Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

1

27.11.2013, 16:13

Star Trek... Axanar?



Hat davon schon mal jemand was gehört?

http://startrekaxanar.com/

Interessanter Cast. 8o

Zitat

The Story of Star Trek: Axanar

"Axanar” takes place 21 years before the events of “Where no Man Has Gone Before”, the first Kirk episode of the original Star Trek. Axanar is the story of Garth of Izar, the legendary Starfleet captain who is Captain Kirk’s hero. Kirk himself called Garth the model for all future Starfleet Officer’s. Garth charted more planets than any other Captain and was the hero of the Battle of Axanar, the story of which is required reading at the academy. This is that story.
“Axanar” tells the story of Garth and his crew during the Four Years War, the war with the Klingon Empire that almost tore the Federation apart. Garth’s victory at Axanar solidified the Federation and allowed it to become the entity we know in Kirk’s time.
It is the year 2245, four years into the war with the Klingons.


Von der FB-Seite:

Zitat

CANON:

We only follow Canon, which, according to CBS (And Memory Alpha) , means anything onscreen. So books, tech manuals, all of that is not canon. Now, we all know some of that stuff is better than some of the stuff onscreen! But you have to draw a line, and all the licensed books and comics and such can be contradictory. And besides, Garth has different stories. In the FASA books he commanded The Xenophon. In Star Trek: New Frontier, he commanded the Exaclibur. In the novel "Garth of Izar" he commanded the Heisenberg. Now it pisses me off that there is so much contradictory stuff, that no one honors what came before. But since that is the case, we choose WHAT to honor.

That is why Axanar takes place in the last year of the Four Years War. That is an homage to FASA. But that is about all you will find us taking from the books. The rest is based on the facts we know about Garth in "Whom Gods Destroy".

What are those facts?

1) His exploits were required reading at Starfleet Academy

2) He is one of Kirk's heroes

3) Kirk's first visit to Axanar was a new fledge cadet on a Peace Mission.

4) The Peace Mission was instrumental in the Federation (Kirk alludes to it creating the Federation, but this has been retconned out, so we make it a key event in SAVING the Federation).

5) Garth was Fleet Captain and according to Kirk, the best of them all.

6) Garth was the finest student at the academy

7) Garth was the role model for Starfleet captains.

So that is what we extrapolate from. Those are the facts from Canon that are about Garth. We ignore the books and create our own mythology. One that we hope will be readily accepted by fans as it will be fresh and new and thoughtful.

And teh picture of the Kelvin is because the Kelvin IS canon in the Prime Universe. Anything before the Narada shows up is in fact, official canon according to CBS.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

2

27.11.2013, 16:39

Sieht ausnahmsweise mal nicht nach absolutem Trash aus auf den ersten Blick ...behalte ich im Auge :)

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

3

28.11.2013, 09:39

Nettes Projekt, sieht aber trotzdem scheiße aus :D

Geschichte zu der Zeit interessiert mich auch überhaupt nicht, aber schauen, was draus wird, kann man ja mal ;)


Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

4

28.11.2013, 10:01

Da ist doch noch garnichts was Scheiße aussehen kann, man kann auch über skeptisch sein. :P

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

5

28.11.2013, 10:18

Klar! Das Schiff sieht aus wie aus TOS, und das ist hässlich! :D Ich will doch keine neue Serie mit der Technik von vor 50 Jahren sehen. Und der Cast ist auch nicht mein Fall, Captain und Commander sehen aus, als litten sie bereits unter alzheimer und Diabetes, der Vulkanier ist zwar ganz nett, könnte aber auch schwul sein :P

Sorry, waren einfach so meine ersten Gedanken, wenn ihr euch drauf freut, will ich euch das nicht vermiesen ;) btw. ich will endlich unser Star Trek RP spielen *g*


Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

6

28.11.2013, 10:45

Natürlich sehen die Schiffe aus, wie aus TOS. Spielt ja auch 21 Jahre vorher. :rolleyes:

Die Schlacht von Axanar hat ja durchaus auch extrem viel Potenzial und scheint sich recht großem Interesse in der Star Trek Fanwelt zu erfreuen.

Aber ja, über das Projekt bin ich gestolpert, hab nur irgendwie vergessen das auch noch zu posten.

Ich muss schon sagen, es gibt immernoch massig Fanprojekte für Star Trek. Alleine 2, die die ursprüngliche 5 Jahresmission von Kirk und Co. beenden und noch einige andere.

Ich bin immernoch sehr gespannt, was letztlich aus Renegades wird. Die Qualität vom Material her ist ja nicht übel, auch dass man sich in der unmittelbaren Zeit nach der Rückkehr der Voyager befindet ist von der Ära her interessant, nicht zuletzt deshalb, weil man sich unter anderem auch etwas abseits der Föderation bewegt, storytechnisch.

Aber bei allem anderen muss man halt schauen. Das könnte am ende ein wenig zu gewollt nach Endzeitszenario für die Föderation aussehen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

7

28.11.2013, 11:01

Natürlich sehen die Schiffe aus, wie aus TOS. Spielt ja auch 21 Jahre vorher. :rolleyes:


Was du nicht sagst, das habe ich durchaus mitbekommen. Ist das eine Entschuldigung, dass die Technik so aussieht, wie aus den 60ern?

