Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

301

20.09.2017, 15:46


Vor 35 Jahren kursierten bei den Grünen auch noch ziemlich, gelinde gesagt, skurile Ideen und schwarze Schafe.
Sex mit Kindern legalisieren? ...ja das wurde tatsächlich kurzzeitig von einigen parteiintern diskutiert
...oder die sehr heftig geführten Demonstrationen (berühmt ist ja Joschka mit seinem Steinewerfen).

Oder die Linken, vor noch nicht allzu langer Zeit waren sie als Ex-SED-Schmuddelkinder und Fast-Kommunisten verschrien, mittlerweile regieren und koalieren sie zumindest auf Landesebene und gelten als gleichwertige Gesprächspartner.

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

302

20.09.2017, 16:06

So langsam solltet Ihr die Möglichkeit überdenken diese Diskussion hier einfach abzubrechen.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

303

20.09.2017, 16:39

@ Tang

Da hast du mich total missverstanden, ich wollte damit lediglich zwei Beispiele von neu ins Parlament einziehenden Parteien aufzeigen, die am Anfang auch Probleme hatten, sowohl intern, als auch in der Wahrnehmung und schwarze Schaafe in den eigenen Reihen hatten, von denen sich einige auch gewandelt haben, milder geworden sind.

Ist der Vergleich denn wirklich so unzulässig? Alle drei Parteien liegen in den Umfragen quasi gleich auf.

Ich wollte damit nicht Grüne oder Linke in den Dreck ziehen, die liegen mir insgesamt politisch näher als die AfD.

Manche politische Punkte der AfD sind eine Katastrophe, wie z.b. die Klimapolitik oder deren Einstellung zur Abtreibung (wollen die "überprüfen" weiter einzuschränken) ...und natürlich Personalien wie Höcke und viele andere, von denen gruseligerweise auch einige in den Bundestag kommen werden.

Aber ich bin gegen dieses Schwarz-Weiß-Denken. Man muss doch auch dem politischen Gegner zustimmen können, wenn er mal was richtiges sagt. Nur so hat z.b. die Große Koalition so gut funktioniert, auch wenn es "langweilig" war. Vor 20 Jahren beinahe undenkbar.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

304

20.09.2017, 17:04

Ich denke, viele hier sehen einfach nicht, dass die AfD etwas Richtiges sagt. Oder falls doch, geht es einfach zwischen den anderen geäußerten Widerlichkeiten unter.

Ich glaube sogar (mich eingeschlossen), viele sehen die AfD nicht als "richtigen" politischen Gegner... zumindest nicht als einen, dem man zuhören kann... oder darf. Die AfD ist in großen Teilen antidemokratisch, unmenschlich und gefährlich. Vielleicht ändert sich das ja in 20 Jahren, wie bei den Grünen oder Linken, wenn du den Vergleich unbedingt willst. Aber hier und jetzt ist es so wie es ist, und es ist nur schwer zu verstehen, diese Partei zu verteidigen oder zu wählen. Und schließlich geht es in diesem Thread ja eigentlich um die Wahlen 2017.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

305

20.09.2017, 17:15

Ich denke, viele hier sehen einfach nicht, dass die AfD etwas Richtiges sagt.


Wenn das wirklich so ist, dann ist das ja auch in Ordnung. Bei mir ist das eben anders, zumindest in der einen Sache.


Ich glaube sogar (mich eingeschlossen), viele sehen die AfD nicht als "richtigen" politischen Gegner... zumindest nicht als einen, dem man zuhören kann... oder darf. Die AfD ist in großen Teilen antidemokratisch,...


Man "kann oder darf" dem anderen nicht zuhören, wirft ihm aber gleich im nächsten Satz vor antidemokratisch zu sein. :rolleyes:

Das ist doch total widersprüchlich.

Zitat

Aber hier und jetzt ist es so wie es ist, und es ist nur schwer zu verstehen, diese Partei zu verteidigen oder zu wählen. Und schließlich geht es in diesem Thread ja eigentlich um die Wahlen 2017.


