Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

761

22.12.2016, 09:01

So, ich habe ihn gestern gesehen. Und ich bin sehr zwiegespalten.

Auf der einen Seite war es ein guter Film, wie erwartet. Vermutlich sogar der spannendste Star Wars Film, den ich bisher gesehen habe. Technisch gut gemacht, auch wenn die "re-animierten Personen" doch nicht 100% echt wirkten. Optisch zumindest erinnerte alles prima an die alten Teile. Geschichtlich hat es sich perfekt eingefügt, außerdem war der Film mutig und intelligent. Er zeigt, dass Krieg eben Krieg ist, mit all der Grausamkeit, den ethisch-moralischen Disastern, dem Terror. Alles, was sonst Star Wars typisch wegromantisiert wurde, stellt sich hier massiv in den Vordergrund.

Klingt gut? Naja. Jetzt kommt meine Kehrseite der Medaille.

Es hängt vielleicht davon ab, in welchem Alter man sich befindet, ob man ein Familienmensch ist und mit welchen Erwartungen man reingeht. Ich wollte Star Wars, nicht Alien oder Predator. Für mich war der Film insgesamt zu anstrengend, zu düster, das erwartbare Gegenteil von einem Happy End hat mir die Stimmung verhagelt und insgesamt ist Rogue One kein Film geworden, den ich nochmal sehen muss.

Das liegt bestimmt wirklich im Auge des Betrachters, aber ich habe die romantisierte Version vom Sternenkrieg lieb gewonnen. Wenn ich Terror und Kriegsopfer sehen will, schaue ich die Nachrichten. Für mich ist Star Wars ein modernes Weltraummärchen, was sicherlich auch Dramatik beinhaltet, aber auch Hoffnung, Spaß, Witz und ein gutes Ende. Das konnte dieser Film in keinster Weise erfüllen.

Nochmal, das heißt nicht, dass ich gestern einen schlechten Film gesehen habe. Als ein düsteres Sci-Fi-Drama hat er gut funkltioniert, als Star Wars Film? Für meinen Geschmack nicht so gut. Rogue One ist nichts für einen Familien-Abend und mit Sicherheit kein Kinderfilm. Jedem der Kinder hat würde ich gut anraten zu überlegen, diese mit hineinzunehmen, zumindest, wenn sie unter 14 sind.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

762

22.12.2016, 09:32

Ne, ein Kindergeburtstag ist der Film ganz sicher nicht, aber an einen Alien oder Predator kommt es auch noch lange nicht ran. Ich denke mal wirklich, dass das Geschmackssache ist, mich stört die düstere Ausrichtung überhaupt nicht. Fühlte sich auch dadurch nicht weniger nach Star Wars an, für mich.

Auch dass es kein Happy End gibt, hat mich nicht gestört, hieß ja schließlich immer schon, dass "ein hoher Preis" für die Pläne bezahlt wurde.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

763

22.12.2016, 09:34

Ich muss den noch sehen, ich bin mal gespannt. So etwas hatte ich jetzt eigentlich nicht erwartet.

Tuan

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

764

22.12.2016, 10:12

Mir hat er sehr gut gefallen. :) Lange nicht perfekt, aber meine Vorfreude wurde nicht enttäuscht und gut möglich, dass ich nochmal ins Kino gehe.
Das was Kara kritisiert, ist eigentlich genau das, was mir gefällt.
Auch wenn ich durchaus für etwas mehr Überlebende zu haben gewesen wäre. Dass wirklich alle des Teams draufgehen, müsste nicht sein, hier würde mir ein bisschen Märchen-wundersame-Rettung im üblichen Star Wars Flair nichts ausmachen.

Spannend sind die kleinen Anspielungen an andere Star Wars Filme und Serien.
Auf die animierten Gesichter einiger Charaktere hätte ich gut verzichten können, das wäre mit einer Rückenansicht besser lösbar gewesen.
Und die beste Szene hat eindeutig Darth Vader. Er hat seinen Platz als bester Filmbösewicht eindrucksvoll verteidigt. :D

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

765

22.12.2016, 10:30

Das was Kara kritisiert, ist eigentlich genau das, was mir gefällt.


Ja, ich glaube, daran wird es sich scheiden. Die einen werden den Film genau dafür lieben, die anderen eben nicht. Für mich war es als Star Wars Film, den ich mit meiner Familie sehen möchte, nicht so gut. Durch ein paar Kleinigkeiten hätte es den Film durchaus noch für mich herumreißen können.

Ein wenig mehr Humor, etwas weniger Massensterben und eine Hand voll überlebende Helden zum Schluss, und mein Urteil wäre DEUTLICH besser ausgefallen.

