Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Angel

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

221

10.09.2017, 23:43

Dazu habe ich hier auch etwas gelesen. Aber in meinem Land ist es leider auch nicht besser.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf…-a-1166689.html

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

222

11.09.2017, 09:29

Hm, wie willst du das denn eine Mail sonst beweisen? Bewiesen ist, dass es ein ehemaliger Bekannter von ihr ist, mit dem sie öfter Mail-Verkehr hatte.

Und der sagt nun unter Eid aus, dass die Mail von ihr ist und er sie sich nicht ausgedacht hat. Warum sollte er da lügen und das Risiko eingehen, 2 Jahre Knast zu bekommen? Eigentlich weiß ja eh schon jeder, wie es um ihre Gesinnung hinter der Fassade bestellt ist. Glaube nicht, dass da jemand leichtsinnig handelt.


Und Du findest es gar nicht verdächtig, dass solche Infos nach immerhin zwei Jahren genau jetzt kurz vor der Wahl kommen?
Mal angenommen die Email hat in der Form tatsächlich existiert und der Empfänger wäre aufgebracht gewesen. Da hat er nichts besseres zu tun als sie zwei Jahre aufzubewahren um sich dann kurz vor der nächsten Wahl daran zu erinnern, auszugraben und der nächsten Zeitung zukommen zu lassen?
Also ICH würde mich nach zwei Jahren nicht mehr an so einen Dreck erinnern.. wenn ich sie denn nicht ohnehin sofort gelöscht hätte.

Natürlich hat das Ganze auch was gutes. Wahrscheinlich kostet es die AfD ein paar Stimmen. Das find ich super.. das macht aber die Art und Weise nicht gerade glaubwürdiger oder anständiger.

Was das Auswandern angeht.. ich behaupte mal frech, dass es nur eine kleine Hand voll Staaten auf der Welt gibt, in denen es sich angenehmer und freier leben lässt als bei uns. Idioten gibts überall auf der Welt.. und unsere sind im Vergleich doch noch harmlos.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

223

11.09.2017, 10:04

Ach lass doch,

Ne, nicht lassen ^^ Resignieren fände ich schade, auch wenn ich es verstehen kann, dass es nervlich anstrengend ist :D

Und Du findest es gar nicht verdächtig, dass solche Infos nach immerhin zwei Jahren genau jetzt kurz vor der Wahl kommen?

Also dass „die Welt“ kein Schmierblatt ist, darauf darf man gerne hinweisen. Zumal eine Eidesstattliche-Erklärung in unserem Land noch etwas wert sein sollte ;) und dass gerade bei der AfD herumgegraben wird, ist mehr als nachvollziehbar – und wer suched, der findet. Soll die AfD Zicke doch eine Eidesstattliche-Erklärung abgeben, dass die Email nicht von ihr ist, mal gucken ob die sich das traut.

In dieser Sache ist schweigen kein Gold.

Ich habe schon für mich entschieden einer unserer Volksparteien als Mitglied beizutreten, diese zu unterstützten und aktiv gegen die AfD zu arbeiten. Ich war in der entsprechenden Partei-Niederlassung, habe mich informiert und habe bei mir zuhause schon den unterschriebenen, ausgefüllten Mitgliedsantrag liegen. Für welche Partei ich mich entschieden habe sage ich hier nur deswegen nicht, weil ich dieses Forum nicht für Parteiwerbung ausnutzen möchte – Hiebe gegen die AfD zu verteilen, da bleibe ich aber bei ;)

Die Entscheidung aktiv etwas für eine Volkspartei zu tun und gegen die AfD zu arbeiten, habe ich nicht aus Spaß getroffen. Meine bessere Hälfte kommt gebürtig aus Polen. Sie ist so alt wie ich - 33 Jahre – und sie lebt hier in der Bundesrepublik seit ihrem vierten Lebensjahr. Nächsten Samstag geben wir uns das Ja Wort und vor wenigen Wochen haben wir uns entschieden, ein Kind in diese Welt zu setzen.

