Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1

06.12.2012, 13:43

SWTOR - Weitere Lockerung des Free2Play-Modells angekündigt

Die meisten Einschränkungen für Free2Play-Spieler von Star Wars: The Old Republic sind vertretbar, einige sind jedoch grenzwertig. Electronic Arts will nun erneut beim Modell nachbessern.

Ab sofort haben Star Wars: The Old Republic-Spieler mit bevorzugtem Status vier statt nur zwei Quick-Slot-Leisten. Bald können sie zudem vier Charaktere mehr erstellen.

In unserem Kontrollbesuch zur Free2Play-Umstellung des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic stellten wir fest, dass die meisten Einschränkungen von Zahlungsunwilligen (zumindest mit dem »bevorzugten Status«) kaum beim Erreichen der Maximalstufe 50 nerven.

Zwei Dinge stießen uns dann aber doch sauer auf: Zum einen werden Kostenlos-Spieler auf zwei Schnellleisten (Quick-Slot-Bars) eingeschränkt, was deutlich an der Spielbarkeit nagt. Auch zahlreiches Community-Feedback in den offiziellen Foren prangerte diese Restriktion an. Zum anderen können F2Pler nur maximal zwei Charaktere erstellen. Dummerweise lassen sich auch keine weiteren Charakter-Slots hinzukaufen.

Beim ersten Punkt kündigten Electronic Arts und Bioware bereits vor ein paar Tagen Besserungsabsichten an und setzten diese nun auch in die Tat um: Jedem Spieler mit bevorzugtem Status stehen nun von Anfang an vier Schnellleisten zur Verfügung. Diejenigen, die bereits zuvor Leisten hinzugekauft haben, bekommen die dafür ausgegebenen Kartell-Münzen zurückerstattet.

Zudem werden Free2Play-Spieler mit einem »bald erscheinenden« Update insgesamt bis zu sechs statt nur zwei Charaktere erstellen können. Abonnenten hingegen unterlagen bisher einem Limit von 50, welches ersatzlos aufgehoben wird.

Zum »bevorzugten Status«: Ehemalige Abonnenten besitzen diesen automatisch, alle anderen Spieler erhalten ihn für einen einmaligen Einkauf von Kartellmünzen und den Besuch im Ingame-Shop ebenfalls dauerhaft.

Quelle: SWTOR.com

Candrielle

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

06.12.2012, 14:09

heyhey.. vielleicht wird das dann ja in 2-4 Monaten tatsächlich mal spielbar :D

Ethan Coleman

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

3

06.12.2012, 14:21

1-2 Jahre eher...^^


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Angaeda

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Ottweiler

Titel: ***

  • Nachricht senden

4

06.12.2012, 14:54

geht langsam in die richtige Richtung, aber mal abwarten

Ryan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Mr. Laserbeam

  • Nachricht senden

5

06.12.2012, 15:17

Seh ich gar nicht so. Das spiel macht nicht mal mit monatlichen Gebühren dauerhaft Spaß, wie soll es dann erst F2P klappen? Die müssen das Spiel selbst verbessern, und nicht wie dämlich an ihren Abo-Modellen rumwerkeln. So wird das nix.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

6

06.12.2012, 22:53

Das sehe ich auch so. Die Mechaniken an sich sind das Problem, nicht das Zahlungsmodell. Auch ist F2P kein Heilmittel, wenn ein Spiel als Abo-Variante floppt. Klar, man bekommt erst einmal (wieder) mehr Spieler rein - aber die bleiben nur, wenn das Spiel qualitativ passt. Das ist bei SWTOR für viele leider nicht der Fall. Die Leute sind ja nicht in Scharen gegangen, weil ihnen das Abo zu teuer war. Solange EA das nicht begreift, ist das Projekt langfristig zum Scheitern verurteilt. Bestenfalls wird es als Nischentitel ein Schattendasein führen.