Vielleicht bekommen sie ja nochmal einen Star Wars Film der alten Schule (Teil 4-6) hin, der sowohl alle originären Tugenden aufgreift, ohne aber wie ein Abklatsch (Teil 7) zu wirken. :|

Zitat

Spannend sind die kleinen Anspielungen an andere Star Wars Filme und Serien.


Das hat mir allerdings auch wirklich gut gefallen.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

766

22.12.2016, 11:10

Das ja eigentlich ein ganz anderes Ende geplant war, finde ich gut das es nicht so kam.

Wegen Disney war geplant, das die Helden überleben sollen, was den Autoren nicht gefiel... aber dann meinten Disney und Lucasfilms, das sie sterben müssen, da sie nicht in "A New Hope" vorkommen.

Endlich ist Disney mal vom Happy Ending abgewichen und es hat auch keiner gesungen :thumbsup:

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

767

22.12.2016, 11:50

Ich fand das kacke. Hätten sie mal das ursprüngliche Ende beibehalten.

Sorry, aber das gehört für mich zu Star War dazu. Ich will nach nem Star Wars Film mit einem guten Gefühl und einem Grinsen im Gesicht zurückgelassen werden, und dazu gehört auch ein wenig Kitsch und Pathos. Wenn ich traurig oder melancholisch nach einem Film sein will, dann schaue ich Schindlers Liste oder Der Soldat James Ryan.

Ehrlich, der Film hatte Potential, aber so wird er imho nicht den Kultstatus der anderen Filme erreichen, und schon gar nicht bei der Hauptzielgruppe, den Kindern. Das ist der Nischenfilm für die erwachsenen Star Wars Fans, die auf Kriegsdramen stehen. Ich gehöre nicht dazu. Pfui.


Ryan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Mr. Laserbeam

  • Nachricht senden

768

22.12.2016, 11:53

ich sehe das ähnlich. Ich fand ihn ganz gut, meine Kinder und meine Frau doof. 65 in der Metacritic ist jetzt auch nicht so der Brüller, insofern gab es wohl viele, die nicht befriedigt waren. Ganz guter Artikel:

Rogue One' Is the Adult 'Star Wars' My Inner 8-Year-Old Never Wanted

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

769

22.12.2016, 13:57

Puh.. .das hört sich alles nicht so gut an. Danke übrigens fürs zahlreiche spoilern - jetzt weiß ich zumindest schon mal, dass offenbar alle krepieren. :rolleyes: Dafür gibts den Spoiler-Button. ;)

Anschauen werde ich ihn mir trotzdem. Allerdings muss man sagen, dass Star Wars selten ein sehr glückliches Ende hatte, bei dem man das Kino mit einem breiten Grinsen verlassen hat. Leute sind gestorben oder die Aussichten waren halt alles andere als rosig. Ausgenommen die Zerstörung des Todessterns natürlich. ;)

Trotzdem... so wie das klingt hört sich das für mich jetzt auch nicht so toll an. Ich habe die Filme früher meiner Frau stets damit verkaufen können, dass das doch super ist - der Kampf Gut gegen Böse ohne viel Grau, ohne Blut. Das fand ich auch eigentlich immer sehr gut und das hat mich eigentlich schon bei Teil 7 gestört. Das Blutgeschmiere auf dem Helm war in meinen Augen einfach überflüssig. Aber das scheint ja diesmal noch ausgeprägter zu sein, zumindest klingt das jetzt für mich erstmal so.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

770

22.12.2016, 14:11

Tote gibts viele, Blut ist aber so nicht zu sehen :rolleyes:

Tuan

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

771

22.12.2016, 14:11

Mach dir nicht zu viele Gedanken im Voraus. Einfach anschauen und dann selbst ein Bild machen.
So handhabe ich es zumindest bei Filmen, die ich mir sowieso ansehe. ;)

Dass
alle sterben

wurde mir in einem Gespräch leider auch gespoilert. Daher hab ich hier auch an den Spoiler-Button gedacht. ;)
Aber mal ehrlich, wir wissen, wie Episode 4 anfängt, eigentlich war für das Ende von Rogue One also nur die Frage
wers vielleicht überlebt.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

772

22.12.2016, 14:28

Tuan hat Recht, eigentlich wurde das Ende in Teil 4 schon explizit so gesagt. Aber dennoch. Wer genau hat denn hier gesagt, dass alle sterben? :hmm:

Und ja, blutrünstig ist der Film nicht sonderlich, aber darum ging es mir auch nicht.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

773

22.12.2016, 14:49

Ich kann Kriegsfilme einfach nicht leiden, aber es passt halt alles wenn man auf Episode 4 schaut. Der Film zeigt die dreckige Seite eines Guerillakrieges, wobei die Hoffnung auf den Sieg immer kleiner wurde...