Mir wird übel bei den Gedanken, dass meine Natalie - in der jetzigen Zeit - immer wieder an AfD Plakaten vorbeilaufen muss, wo draufsteht „Neue Deutsche? – Machen wir selber“ und mir wird genau so übel wenn ich daran denke, dass mein Kind - in unserer Republik - mit einer starken AfD groß werden soll.

Nein, nicht mit mir!

Ich werde nicht dabei zusehen, wie die AfD asoziale Wahlplakate vor meiner Haustüre aufhängt! Ich werde nicht dabei zusehen, wie die AfD Wähler rufen „Wir sind das Volk“. Und ich werde nicht dabei zusehen, wie die AfD die Grundwerte einer Gesellschaft - die über Jahrzehnte gewachsen ist - in ihren Grundfesten angreift und am Ende zerreißt, wie ein Kulturvandale!
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vleit Medane« (11.09.2017, 13:05)


Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

224

11.09.2017, 10:27

@Candy: was glaubst, was wir hier alles aus dem Forum raussuchen, solltest du mal zur Wahl stehen :P
das ist dann nicht nur zwei Jahre alt und natürlich holen wir das erst hervor, wenn es am meisten Weh tut XD

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

225

11.09.2017, 10:41

Ich habe schon für mich entschieden einer unserer Volksparteien als Mitglied beizutreten, diese zu unterstützten und aktiv gegen die AfD zu arbeiten. Ich war in der entsprechenden Partei-Niederlassung, habe mich informiert und habe bei mir zuhause schon den unterschriebenen, ausgefüllten Mitgliedsantrag liegen.



Respekt! Finde ich gut, darüber sollte ich wohl auch mal nachdenken.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

226

11.09.2017, 10:56

und welche Volkspartei ist es geworden? Die Gewinner oder die Verlierer? :D

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

227

11.09.2017, 11:09

@Tang: Muhaha :D

@Vleit: Finde ich ne ziemlich gute Sache :thumbsup:
Was das Auswandern angeht.. ich behaupte mal frech, dass es nur eine kleine Hand voll Staaten auf der Welt gibt, in denen es sich angenehmer und freier leben lässt als bei uns. Idioten gibts überall auf der Welt.. und unsere sind im Vergleich doch noch harmlos.


Angenehm und frei - sicher. Aber durch die hochkommende braune Idiologie fühle ich mich nicht wirklich wohl und es fällt mir auch schwerer mich mit diesem Land zu identifizieren. Mir geht es da nicht um Bequemlichkeit, Geldverdienst oder Fussball-WM-Titel. Und da fallen mir schon ein paar mehr Länder ein, als nur eine Hand voll.

Natürlich ist weglaufen keine Lösung, aber tatsächlich bin ich da wohl etwas empfindlich und schneller genervt. Naja, mal schauen, wie sich das entwickelt.


Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

228

11.09.2017, 12:59

und welche Volkspartei ist es geworden? Die Gewinner oder die Verlierer? :D


Das bleibt abzuwarten ;) aber das ist auch nicht wichtig. Wichtig ist das aktive Mitwirken...

...und dann in 30 Jahren, werde ich Bundeskanzler (Kleiner Spaß am Rande) :D
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

229

11.09.2017, 14:07

Zitat

...und dann in 30 Jahren, werde ich Bundeskanzler (Kleiner Spaß am Rande) :D



Vleit wird der neue Gottkanzler! :D

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

231

11.09.2017, 14:35

:D



Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

232

11.09.2017, 17:21

Soll die AfD Zicke doch eine Eidesstattliche-Erklärung abgeben, dass die Email nicht von ihr ist, mal gucken ob die sich das traut.