Vindred

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Leipzig

Titel: ***

  • Nachricht senden

7

07.12.2012, 08:12

Da bin ich manchmal wirklich etwas überrascht, besonders bei SWTOR.
Das Spiel kommt bei Spielern, die es nicht bis ins Endgame geschafft haben und demnach alle Aspekte haben erleben durfen, am schlechtesten weg. Wie Spielmechaniken, Grafik usw aussehen, konnte man doch schon in der Beta, ersten Spielberichten und diversen Videos sehen, dennoch war da die Stimmung und Meinung noch Super. :rolleyes:
Nur der Schatten zeigt das Licht.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

8

07.12.2012, 09:14

Aber man sah nur Ausschnitte, kein Spielgefühl wurde vermittelt. Wie trost- und lieblos das Spiel gestaltet es, wie langweilig die Mechaniken nach 20 Leveln wirken... und nicht zu letzt, wie wenig einfachste Dinge auch nach vielen Monaten noch nicht umgesetzt wurden (Sprechblasen, hallo?!), das kann man eben aus geleakten Beta-Videos nicht erkennen. Leider, sonst hätte ich mir 150 Euro gespart *in den Arsch beiß*.

Tuan

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

9

07.12.2012, 09:41

Also ich muss jetzt hier doch mal nachhacken, was zum Teufel wollt ihr alle immer mit diesen Sprechblasen? Ok, sie können theoretisch das RP insofern erleichtern, als dass direkt über dem Kopf des sprechenden Charakters erscheint, was er sagt, so weiss man gleich, wer was sagt. Aber meine Erfahrungen in verschiedenen Spielen bisher sind, dass die Sprechblasen entweder viel zu lang oder viel zu kurz zu sehen sind und damit schlussendlich alles nur schlimmer machen. Bei GW2 beispielsweise sind mir die Sprechblasen zu kurz zu sehen, wenn mal etwas über mehrere Zeilen geht. Also vor allem Captain Stormbounds Befehle und Erklärungen. ^^ Andererseits ist es einfach hässlich und zerstört die Atmosphäre, wenn die Sprechblasen minutenlang über den Köpfen schweben. Ausserdem bekommt man nur mit Sprechblasen gewisse Dinge, die nicht im Blickfeld sind, überhaupt nicht mit. Also muss man das normale Chatfenster sowieso im Auge behalten. Daher ignoriere ich die Sprechblasen normalerweise von vornherein und benutze nur das Chatfenster.
Schlussendlich muss das natürlich jeder selbst wissen und theoretisch finde ich die Idee mit den Sprechblasen ja auch gut, aber in der Praxis überwiegen für mich wie oben dargelegt einfach die Nachteile. Daher würds mich einfach mal interessieren, wieso von einigen immer wieder so auf diesen Sprechblasen beharrt wird. ;)
Ich bin Tuan
Bin Legende
Bin Erinnerung, die Mythos ward
Dies ist meine Geschichte

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

10

07.12.2012, 09:54

es wird weniger darauf beharrt als darauf runmgehackt. ;) Es ist inzwischen ein Running Gag.

Jeder weiß, dass eine Sprechblase SWTOR nicht retten kann. Und wenn doch, dann müssen wir Kara wohl doch noch zur Sprechblasen Göttin befördern. :D
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

11

07.12.2012, 10:43

Du hast noch nie Tavernen-RP gemacht, oder Tuan? Ohne Sprechblasen geht da gar nix weil der Chat nur durchrattert ^^

Tuan

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

12

07.12.2012, 11:00

Falsch, 6, setzen! :P
Auch da hab ich lieber das normale Chatfenster, wobei ich dir natürlich Recht gebe, dass es einiges zu tun gibt und man aufmerksam bei der Sache sein muss. ;)
Ich bin Tuan
Bin Legende
Bin Erinnerung, die Mythos ward
Dies ist meine Geschichte

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

13

07.12.2012, 11:24

Das ist letzten Endes wohl Geschmackssache mit dem Chatblasen. Ich konzentriere mich zwar zumeist auch auf den Chat bzw. richte den Channel so ein, dass alles Unwichtige ausgefiltert wird, in RP-Zonen bin ich dann jedoch auch öfters dankbar für Sprechblasen - denn gesagter Text lässt sich ja nicht ausfiltern, ohne komplett auf einen ingame Channel zu wechseln.

