf dem seiner Meinung nach ursprünglichen Star Trek Flair hofft, wird wohl enttäuscht werden. Zeitgeist und Zielgruppen haben sich einfach verändert und die jüngeren Star Trek Fans und Anhänger der Reboot-Filme und Discovery werden die alten Sachen vermutlich mit einem ähnlichen Kopfschütteln betrachten wie die Picard-Generation TOS.

Gott, meine Finger brennen. Habe nur das Handy.


Ich bin mal gespannt, wie die Einschaltquoten für Discovery im CBS pay-per-view ausfallen. Die erste Folge war ja umsonst und bekam beachtliche 10 Millionen Zuschauer, aber dann musste man eben das Abo abschließen für den Rest. Und soweit ich weiß, gibt es da noch keine aktuellen Zahlen wie gut das ankommt. Wir können nur hoffen, dass es schlecht angenommen wird, keine 2. Staffel kommt, und wir in 10+ Jahren vielleicht eine neue Serie bekommen, die dann vielleicht nicht scheiße ist. :search:

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 195

23.10.2017, 15:43

@Tanner:

Naja, ich sehe das nur zum Teil so.

Bei ENT sind es ein paar Details, von der Immersion her ist es großartig. Allerdings kommt es bei den Kernpunkten, die alle ST-Serien groß gemacht haben, nicht ganz an die Vorgänger heran: durchweg spannende Geschichten und eine tolle Crew. Aber das habe ich alles schon gesagt und ich kenne ja auch erst 30 Folgen.

Bei DIS ist das irgendwie andersherum, zumindest was ich so höre. Gute Charaktere, spannende Story... aber kein Star Trek Feeling. Hätte das so dem Zeitgeist widersprochen, die Schiffe, Uniform, Klingonen, Waffen... an das bekannte Franchise anzupassen? Ich glaube nein, damit hätte man viele Leute glücklich gemacht. Wir sollten selbst mal Regie betreiben ;)

Und zur TOS-Brücke: Ich finde: TNG hat es deutlich besser hinbekommen, das Andenken and TOS zu Ehren, als DIS oder vielleicht auch ENT, sei es durch Filme die ST7 oder auch bestimmte Folgen. Und TOS war 30 Jahre her, Voy/ENT nicht mal 20.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

3 196

23.10.2017, 15:51

Da muss ich recht geben, die TNG-Brücke ist irgendwie zeitlos. Holzfurnier, Teppich und das gute alte LCARS, was auch erstaunlich gut altert. ^^

Ich werde später von keinem dahergelaufenem Jungspund erzählen lassen, dass die Serie veraltet aussieht.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 197

23.10.2017, 16:27

Ähem.

Entschuldige Kara, jetzt musste ich gerade mal herzhaft lachen, nicht böse sein. ^^

Ist dir eigentlich bewusst, das gerade TNG das Discovery der damaligen Zeit war? Inklusive so ziemlich aller Kritikpunkte, die du eben bei Discovery bemängelt hast.

TOS = erstes Star Trek, gleich Star Trek Franchise = das, was die damalige Fanbase geliebt hat.

TNG = Klingonen sehen total anders aus, Raumschiffe verändert, Brücke sieht jetzt aus wie ein angenehmes Schlafzimmer, Uniformen anders, kaum noch Action a la Kirk, stattdessen wird 90% in den ersten Staffeln durch Reden gelöst. Kurzum: Es hat eigentlich nichts mehr mit "dem" Star Trek, dass die Trekkies bis dahin kannten und schätzten, zu tun gehabt. ;)

Das beantwortet aber vielleicht deine Frage, ob es wirklich nötig war, dass so zu verändern - und warum man nicht beim alten geblieben ist. Hättest du Kirk gemäß dem damaligen Flair einfach nur in neuer Optik als ebenso spannend empfunden wie TNG? Ich wage mal zu behaupten, dass dem nicht so wäre. Man wird eben nicht jünger. Du nimmst das für "dein" Star Trek halt einfach nur nicht so wahr (weil du zu jung bist, um das große Ganze zu verstehen - den eigentlich ist der Captain ja gelb :D)

Die "neuen" Star Trek Fans, oder besser gesagt die Leute, die man jetzt als selbige gewinnen und erreichen möchte, haben eben andere Vorstellungen und Erwartungen an ein neues Star Trek. Bruchstücke der alten Fanbase reichen heutzutage nicht aus, um eine Wiederauflage kommerziell erfolgreich zu machen und ein Star Trek heutzutage muss sich halt mit der damals noch gar nicht vorhandenen massiven Serienvielfalt messen, die es mittlerweile gibt. Traurig, aber leider Fakt. ;)

Und die Brücke von STTNG ist nun wirklich die Unrealistischste von allen. Dieses Wohnzimmer-Flair ist eigentlich ein Witz. :D

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 198

23.10.2017, 16:51

@Kara, wenn du noch nicht bei Staffel 2 Folge 23 bist, dann lass den Spoiler zu. Wirklich, lass ihn zu. Ganz wirklich! Wir reden drüber wenn du die Folge geguckt hast, versprochen :D

@dieAnderen, macht ihn auf :D

Also ich fand ja die Folge 2*23 - Regeneration, super mega geil! Wobei ja ehe alle Folgen mit den Borg irgendwie geil sind. Aber schon alleine die Idee sich den Kinofilm "Der Erste Kontakt" so zu nutze zu machen, war ein Geniestreich! In der Folge wird ja nicht genau beschrieben wo die Borg her kommen, allerdings wer den Kinofilm gesehen hat weiß ja, die Enterprise schießt in der Vergangenheit und Nähe der Erde die Borg-Spähre ab und die scheint ja dann - zumindest nach dem Sinn der Folge - am Polarkreis abgestürzt zu sein. Einfach nur geil!
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 199

23.10.2017, 16:57

Ja, die fand ich auch krass-geil :D Ebenso wie die von Gnacko angeteaserte Spiegelfolge.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

3 200

23.10.2017, 18:43

Dafür, dass du keine Zeit fürs RP hast, postet du hier aber ne Menge :P

Natürlich hat es was damit zu tun, dass ich von Beginn an von TNG begeistert war, aber auch ich habe schon als Kind TOS zusammen mit meinem Dad geschaut, als es in den 80ern im ZDF lief - so jung bin ich auch nicht mehr. Und ja, damals war ich völlig begeistert davon und mit Kirk wurde meine Liebe entfacht für Star Trek - und das gilt für alle. Aber TOS habe ich auch nirgendwo schlecht geredet.

Dennoch finde ich es nicht vergleichbar. Gar nicht vergleichbar. Nach 30 Jahren Pause war man froh, Star Trek wieder zu haben, sogar Pille trat auf und half beim Übergang. Aber, verdammt nochmal, TNG spielt auch im Franchise vieeeeeeeeele Jahre später, dass sich da Dinge verändert haben, ist absolut nachvollziehbar, logisch und aus meiner Sicht sogar indiziert.

DIS spielt aber zwischen ENT und TNG - und trotzdem ist alles ganz anders - die Klingonen, die Phaser, alles. DAS ist absolut nicht nachvollziehbar und unnötig - und nicht erklärbar. Außer mit der Lieblosigkeit der Macher. Und nochmal, du kannst mir nicht sinnvoll und ernsthaft erklären, dass sich neue Zuschauer vom Abbild der Klingonen aus Voy/ENT oder dem Schiffsdesign aus First Contact oder Phaserstrahlen abgeschreckt fühlen würde.

Thema bewerten