Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ryan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Mr. Laserbeam

  • Nachricht senden

321

25.09.2017, 10:32

Die Stärke der AfD ist natürlich traurig, besonders für den Osten halte ich das sehr bedenklich und man muss den Eindruck gewinnen, dass da nicht viele Wähler wohnen, die sich mit Parteiprogrammen auseinandersetzen.

Wenn es so kommt, wie gemutmaßt wird, bin ich persönlich allerdings ziemlich zufrieden. Die CDU mit Merkel gibt weiterhin den Ton an (wie sie es in den letzten vielen Jahren wirklich gut gemacht hat), durch die FDP wird aber auf die Wirtschaft und die Digitalisierung geachtet, die Grünen geben entscheidende soziale Impulse, auch ökologisch. Die SPD als starke und gerechte Oppositionspartei wird die AfD im Zaum halten (hoffentlich).

Jetzt kommt es nur darauf an, dass Jamaika eine regierungsfähige Koalition bilden kann. Das wird schwer. Aber ich bin noch optimistisch.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

322

25.09.2017, 10:58

http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-f…i/20372836.html

Uh krass. Na das kann ja noch was werden.

Dazu noch:

Zitat

Nachdem Frauke Petry verkündet hatte, dass sie nicht Teil der AfD-Fraktion werden wolle und anschließend die Pressekonferenz verließ, gab sie noch ein kurzes Statement vor Journalisten. Sie machte klar, dass sie ihr Bundestagsmandat offenbar wahrnehmen will. Dementsprechend wird Petry wohl fraktionslos im Bundestag sitzen.


http://www.focus.de/politik/deutschland/…id_7633130.html

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

323

25.09.2017, 11:21

Ganz frisch, kam gerade in den Nachrichten.

Horst Seehofer (CSU) stellt zur Debatte, sich von der Mutterpartei CDU abzuspalten. Darüber will er noch vor den Koalitionsverhandlungen abstimmen lassen. Wenn die CSU sich tatsächlich von der CDU abspaltet, hätte die Kombi aus CDU + FDP + Grüne keine Mehrheit mehr im Bundestag.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

324

25.09.2017, 11:22

Von Jamaika bin ich auch sehr angetan und gespannt, was dabei raus kommt. Spannend sollte es auf alle Fälle werden.

Ich hoffe aber, dass die etablierten Parteien endlich aktiv auf die AfD-Wähler und deren Gründe für die Protestwahl eingehen. Nur so können die teilweise völlig absurden Meinungen richtiggestellt werden. Dann wird der AfD die Grundlage entzogen und sie verschwindet wieder in der Gosse.

Aber wenn es so weiter geht wie bisher, dann haben wir wirklich bald einen sächsischen AfD-Ministerpräsidenten. Und als gebürtiger Sachse muss ich bei dem Gedanken kotzen. :ill:


Zu Horst..... er ist einfach ein Horst. Will er Neuwahlen oder nochmal die GroKo damit erzwingen? :D


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

325

25.09.2017, 11:23

@Vleit:

Dämliche Idee, aber... geht das überhaupt? So kurz nach der Wahl? Und, ich meine... in Bayern kann man ja nicht die CDU wählen und im Rest Deutschlands nicht die CSU. Müssten diese Voraussetzungen nicht erstmal geschaffen werden?

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

326

25.09.2017, 11:31

2018 ist Landtagswahl in Bayern. Dies könnte ein Versuch sein, die eigenen Machtverhältnisse in Bayern für 2018 zu sichern. Die CSU gilt laut der Nachrichtensendung als Verlierer einer Jamaika-Koalition. In der großen Koalition konnten sie auch schon wenig punkten. Horst Seehofer scheint darin ein Problem zu sehen.

Das man die CDU in Bayern nicht wählen kann, liegt daran, dass die CDU sich dort nicht in der Landesliste gelistet hat. Dies ist eine direkte Vereinbarung der CDU mit der CSU. Andersherum, lässt sich die CSU nicht in anderen Bundesländern auflisten. Nur Parteien die gelistet sind, können in den jeweiligen Bundesländern gewählt werden.

So habe ich es zumindest verstanden. Es ist also keine Sache der Gesetzte. Die Parteien kandidieren einfach nach interner Absprache nicht.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

327

25.09.2017, 11:35

Ja, aber da es diese Einigung gab, ist das doch jetzt nicht so ohne weiteres möglich. Dann MÜSSTE es ja Neuwahlen geben und die CDU und CSU schreiben sich auf alle Listen.

