Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Gnacko« ist der Autor dieses Themas

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

1

25.05.2011, 00:49

Die (Scifi-)Serienlandschaft

Ich bin sehr enttäuscht über den heutigen Fernsehzuschauer, vorallem der Amerikaner (weil es eben meistens auf die ankommt bei den amerikanischen Serien; aber ich glaube nicht, dass die deutschen ein viel anderes Guck-Verhalten hätten)

Wirklich gute und interessante Serien wie Stargate:Universe werden wegen zu weniger Zuschauer abgesetzt, aber eine unwitzige Pseudo-Sitcom/Comedy-Serie wie How i Met your Mother nach der anderen floriert. Wo ist bloß die riesige Anhängerschar des Science-Fiction, welche in den Neunzigern Startrek zum Riesenerfolg führte mit parallel laufenden Serien á 7 Staffeln ?

Startrek ist noch immer durch das zwar unterdurschnittliche aber im Vergleich immer noch ordentliche Enterprise beschädigt und wird nun durch Filme mit einer zweifelhaften Reboot-Mentalität fortgeführt, was wohl auch auf eine neue Serie zutreffen würde. Das könnte wirklich hässlich werden, aufjeden Fall wahrscheinlich nicht nach meinem Geschmack.

Stargate ist durch das schlechte Abschneiden von Stargate-Universe auch erstmal ad acta und selbst das hoffnungsvolle neue Battlestar Galactica Universum wurde durch das desaströse Caprica verheizt (wobei ich da nicht wirklich sagen kann, wie gut oder schlecht dies tatsächlich war, hab das noch nicht richtig gesehen)

Was kann jetzt also neues kommen? Ich wäre durchaus für ein völlig neues Franchise offen, das wäre auch sowieso etwas was das klassische Science-Fiction Genre jetzt gut gebrauchen könnte. Durch das "Ableben" der anderen Universen entsteht ja ein ziemliches Vakuum und ich glaube es gibt da draußen immer noch viele Zuschauer, die insgeheim noch wirklichen Science-Fiction mit viel Astronomie, Action und technobabble mögen, wie es ihn nach all den halbgaren Serien und einigen verfrühten Absetzungen einfach nicht mehr gibt.

Wie seht ihr das? Etwas völlig neues oder doch lieber etwas "totes" reanimieren?

Ich persönlich würd mir ja eine nahtlose Startrek-Fortsetzung im späten 24. Jahrhundert (meinetwegen auch mit ein paar Jahrzehnten Abstand) in Kontinuität mit dem alten Kanon wünschen, aber das ist natürlich etwas unrealistisch. Oder halt ein wirklich gutes neues düsteres und charakterlich tiefgreifendes Franchise, mit dem Ansatz von BSG oder Stargate Universe.

Wohnort: Wuppertal

Titel: Ehemaliges Outpost 7 Mitglied

  • Nachricht senden

2

25.05.2011, 06:20

Ich Persönlich halte nicht so Arg viel von BSG oder Stargate. In beiden fällen mochte ich die bzw den Film aber für die Serie konnte ich mich nicht begeistern.

Was den Ansatz eines Star Trek Jahrhunderte später aber mit bezug auf den alten Canon angeht, gebe ich dir recht das wäre durchaus was aber das wird so nicht passieren wie du ja auch schon sagtest.

Ich persönlich bin gespannt was die Star Wars Serie bringen wird die angekündigt worden ist. Wobei ich da eigentlich nicht glaube das sie so gut wird wie erhofft.