Aber zurück zum eigentlichen. Ich denke auch, dass das Problem damals in den Vorabberichten einfach nicht ersehbar war. Dort hat man nun mal einfach keinen Gesamteindruck aller Mechaniken und der Atmosphäre. Zumindest bei mir war das Hauptproblem, dass allein schon von der Stimmung her der Funke einfach nicht überspringen wollte. Dadurch fallen einem zwangsläufig dann auch die ganzen Dinge auf, die man hochmotiviert und begeistert vielleicht als gar nicht so störend empfunden hätte.

Schade finde ich, dass EA im Falle von SWTOR einen Fehler nach dem anderen begeht. Das zeigt sich allein schon beim F2P, wo sie jetzt Schritt für Schritt wieder zurückrudern müssen, weil sie einfach nicht begreifen, wie Spieler ticken. Anders ist nicht zu erklären, dass man Kunden mit einem F2P-Modell gewinnen möchte, dass bestimmte Aspekte des Spiels völlig unspielbar macht (man nehme mal PvP und die damit verbundene Beschränkung für F2P-Spieler, keine lila Items tragen zu können).

Darüber hinaus ist aber meiner Meinung nach der größte Schnitzer, dass EA sich keine Gedanken darüber macht, warum ihnen die Spieler eigentlich weggebrochen sind. Das ist schon echt fahrlässig. Eigentlich hätte man schon vor Monaten die Problematik analysieren und umgehend angehen müssen. Das sowas geht, hat Cryptic mit STO bewiesen. Die haben damals aus Ignoranz richtig Mist gebaut - haben mittlerweile den Schaden jedoch sehr gut beheben können.

Angaeda

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Ottweiler

Titel: ***

  • Nachricht senden

14

07.12.2012, 12:07

so wie ich das sehe, was du angesprochen hast mit den Überlegungen warum die Spieler weggehen Tanner, ist ähnlich wie bei mir auffer Arbeit bei so manchen. Da wird nur die eigene Vorstellung als real und richtig dargstellt und wenn jemand anderer Meinung ist hat man entweder keine Ahnung oder ist einfach nicht intelligent genug :D

Mit anderen Worten, die Chefs dort sehen deren F2P als das Ultimative System und wer das nicht sieht hat keine Ahnung vom zocken. Der zweite Schritt bei dem Gedanken ist, "die Leute kommen schon noch...man kann ja nicht immer so ungebildet bleiben und das System von EA ned verstehen oder mögen"

Und genügend Geld gäbe es natürlich weiterhin wenn die Spieler erleuchtet werden und EA folgen :rolleyes:

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

15

07.12.2012, 14:09

Den Eindruck hat man tatsächlich, ja.

Und Tuan, wenn du keine Sprechblasen brauchst oder magst, ist das ja okay. Ich bevorzuge sie und finde es schon peinlich, dass die nicht in der Lage sind, das einzubauen. Außerdem war das nur ein Beispiel von vielen, die mir zeigen, wie EA/Bioware in dem Fall so reagiert. Du darfst gerne deinen persönlichen SWTOR-Fail einfügen ;)

Ach und nochwas zum RP... Wenn Stormbound seine Sprüche vom Stapel lässt, dann sind das von mir vorgeschriebene Texte, mit denen ich das Text/Enter ausreize und direkt reinkopiere, weil wir sonst vermutlich gar nicht zum Spielen kämen ;) Aber mal ehrlich, ich nehme dich gerne mal mit in den Flaschenhals oder in den Löwenschatten abends und dann kannst du mir mal zeigen, wie du einem Gespräch mit mir folgst, ohne auf die Sprechblasen zu achten *g* Mal sehen, wie lange du das durchhältst :P

Thema bewerten