Das wäre ja auch sowas von dämlich... in Bayern gibt es bestimmt einige, die sagen "Die CSU ist kacke, aber Merkel finde ich gut, die wähle ich dann mit der CDU". Und in den Ost-Ländern gibt es sicher auch so manchen Wähler, der (statt der AfD :D) die CSU wählen würde.

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

328

25.09.2017, 11:35

So habe ich das auch verstanden. In der Theorie könnte die CDU jederzeit eigene Parteistrukturen in Bayern gründen und dann an der Wahl teilnehmen.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

329

25.09.2017, 11:42

Vielleicht macht er es auch, damit er mehr Einfluss in Koalitionsverhandlungen gewinnt. Würde zu ihm passen. Mal sehen.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

330

25.09.2017, 11:45

Wenn er das wirklich durchzieht, gibt es nur Neuwahlen, da die SPD keine GroKo mehr will. Schlechter Zeitpunkt für den einfachen Wähler, aber seitens CSU sicher taktisch ganz klug.

Hätte generell jedoch nichts dagegen, wenn die CSU nicht mehr mit dabei ist. Bayrische Extrawürste haben bisher noch nie was gebracht und die haben für ein einzelnes Bundesland zu viel Einfluss in Berlin.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

331

25.09.2017, 11:52

Wenn CDU/CSU jetzt getrennt gerechnet werden würden, würde es doch auch für die GroKo nicht mehr reichen, oder?

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

332

25.09.2017, 11:59

Ähm keine Ahnung. Da hab ich nach der Ankündigung der SPD gar nicht drauf geachtet. Aber du hast Recht, wenn es dafür auch nicht reicht gibt's nur Neuwahlen.

Ich sag ja, die Bayern haben für meinen Geschmack viel zu viel Einfluss in Berlin :doozey:


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

333

25.09.2017, 12:00

Wenn die beiden sich tatsächlich trennen sollten, würden sie ja aller Wahrscheinlichkeit nach dennoch koalieren. Von der Sitzverteilung würde sich da wahrscheinlich nicht viel ändern.
Ich glaube auch noch nicht, dass die Trennung tatsächlich durchgezogen wird. Der CSU geht es doch gut. Ordentlich von der grossen Schwester gepampert, geradezu garranierte Regierungsbeteilligung udn trotzdem die Möglichkeit ordentlich Bayern-Populismus zu betreiben (das meine ich an dieser Stelle gar nicht negativ).

Nach einer Trennung wären sie lediglich noch eine Randpartei auf dem Level einer FDP über die sie sich sonst immer so gern lustig machen. Allein die Sorge beim nächsten mal vielleicht doch an der 5%-Hürde zu scheitern, sollte ausreichen um die auf Kurs zu halten.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

334

25.09.2017, 12:03

[Edit] Das vorige Bild war nicht aktuell, sorry. Hier die Korrektur.



Die CSU hat 46 Sitze. Es würde also keine absolute Mehrheit mehr geben. Es würden 8 Sitze für die Mehrheit fehlen.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vleit Medane« (25.09.2017, 12:15)


Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: ***

  • Nachricht senden

335

25.09.2017, 12:16

Sorry Doppelpost *Korrektur meines Vorbeitrages!
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

336

25.09.2017, 12:18

Ok mein Post hat sich damit auch erübrigt ^^

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

337

25.09.2017, 13:45

Das Thema hat sich wohl erledigt:

Zitat

CSU beschließt Festhalten an Fraktionsgemeinschaft mit CDU
12.37 Uhr: Die CSU hält an der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU im Bundestag fest. Das hat der Parteivorstand am Montag ohne Gegenstimme beschlossen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.


http://www.focus.de/politik/deutschland/…id_7635287.html

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

338

25.09.2017, 15:48

Ohne Gegenstimme.. das find ich nach so einer Ankündigung dann aber schon interessant ^^

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

  • »Tangalur« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

339

25.09.2017, 15:55

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2…us-fluechtlinge

hier die genannte Rede (die meisten hier sind wohl zu Jung um sie damals wahrgenommen zu haben bzw. mussten schon im Bett sein, als sie ausgestrahlt wurde ^^.:

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

340

25.09.2017, 16:13

Wow... toller Artikel! Danke dafür!

Thema bewerten