Alles in allem ist das Thema Sci-Fi im Augenblick schwierig wie ich finde. So viele gab es halt schon in dieser oder jener Form, Portale auf dem Boden (Stargate), eine art Portal im All (Babylon 5), von Star Wars und Star Trek fang ich nu nicht an was sie da alles an Technik usw verballert haben. Ich stelle es mir schwer vor eine neue Art von Universum zu erschaffen und damit die Sci-Fi Fans zu begeistern, ohne das es an allen Ecken und Enden aus sieht als würde man sich alles zusammen klauen oder alte Sachen aufwärmen. Hinzu kommt das der Technik Stand der heutigen Zeit ein anderer ist als zu der Zeit als die Klassischen Sci-Fi Geschichten geschrieben wurden. Auch hier glaub ich ist es schwer Sci-Fi wirklich als Sci-Fi zu verkaufen denn die Fans sind jetzt sicherlich anspruchsvoller. Ebenfalls ist der Stand der Technik was das Filme machen an sich an geht ein anderer, so das sich nur größere Firmen erlauben können so etwas überhaupt zu drehen, diese Serien wären dann relativ teuer, eben wegen dem Technik aufwand, muss das Studio nun befürchten das diese teure Serie evtl. floppt, werden sie natürlich eher etwas drehen das günstiger ist aber erfolgsversprechender ist, etwas was du halt schon als Beispiel nanntest, Sitcoms, sind eine relativ sichere Sache und sie spricht ein weit breiteres Spektrum an Leuten an, als es eine Sci-Fi Serie könnte. Denn es ist einfach so das auch Sci-Fi Fans sie schauen weil sie mit unter wirklich witzig sind. Sitcom Fans aber noch lange keine Sci-Fi Serie schauen.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

3

25.05.2011, 07:27

Nichts gegen How I met your mother! Immerhin ist Barney auch ein Star Wars Fan und hat sogar nen lebensgroßen Boba Fett in der Wohnung stehen.
und so Dinge wie die Hot-crazy-scale oder der naked man sind ja wohl legendary.
Solltest du es auf deutsch gesehen haben, dann würde ich deine Meinung nachvollziehen können. Schrecklich.

Stargate Universe hats ja doch ein paar Staffeln geschafft. Erst gestern ist z.B. The Event nach bereits einer Staffel zu Ende gegangen. zu wenig Zuschauer. und von Firefly wurden damals nicht mal alle Folgen der 1. Staffel gezeigt.

Wohnort: Wuppertal

Titel: Ehemaliges Outpost 7 Mitglied

  • Nachricht senden

4

25.05.2011, 09:34

Tang ... der Hat nen Clone Trooper Captain mit blauen streifen in der Wohnung keinen Boba .... und er wird in der Serie auf Deutsch auch noch als Stormtrooper betitelt ^^

Lun'Dario

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Freiburg

Titel: Der Eierdieb

  • Nachricht senden

5

25.05.2011, 09:55

Da fällt mir ein Zitat dazu ein: "Das ist KEIN Sturmtruppler" *g*
Ging glaub ich um nen Mann als Roboter verkleidet.


*********

Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller Scheisse ist. - Zoltan Chivay

Die Gesellschaft hat aus mir das gemacht, was ich bin.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

6

25.05.2011, 10:21

you're right. hat mich mein Gedächtnis getäuscht. schon lange her, dass ne Folge in seiner Wohnung gehandelt hat :)

Wohnort: Wuppertal

Titel: Ehemaliges Outpost 7 Mitglied

  • Nachricht senden

7

25.05.2011, 12:04

Ich hab einfach ein gutes Gedächtnis für völlig Sinnlose Sachen ^^ Aber mich würde an sich die Meinung zum Thema bezogen der anderen interessieren

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Gnacko« ist der Autor dieses Themas

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

8

25.05.2011, 12:04

Was Sitcoms angeht, gibt es mE einige gute Folgen bei Two and a half men oder King of Queens, aber auch vieles wo zwar Lacher eingespielt werden, aber man selber nicht unbedingt lacht. Wirklich witzig fand und finde ich sowas wie Schrecklich nette Familie ^^

...und eine Starwars-Serie ??!? kann ich mir schwer vorstellen, Starwars lebt doch von sehr oppulenten Sets und Ausstattung, sowie State of the Art SFX ...eine Fernsehserie könnte das alles nicht so gut bieten wie ein Film.

