Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 344

08.04.2016, 10:45

Hatten wir das nicht schonmal irgendwo?
Zumindest in einem älteren Posting.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1 346

08.04.2016, 11:35

Strich :D

Hab dafür mal ne gute Nachricht gefunden:

http://www.gamestar.de/hardware/news/int…9/internet.html

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 349

11.04.2016, 12:54

Hm.

Ich muss gestehen, ich sehe die Sache mit Böhmermann wohl anders als die Mehrheit der Deutschen - zumindest, wenn man den Medien glauben darf.

Es gibt gute Gründe, warum auch Satire Grenzen hat - und es strafbar ist, sich darüber hinwegzusetzen. Ich fand Böhmermann eigentlich immer ganz witzig, auch die Polizistensohn-Geschichte. Mit dem Erdogan-Schmähgedicht hat er meiner Meinung nach jedoch eine Grenze überschritten.

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum ein Großteil das abfeiert und ihm auf die Schultern klopft.

Klar, Erdogan ist auch aus meiner Sicht eine Gefahr für Europa und hat die Türkei in kürzester Zeit in etwas verwandelt, was teilweise schon einer Monarchie gleicht. Sollte man gegen so etwas protestieren? Ja.

Dennoch: Hier hätte es seitens Böhmermanns sicher viele Möglichkeiten gegeben, mit Hilfe von Satire oder anderen künstlerischen Mitteln auch ein provokantes Statement abzugeben. Er setzt jedoch auf persönliche Beleidigung der untersten Art (beispielsweise Erdogan der Kinderschänder), die ganz klar verboten sind - und wahr ja auch nicht.

Nun ist ihm das natürlich bewusst, das wird ja auch aus dem Beitrag deutlich. Er ist jedoch ganz offenbar der Meinung (gewesen), mit seinem Status als Prominenter über so etwas zu stehen. Meiner Meinung nach ging es ihm dabei auch weniger um Protest irgendeiner Art, sondern insbesondere um eine saubere PR-Promo für seine eigene Person und sein Format. Dass das ganze solche Wogen geschlagen hat, war ihm mit Sicherheit recht. Er ist ja zu gerne der Badboy, das Image pflegt er ja schon geraume Zeit und es ist sicher auch nicht einfach, sich diesbezüglich immer wieder selbst zu übertreffen. Jetzt hat er mit seinem Schmähgedicht einen Weg gefunden - dafür gerade stehen müssen möchte er jedoch nicht. Das zeigt auch sein Versuch, unmittelbar mit dem Kanzleramt Kontakt aufzunehmen, damit man ihn doch bitte schütze.

Aber zurück dazu, warum das eigentlich falsch ist, was er gemacht hat: Die Persönlichkeitsrechte von Leuten sind aus gutem Grund geschützt - und da gibt es auch keine Ausnahmen. Das gilt für eine Frau Loch, die von einem Stefan Raab misshandelt wurde, für uns alle hier und eben auch für einen Politiker wie Erdogan. Man mag seine Handlungen kritisieren, bei dem was Böhmermann getan hat hört der Spaß auf. Das ist auch keine Satire mehr. Wo will man sonst auch die Grenze ziehen, wenn hier diesbezüglich ein solcher Präzedenzfall geschaffen wird?

Kann dann ein Rechter in Zukunft unter der Flagge der Satire einen Flüchtling auch ungestraft als Kindervergewaltiger denunzieren? Wie will man ihm das danach verbieten? Oder ein Jan Böhmermann oder sonst jemand einen von uns so diffarmieren, wenn es seinem Format gerade passt? Frei nach dem Motto: Bitte lachen, ist ja nur Satire. Wo ist die Grenze? Darf man das bei Erdogan, weil die Mehrheit das gut findet? Wie viele Leute reichen aus, um einen solchen Akt legal zu machen? Ist eine Lisa Loch dann demnächst gearscht, weil der Beleidigende genug Fans hat, um das zu rechtfertigen?

Ich finde so etwas sehr zweifelhaft.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1 350

11.04.2016, 12:57

Ich bin eigentlich deiner Meinung. Allerdings kann man beachten:

Böhmermann hat vor dem Gedicht gesagt: "Hey, was regt sich Erdogan über das Lied auf, ich zeige euch mal, was eine Überschreitung der Grenzen wäre und als echte Schmähung durchgeht."

Ob es das besser macht ist fraglich, kann dadurch aber eher als Satire interpretiert werden und deshalb wird er wohl auch straffrei ausgehen.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 351

11.04.2016, 13:05

Das ändert es für mich nicht wirklich.

Überzogene Situation:

Es gibt eine Rangelei vor einer Kneipe, nichts Großes. Dann verpasst der eine dem anderen einen groben Schubser. Von dem Getroffenen kommt Kritik.

Daraufhin sagt der andere, der ja klar provozieren wollte aber sich nicht strafbar gemacht hat:

"Hey, was regst du dich eigentlich auf? Schau mal, DAS hätte ich nicht machen dürfen:"

Dann hält er ihm eine Kanone an den Kopf und drückt ab. Geht der jetzt straffrei aus? Schließlich hat er es wie Böhmermann auch vorher angekündigt, bevor er gegen das Gesetz verstoßen hat.

Klar, ist wie gesagt völlig überzogen. Aber der Punkt bleibt bestehen.

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

1 352

11.04.2016, 13:21

Du hast etwas vergessen.
Der Typ, der sich als erstes beschwert müsste vorher natürlich dauernd andere Menschen Schubsen, bevor er Kritik daran äußert, selbst mal geschubst worden zu sein. Erdogan macht das ja mit den heimischen Medien genauso und regt sich dann drüber auf, wenn er selbst mal das Ziel ist.