Das wurde sie gefragt. Ihre Antwort:

Zitat

„Das werden Sie sehen, was wir tun werden.“


http://www.focus.de/politik/deutschland/…id_7579341.html

Alle klar. :doozey:


Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

233

13.09.2017, 13:03


Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

234

13.09.2017, 13:42

Ich hätte es schöner gefunden, wenn du dazu erklärt hättest, was der Verwaltungsrat überhaupt macht, anstatt nur ein Bild zu Posten, was die Mitglieder mit ihren Parteikürzeln brandmarkt und so vielleicht gewisse Missverständnisse entstehen ;)

Ich helfe dir da gerne :)


Der ZDF-Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat überwacht die Tätigkeit des Intendanten vor allem in Haushaltsfragen. Er hat 12 Mitglieder, die für eine Amtszeit von fünf Jahren entsendet werden. Die XII. Amtsperiode beginnt am 01. Juli 2017 und endet im Sommer 2022. Da viele der behandelten Themen eine besondere Vertraulichkeit erfordern (beispielsweise Vertrags- und Personalangelegenheiten), tagt der Verwaltungsrat in der Regel nicht öffentlich. Nach den Sitzungen werden Zusammenfassungen im Internet veröffentlicht.

Aufgaben

Zentrale Aufgabe des Verwaltungsrates ist die Überwachung der Finanzen und Investitionen des ZDF. Er beschließt über den vom Intendanten vorgelegten Haushaltsplan sowie über den Jahresabschluss und legt beides dem Fernsehrat zur Genehmigung vor. Der Verwaltungsrat muss außerdem verschiedenen Vertragsabschlüssen durch den Intendanten vorher zustimmen. Das trifft unter anderem Verpflichtungen im Wert von mehr als 250.000 Euro sowie die vom ZDF abzuschließenden Tarifverträge. Verträge über die Herstellung oder Lieferung von Programmen sind hiervon ausgenommen. Auch in wenigen Personalangelegenheiten ist der Verwaltungsrat gefragt. So beruft er im Einvernehmen mit dem Intendanten und auf dessen Vorschlag den Programmdirektor, den Chefredakteur und den Verwaltungsdirektor. Auch der Abschluss von Verträgen mit außertariflichen Mitarbeitern bedarf der Zustimmung des Gremiums. Der Verwaltungsrat bestellt zudem den Datenschutzbeauftragten des ZDF, der vom Unternehmen unabhängig die Einhaltung der Datenschutzvorschriften überwacht.

Wie der Verwaltungsrat arbeitet

Der Verwaltungsrat tritt in der Regel sechs Mal im Jahr zusammen. Er organisiert seine Arbeit in Ausschüssen, die Beschlüsse vorberaten. Das sind der Finanzausschuss, der Investitionsausschuss und der Personalausschuss.

Mitglieder

Acht Mitglieder des Verwaltungsrates werden vom Fernsehrat gewählt und vier von den Ländern berufen. Die genaue Zusammensetzung haben die Länder im ZDF-Staatsvertrag geregelt. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Länder aufgefordert, diesen zu überarbeiten. Im Kern forderte das Gericht, die „staatsnahen“ Mitglieder auf maximal ein Drittel des Verwaltungsrates zu beschränken. Der novellierte ZDF-Staatsvertrag trat am 01. Januar 2016 in Kraft.

Mit Beginn der XII. Amtsperiode des Verwaltungsrates am 01. Juli 2017 tritt der Verwaltungsrat erstmals nach den neuen Regelungen zusammen.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

235

13.09.2017, 13:56


Zentrale Aufgabe des Verwaltungsrates ist die Überwachung der Finanzen und Investitionen des ZDF.


Ja und es wird ziemlich viel Geld für tendenziöse Inhalte wie z.b. das "funk"-Netzwerk ausgegeben.

So beruft er im Einvernehmen mit dem Intendanten und auf dessen Vorschlag den Programmdirektor, den Chefredakteur und den Verwaltungsdirektor. Auch der Abschluss von Verträgen mit außertariflichen Mitarbeitern bedarf der Zustimmung des Gremiums. Der Verwaltungsrat bestellt zudem den Datenschutzbeauftragten des ZDF, der vom Unternehmen unabhängig die Einhaltung der Datenschutzvorschriften überwacht.