Wohnort: Wuppertal

Titel: Ehemaliges Outpost 7 Mitglied

  • Nachricht senden

9

25.05.2011, 12:30

Hatte Lucas Film aber angekündigt wenn ich mich recht erinner soll sie zweichen Episode III und IV spielen.

Grad mal ein Interview mit GL raus gesucht zu dem Thema

"Im Moment steht [die Realserie] im Regal. Wir haben 50 Stunden und warten nur darauf, eine neue Methode auszuklügeln, Filme zu drehen, eine neue Technologie, die es uns ermöglichen wird, die Serie tatsächlich umzusetzen. Im Moment sieht sie genauso aus wie die Krieg der Sterne-Kinofilme. Wir müssen einen Weg finden, die Serie für 10 Prozent der Kosten für einen Kinofilm zu produzieren, weil sie fürs Fernsehen gemacht wird. Und wir arbeiten darauf hin. Irgendwann werden wir diesen Punkt erreichen, aber es ist ein sehr schwieriger Prozess. Wenn wir allerdings Erfolg haben, wird sich dies dramatisch auf eine Menge Filme auswirken, weil diese Filme, die jetzt noch 150 oder 200 Millionen US-Dollar kosten, dann für bloße 50 Millionen gedreht werden können."

Quelle: http://www.starwars-union.de/sw/realserie/

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

10

25.05.2011, 12:47

Das ist auch glaub allg. kein spezielles Problem von SciFi Serien, sondern einfach der Tatsache geschuldet, dass die Sendeplätze mehr als hart umkämpft sind. Viele Serien auch im Comedy, Drama etc Bereich fliegen ganz schnell wieder raus, nicht weil sie per se schlecht sind, sondern weil sie nicht gut genug gegenüber den anderen sind.
Was es vielleicht für SciFI noch etwas schwerer macht, weil man innerhalb weniger Folgen eine komplett andersartige Welt aufbauen muß, die aber so verständlich ist, dass auch nicht .. sry Geeks davon fasziniert und interessiert sind, obwohl es nichts mit ihrem eigenen Leben und ihren Erfahrungen per se zu tun hat. Darin dann Geschichten zu erzählen mit denen Leute was anfangen können und bei denen sie nicht nur draufschauen und sich denken wtf gar nicht erst zu reden.
Immerhin hat selbst Star Trek wieviel Jahrzehnte und Filme gebraucht, bis es genug Leute begeistert hat um neue Serien zu produzieren?

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

11

25.05.2011, 12:51

Da geht es ja nur nach der Einschaltquote der Werberelevanten Zielgruppe (18-49). Ist die zu niedrig, dann fliegt die Serie aus dem Programm. da können die Kritiken noch so gut sein und die Fans noch so laut aufheulen...

Malcolm Scott

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Heidelberg

Titel: ***

  • Nachricht senden

12

25.05.2011, 17:44

Ich stelle es mir schwer vor eine neue Art von Universum zu erschaffen und damit die Sci-Fi Fans zu begeistern, ohne das es an allen Ecken und Enden aus sieht als würde man sich alles zusammen klauen oder alte Sachen aufwärmen.
Das, halte ich nicht für das große Problem. Nicht ohne Grund sind wir keine Autoren solcher Geschichten. Leute, welche so etwas erdenken können sind etwas ganz besonderes. Es mag schon leichter sein, in einem bereits vorhandenen Rahmen Geschichten zu schreibe, aber diesen Rahmen zu erfinden.... Personen wie George Lucas, Gene Roddenberry, Roland Emmerich und Glen A. Larson sind Personen dieses Kalliebers. Aber nehmen wir zum Beispiel auch schon nur die Story von Mass Effect, sehr komplex und wie ich finde auch sehr gut. Dabei handelt es sich um eine Geschichte, die erst in den letzten Jahren geschrieben wurde, möglich ist es also.
Ich stelle es mir schwer vor eine neue Art von Universum zu erschaffen und damit die Sci-Fi Fans zu begeistern, ohne das es an allen Ecken und Enden aus sieht als würde man sich alles zusammen klauen oder alte Sachen aufwärmen
Das ist wie schon gesagt Lucas größtes Problem. Deshalb wird die Serie auch niemals von ILM (Lucas Industrial Light and Magic), sondern wenn dann von seiner Ablegerfirma in Singanpur mit Effekten gefüllt. ILM ist zu teuer... Das soll auch der Grund für die Clone Wars Serien gewesen sein, quasi Trockenübungen :D