Böhmermann ist nicht blöd. Er hat bewusst übertrieben um eben jene Grenzen der Satire zu zeigen und eine Diskussion darüber zu starten. Das Gedicht selbst mag Schmähkritik und somit verboten sein, hat er ja auch oft genug erwähnt. Aber in dem gesamten Kontext des Beitrages ist es nunmal ein Teil der Satire, wenn auch nicht sehr geschmackvoll.

Dass die Türkei hier aber auch noch mitmacht und eine Bestrafung fordert, ist in meinen Augen viel peinlicher. Aber ich wette, dass Böhmermann genau darauf gehofft hat und das ganze Thema nun größere Kreise zieht. Im schlimmsten Fall kommt sowieso nur eine Beleidigung in Frage. Der Parapraph mit der Beleidigung ausländischer Staatsbediensteter wirkt nur, wenn Erdogan zum Zeitpunkt hier in Deutschland gewesen wären.

Und jetzt überlegt mal wie armselig Deutschland dastehen würde, wenn Böhmermann am Ende wegen banaler Beleidigung vor Gericht stehen würde, nur weil es Erdogan gerne so hätte. Auf dem Niveau werden täglich tausende Menschen beleidigt und landet da irgendjemand vor Gericht?;)


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 353

11.04.2016, 13:25

Die Persönlichkeitsrechte von Personen des öffentlichen Lebens sind aber nicht so umfassend geschützt.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 354

11.04.2016, 13:36

Du hast etwas vergessen.
Der Typ, der sich als erstes beschwert müsste vorher natürlich dauernd andere Menschen Schubsen, bevor er Kritik daran äußert, selbst mal geschubst worden zu sein. Erdogan macht das ja mit den heimischen Medien genauso und regt sich dann drüber auf, wenn er selbst mal das Ziel ist.

Naja, du vergisst dabei, dass das eigentlich überhaupt keine Rolle spielt. Nehmen wir mal an, wir addieren jetzt tatsächlich die von dir genannten Eigenschaften zu meinem Beispiel. Das sähe dann wie folgt aus:

Zitat


Es gibt eine Rangelei vor einer Kneipe, nichts Großes. Dann verpasst der eine dem anderen einen groben Schubser. Von dem Getroffenen kommt Kritik, obwohl er selbst auch gerne provoziert und schon öfters in Schlägereien verwickelt war.

Daraufhin sagt der andere, der ja klar provozieren wollte aber sich nicht strafbar gemacht hat:

"Hey, was regst du dich eigentlich auf? Schau mal, DAS hätte ich nicht machen dürfen:"

Dann hält er ihm eine Kanone an den Kopf und drückt ab. Geht der jetzt straffrei aus? Schließlich hat er es wie Böhmermann auch vorher angekündigt, bevor er gegen das Gesetz verstoßen hat.


Das ist halt das, was ich sage. Es spielt gar keine Rolle, wer er in diesem Fall ist oder was er getan hat. Es geht nur darum, was Böhmermann wissentlich gemacht hat - und das war das Gesetz bewusst zu brechen. Man darf sich meiner Meinung nach nicht davon beeinflussen lassen, wie man selbst Erdogan sieht - sondern objektiv die Sache betrachten. Andernfalls müsste man sich fragen, ob solch einer Vorgehensweise dann bei jedem zukünftig geht. Wer weiß, vielleicht stimmen wir mit seinem nächsten Satire-Opfer nicht mit ihm überein. Und dann? Wie soll man dann noch argumentieren, dass es da nicht in Ordnung war?


Die Persönlichkeitsrechte von Personen des öffentlichen Lebens sind aber nicht so umfassend geschützt.

Damit magst du grundsätzlich recht haben, in diesem Fall jedoch nicht. Wäre es nicht so, hätte die Bundesregierung längst abgewiegelt und Böhmermann das Kanzleramt nicht um Beistand gebeten.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 355

11.04.2016, 13:39

Die Bundesregierung überlegt noch wie sie sich aus der Zwickmühle herauswinden soll...
hierzu: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47919/1.html

und das "Internet" springt auf den Zug auf


Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 356

11.04.2016, 14:05

Tja, mal schauen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was Merkel von der Sache hält. :D

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

1 357

11.04.2016, 14:08

Juristisch mag es wenig ausmachen, Tanner. Da geb ich dir Recht.
Aber die Bundesregierung hätte das Verfahren schon längst abgelehnt, wenn es nicht dieses Flüchtlingsabkommen gäbe und Merkel alles darauf setzen würde und Erdogan nicht verärgern will.

Aus einem grenzwertigen Satire-Beitrag wird auf einmal ein diplomatisches Problem für die Bundesregierung. Da geht doch irgendwas gewaltig schief ;)


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 358

11.04.2016, 14:21

eine kleine Videosammlung zum Thema ;)










Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

1 359

11.04.2016, 15:13

Tang, einige deiner Videos haben mit der Geschichte so wenig zu tun wie ein Bild deines Lieblings-Dönerladens. ^^

Vleit Medane

Gildenfreund

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

1 360

11.04.2016, 16:21

Nunja, einen Präsidenten oder Mensch als Ziegenficker zu bezeichnen ist nicht ganz ohne.
Wenn mich jemand Ziegenficker nennt, kann ich ihn anzeigen. Bei Herrn Böhmermann gilt da denke ich keine Ausnahme. Allerdings wenn die Bundesregierung einem Verfahren zustimmt, steht noch auf einem ganz anderen Blatt geschrieben wie hart eine Strafe ausfallen dürfte.
Wenn eine Strafe kommt, glaube ich nicht dass sie all zu hart sein wird. Was mich stören würde, ist der Umstand dass man vorbestraft wäre... auch bei geringer Strafe.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Thema bewerten