Und ich kann vieles was ihr hier sagt schwer nachvollziehen. Darin können wir uns wenigstens einig sein.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

306

20.09.2017, 17:35

Wir können ja über mögliche Regierungskoalitionen diskutieren, dann ist die AfD kein Thema mehr :wbb:

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

307

20.09.2017, 18:00

Passt hier ganz gut rein



...wie es aussieht machen politsche Diskussionen ohnehin wohl keinen Sinn, wenn man der Studie glaubt, zumindest nicht mit dem Ziel den Gegenüber zu überzeugen. ;)

Padra

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Herford

Titel: ***

  • Nachricht senden

308

20.09.2017, 18:00

Insgesamt rate ich dazu: Offen bleiben, Scheuklappen aufsperren und versuchen nicht nur im eigenen Saft zu sitzen und sich gegenseitig für seine politische Korrektheit und der Gewissheit zum politischen Mainstream zu gehören auf die Schulter klopfen. Politik lebt von hartem aber fairen Wettstreit verschiedener Meinungen und sollte kein Circle-jerk sein wo man sich nur ..naja das Wort beschreibts halt

Niemand verschließt sich prinzipiell gegenüber der AFD. Aber was die AFD Stand jetzt präsentiert und wofür sie steht, da ist es durchaus legitim diese vorerst komplett abzulehnen. Niemand sagt, dass es für immer so bleiben wird, eine Partei kann sich durchaus ändern.

Und nur weil die AFD tatsächlich kuriose, unsoziale, unwirtschaftliche und antidemokratische Ansichten hat heißt das noch lange nicht, dass wir uns dem Mainstream hingeben. Ist etwas mehrheitlich scheiße, dann ist es scheiße.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

309

24.09.2017, 20:31


Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

311

24.09.2017, 20:44

Sehr aussagekräftig von einer englischen Zeitung. Wie ich das schon öfter gesagt habe, ich finde diesen Vergleich geradezu grotesk.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

312

24.09.2017, 21:28

Und ich finde sie treffen es ziemlich auf den Punkt.

Und ich werde die nächsten 4 Jahre nicht müde werden das zu betonen :ninja:

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

313

25.09.2017, 07:43



2 Millionen Wähler von CDU/CSU, SPD und sogar den Linken....


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

314

25.09.2017, 08:22

@Tang: Richtig so und Gott sei Dank. Du bist echt ein Guter.

Für die großen Parteien war die Wahl natürlich ein schlimmes Desaster. Aber wenn ich immer höre, die große Koalition ist abgewählt... puh. Also erstens scheint zumindest mehr als die Hälfte zufrieden zu sein, wenn man es zusammenrechnet. Und zweitens... also ehrlich, ich finde eher Gnackos Cartoon grotesk. Als ob es hier in Deutschland brennen würde. Mann, ich kann nur jeden Meckerer einladen, mal ein halbes Jahr nach Sierra Leone zu gehen. Uns geht gut, wir haben ein tolles sozialsystem, sind das reichste Land in der EU, haben wenig Arbeitslose... ich glaube, hier geht es einigen zu gut, unglaublich. Dumme Menschen.

Und was die Farbe angeht: die AfD ist in Sachsen stärkste Kraft. Wenn ich das richtig weiß, gehört Sachsen mit zu den reichsten Bundesländern, das sind doch nicht alles die armen Leute, sondern das braune Pack. Furchtbar.

@Ethan: Das hatten wir hier ja schon thematisiert, dass auch viele von den Linken zur AfD gehen. Hauptsache gegen die Regierung, immer das Gleiche.


Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

315

25.09.2017, 08:47

@Taya
Da muss ich dich korrigieren. Sachsen hat die niedrigsten Schulden, das mag sein. Aber ansonsten rangiert es sehr weit unten auf der Liste, wie auch alle anderen neuen Bundesländer (Berlin mal außen vor).


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

316

25.09.2017, 08:53

Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

317

25.09.2017, 09:03

Coole Aktion!

@Ethan: Stimmt, ich habe mich auch nochmal belesen, das ist nicht so eindeutig, wie ich vermutet habe.


Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Angel

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

320

25.09.2017, 09:52


Thema bewerten