13

25.05.2011, 22:12

Tja wirklich schade. Firefly, eine tolle und witzige Serie. Stargate Universe, schöne Idee doch teilweise nicht besonders gut umgesetzt und Enterprise, einfach nur spitze aber die Amis findens schlecht. Woran liegt es, dass die Amis die intelligenten Serien nicht mögen. Meiner Ansicht nach an fehlender Intelligenz, aber das ist ja Ansichtssache.

Ich kann euch V - Die Besucher empfehlen. Mir gefällt die Serie echt gut, auch wenn es ein Remake ist. Aber auch hier befürchte ich das Schlimmste.

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

14

25.05.2011, 22:43

Deine Befürchtung ist schon real geworden Corin, ABC hat diesen Monat schon verkündet, dass sie V nicht über die 2te Staffel hinaus verlängern werden.

Malcolm Scott

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Heidelberg

Titel: ***

  • Nachricht senden

15

25.05.2011, 23:43

Aber an Battlestar Galactica erkennt man, dass auch die Amis nicht nur auf komplett hirnlose Sachen stehen. Ich schau grad die finale Staffel und bin echt sehr begeistert. Ich meine, vier Staffeln hat diese Serie geschafft. Das ist eine mehr als Star Trek: Raumschiff Enterprise geschafft hat.
Ich glaube ehr das es sich um ein generelles Identikfikationsproblem des Genres handelt. Spricht man jemanden, jetzt mal bezogen auf meine Alterklasse 16-25, auf SciFy an gibt es ein pauschales Urteil: Nerd. Wenn jetzt diese doch nicht unwichtige Zielgruppe also sobald Weltraumbilder über die Mattscheibe flimmern rote Warnschilder mit "Nerd" blinken sieht, so wird sich jede Serie wohl schwer tun. Das führt dazu, dass Scify aktuell keine Top-Qouten alá Two and a half Men schafft. Da jedoch zur Produktion einer guten Scify Serie viel Geld nötig ist, Stichwort CGI und all der Quark, werden die finanzstarken und ebenso qoutenverwöhnten Sender so schnell nicht so viel in Auftrag geben :( So sehe ich das :D

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Gnacko« ist der Autor dieses Themas

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

16

14.06.2011, 00:07

noch nich mal in usa angelaufen und grad eben sogar schon ne preview in tv gesehen: ist zwar irgendwie ein altbackenes szenario, aber wer weiß, vielleicht kann es ja was: http://en.wikipedia.org/wiki/Falling_Skies

Kara Healy

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

17

14.06.2011, 07:57

Da spielt doch echt eine actress mit, die heißt Moon Bloodgood, und zwar wirklich. So was gibts wohl nur in USA...

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

18

14.06.2011, 08:35

ich werde es mir auch mal anschauen. Gerade ist ja tote Hose an der Serienfront. Gut das ich noch ein paar Folgen "$h*! My Dad Says" übrig hab. Spielt übrigens William Shatner mit :)

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

19

21.06.2011, 18:21

Hat eigentlich irgendwer schon die erste Folge von Falling Skies gesehen?

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

20

21.06.2011, 19:14

ich hab sie noch nicht ganz. 2,5 GB bei gerade mal 100kb/s dauert (war gestern abend). vielleicht ist es ja heute schneller.

Thema bewerten