Das finde ich jetzt schon alles eine ziemlich große Einflussnahme.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

236

13.09.2017, 14:20

Ja, ich ärgere mich auch manchmal über die Öffentlich-rechtlichen. Man bekommt durchaus das Gefühl, sie schmeißen an einigen Stellen Geld zum Fenster heraus, was gerne abgestellt werden darf und soll.

Wichtig ist allerdings, dass die Leute da frei arbeiten können. Auch ein Horst Seehofer (der aktuell in diesem Rat sitzt), kann sich so oft über die Reporter beschweren wie er will (was er ja schon getan hat). Die Reporter des ZDF schreiben trotzdem kritisch über ihn und keiner verbietet es ihnen. *Daumen hoch

Und ganz wichtig ist, dass der Rat nicht über das Programm des Senders bestimmt und auch nicht bestimmen darf.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

237

13.09.2017, 14:53

Es geht mir bei sowas wie diesem "funk" nicht um Geld herausschmeißen, dazu würden für mich auch die langweiligen eigenproduzierten Spielfilme zählen, viel mehr geht es mir da um die politischen Botschaften, die da einem jungen Publikum hinter netter hipper Fassade beigebracht werden. Manche der Programme dort haben eben nicht nur triviale Jugendkultur als Hintergrund, sondern wollen politische Inhalte vermitteln (und nicht nur "neutral" über diese berichten.)

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

238

13.09.2017, 15:47

ich meinen meinen Fernseher nur für die PS4 und Netflix :crazy:

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

239

13.09.2017, 16:13

Ich guck sogar hin und wieder öffentlich rechtliches, und gegen das meiste kann ich nicht viel einwenden. Es gibt gute größtenteils scheinbar neutrale Nachrichten, Recherchen und Dokus, wogegen ich nichts auszusetzen habe. Auch zeigen sich die Sender lernfähig: Wo damals noch sehr tendenziös und einfach schlecht recherchiert über vermeintliche "Killerspiele" berichtet wurde, gab es letztens sogar sowas hier:


...aber selbst wenn man überhaupt keine öffentlich-rechtlichen nutzt, sollte es einem nicht egal sein wenn die Beiträge für politische Einflussnahme wie funk verwendet wird.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

240

13.09.2017, 16:26

Also dieses "funk" ist jetzt nicht wirklich ein Propaganda Netzwerk. ARD und ZDF wird nicht von jungen Leuten geguckt (warum, kann ich gut verstehen :D). Eben deswegen gibt es dieses neue Format. Es steckt allerdings keine Verschwörungstheorie hinter. Da sind junge Leute unterwegs, die ihre eigenen Formate planen und aufbauen. Dabei werden sie von den Öffentlich-rechtlichen mit Geld gefördert. Es gibt Formate wie "Fickt Euch", das ist Dr. Sommer ähnlich. Aber es gibt eben auch Formate (von jungen Leuten aufgebaut), die sich mit dem politischen Klima unserer Republik beschäftigen.

Das finde ich gar nicht schlimm, sondern eher gut. Es gibt so viele Jugendliche, die bei der diesjährigen Bundestagswahl nicht wählen gehen werden, obwohl sie es dürften. Sie argumentieren "Politik ist ja eher was für Erwachsene" oder "es ist nicht interessant genug". Das ist schade. Gerade in der heutigen Zeit sollten auch die junge Leute wählen gehen. Wenn die Öffentlich-rechtlichen das mit diesen geförderten Formaten schaffen, habe ich nichts dagegen.

Kritisch fände ich es erst, wenn wirklich Propaganda gefördert werden würde. Und wenn es wirklich so wäre, dann hätte es schon längst den obligatorischen Shitstorm gegeben :D Ich sehe das relativ entspannt.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich dieses Netzwerk nicht groß verfolgt habe, weil es mich einfach nicht interessiert.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Thema bewerten