Leute die alles opfern um die Hoffnung auf einen Sieg zu entfachen und wenn Darth Vader & Co. am Ende nicht alle vernichtet hätten, wäre das Imperium auch nicht der dunklen Seite gerecht geworden.

Aber jetzt ist zumindest klar warum die Rebellenflotte zu Episode 4 so klein ist, aber zumindest mal eine Hammerhead Corvette in Aktion gesehen, wofür sie auch gedacht waren ^^

Jetzt stellt sich mir aber noch immer die Frage warum zu Episode 7 die Flotte der neuen Republik wieder nur aus ein Hand voll Schiffen besteht :rolleyes:

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Vleit Medane

Gildenfreund

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

775

22.12.2016, 16:08

ETA - 2 Stunden und 52 Minuten, dann sehe ich diesen Film. Ich bin mal gespannt :D
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Enyalios

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Walzbachtal

Titel: Der Goldesel

  • Nachricht senden

776

22.12.2016, 17:54


Sorry, aber das gehört für mich zu Star War dazu. Ich will nach nem Star Wars Film mit einem guten Gefühl und einem Grinsen im Gesicht zurückgelassen werden, und dazu gehört auch ein wenig Kitsch und Pathos.


Hmm, war Episode 5 nicht eher düster vom Ende her? Finde Rouge One von der Story her auch nicht deprimierender als 5 oder Teile von 2 und 3.
Optisch ist er halt wie Hollywood aktuell Filme macht.

Mir hat Rouge One besser gefallen als 7 und ich scheine Star Wars als wesentlich düsterer im Kopf zu haben als andere hier, könnte auch durch diverse Spiele beeinflusst sein.
There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.

Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

777

22.12.2016, 19:41

Also ich kann mich an keinen SW-Film erinnern, wo zum Schluss ALLE Helden sterben. Düster waren 2 und 3 vielleicht auch, aber im Ausgang nicht so extrem. Vielleicht vergleiche ich auch zu sehr mit 1+4-6+7 und blende 2 und 3 aus, weil die mit Abstand (vor allem 3) die schlechtesten SW-Filme für mich waren. Selbst Rogue One ist da um längen besser!


Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

778

22.12.2016, 20:06

Ich blende Episode 1 aus, 2 und 3 haben zumindest weniger Binks :rolleyes:

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

779

22.12.2016, 20:25

Hab ihn jetzt auch gesehen.
Für sich alleine genommen kann ich Kara und Taya durchaus bei der Bewertung des Films zustimmen. Für Kinder ist das nichts und auch der SW-Flair mit dem klischeehaften Gut vs. Böse ist da nicht vorhanden. Hätte ich sowas erwartet, wäre ich auch enttäuscht gewesen.

Allerdings hat der Film ohne Episode 4 auch keine richtige Daseinsberechtigung. Die zwei gehören zusammen, Rogue One erzählt einfach sehr passend einen Teil der Vorgeschichte. Das es so düster geworden ist und das genannt Ende nimmt, ist aber für mich gar nicht schlecht. Im Gegenteil. Die Episoden können gerne dieses märchenhafte Etwas behalten, das SW ausmacht. Allerdings finde ich es gut, dass sie mit dem "Ergänzungsfilm" eine andere Richtung einschlagen und ich kann mir bei dem Thema auch einfach kein anderes Ende vorstellen.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Vleit Medane

Gildenfreund

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

780

22.12.2016, 23:50

Ich bestellte im Kino selbstverständlich das Rogue One Popcorn Menü. Mit diesem tollen Rogue One Trinkbecher, den ich natürlich mit nach hause genommen habe.

Der Film ist tatsächlich nichts für Kinder. Einige Familien hatten welche dabei... nach dem Film konnte man deutlich die Fragezeichen in deren Gesichter sehen. Sie haben einfach nicht verstanden warum alle Helden gestorben sind.

Ich war am Anfang schon direkt verwundert. Keine Star Wars Musik und Einleitung wie man sie sonst kannte. Es ging ja quasi sofort düster los. Da ich düstere Filme auch durchaus mag, hat mir dieser düstere Star Wars gefallen. Ich fand ihn auch viel besser als Teil 7. Die Story ist gut und nachvollziehbar erzählt. Es gibt meiner Meinung nach keine zu mächtigen (und zu häufigen) Zufälle wie in Teil 7. Star Wars hat ja stets eine Familiengeschichte thematisiert, so wie auch dieses Mal. Nur eben von einer ganz anderen Familie.

Ich persönlich hatte nach Rogue One sofort Lust Episode 4 zu sehen. Diese beiden Filme gehen so toll ineinander über. Und der arme Darth Vader hatte ja quasi schon seine Fingerspitzen an den Plänen dran. Das muss frustrierend sein :)

Wenn der Film zu kaufen ist, hole ich ihn mir sofort. Teil 7 hingegen habe ich immer noch nicht.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Thema bewerten