Wenn man sich das anschaut



besonders die Warp-Gondeln *würg*



dann lässt sich das wohl kaum mit dem vergleichen



Und das spielt sogar 100 Jahre vorher ^^

Wenn ihr das Retro mögt, ist ja okay, ich finds hässlich :P


Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

8

28.11.2013, 11:05

Ich weiß nicht was du an dem Render-Model oben auszusetzen hast, ist ne realistische Darstellung, wie die Schiffe eben zu der Zeit in Star Trek laut Canon aussehen, ist mir alle mal lieber als dem Reboot von JJ. A. nachzuahmen und das althergebrachte Design zu ignorieren ...naja, kann vielleicht nur ein echter Trekkie verstehen

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

9

28.11.2013, 11:19

Selbst in Enterprise sahen die Schiffe aus der TOS Ära so aus, wie sie auszusehen haben. ;)

Und ja, hätte es zu dem Zeitpunkt eine weitere Serie um die TOS Ära herum gegeben, dann darf man auch davon ausgehen, dass man sich an die TOS Optik gehalten hätte.

Insofern, in der Ära hat man eben nicht die möglichkeit das Design frei zu wählen, wie zu der noch völlig unverbrauchten ENT Ära seiner Zeit.

Es gibt übrigens auch eine Kampagne von Netflix, die Enterprise zurück ins TV holen will und damit auch die Ära der romulanischen Kriege mit einbringen will. Sogar Scott Bakula hatte sich zumindest insofern dazu geäußert, als dass er die Enterprise wieder fliegen wollen würde, zumindest vom Design des Refits her, was meiner Meinung nach sehr gelungen ist, Man kann bereits die anstehende TOS Ära erkennen, bleibt aber noch klar in der ENT Ära, doch klickt doch einmal selbst durch die Bilder.

https://www.facebook.com/StarTrekEnterpr…location=stream


P.s: Was hällst du davon das alles hier in den Thread, Star Trek Fanprojekte zu schieben? Den hatte ich bereits aufgemacht. (Edit: War ich jedenfalls der Meinung... vielleicht finde ich das noch irgendwo, wenn nicht, auch nicht schlimm und Anfrage vertagt^^)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

10

28.11.2013, 11:29

Bah, ihr Obertrekkies und ich arme, unwissende Loserin :P

Weder habe ich gesagt, dass ich die Ares unpassend im Vergleich zur TOS-Ära finde, noch dass mir Abrams Refit besser gefällt. Ich finde das Design dennoch oberhässlich! Vor 50 Jahren mag es schick gewesen sein, heute nicht mehr. Mir gefällt die Entwiclung ab TNG einfach viel besser, da könnt ihr euch auf den Kopf stellen :P Mehr habe ich auch gar nicht gesagt.

Wenn sie unbedingt zu der Zeit ne Serie spielen wollen und dann an das TOS-Design aus Canon-Gründen gebunden sind, obwohl ein 100 Jahre älteres Schiff viel moderner wirkt (weil sie da mehr Freiheiten haben? 8| ), dann haben sie vielleicht einfach nur Pech ;)


Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

11

28.11.2013, 11:35

Sie haben sich halt selbst an den Canon gefesselt. Was will man machen? Aus Fansicht auch sinnvoll. Ich glaube mit allem anderen hätte man den Anspruch des Projekts auch ein wenig verfehlt. ;)

Aber ja, vom Ding her stehst du nicht allein da, Taya. :)

Man gewöhnt sich aber recht schnell, an das ENT Design. Es sieht halt nach einer konsequenten Weiterentwicklung der Technologie von heutzutage aus.

Dafür war de Defiant, die in einer TOS Folge ja verschwunden ist, wieder 1 zu 1 vom Design her übernommen. Ist halt ein Schiff der Constellation Klasse aus der TOS Serienzeit. Sogar die Uniformen spielen in den ENT Folgen eine Rolle. ;)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

12

28.11.2013, 12:46

Nettes Projekt, sieht aber trotzdem scheiße aus

Lolender Roffler - du bist und bleibst eine ignorante Barbarin. :D

Wie soll es denn bitte aussehen, wenn es sich nun mal um die Zeit dreht? ;) Ich wage gar nicht darüber nachzudenken, was du über eine historische Neuverfilmung sagen würdest: "Mensch, auch wenn der Film zu Al Capones Zeiten spielt - heute trägt man Jeans und moderne Waffen, das ist doch viel cooler. Das sieht doch einfach altbacken aus... :P

Ich finde, sie haben das alte Setting da gut dargestellt, ohne dass es primitiv aussieht. Klar, das Schiff selbst ist im Vergleich zu den schnittigen Designs aus TNG halt klobiger, aber das passt ja nun mal auch voll in die Zeit, während ein Schiff der Sovereign Klasse dort einfach nicht hingehört.
Das ist übrigens ein großer Kritikpunkt an "Enterprise" gewesen - vielen Fans erschien die doch sehr modern aussehende "erste" Enterprise noch vor Kirk einfach unglaubhaft. Letzten Endes ist es halt wie bei allen anderen Universen oder Stories mit Vorgeschichte auch. Wenn es bereits etwas aus der Ära gibt, muss man es auch berücksichtigen. Man stelle sich vor, bei den ganzen aktuellen Superhelden-Filmen wären manche Hauptdarsteller plötzlich ganz anders dargestellt als in den vorangegangenen Teilen. Zwar wären die Filme für sich allein stehend, trotzdem würde das dem Zuschauer viel des Flairs rauben.

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

13

28.11.2013, 12:55

Man stelle sich vor, bei den ganzen aktuellen Superhelden-Filmen wären manche Hauptdarsteller plötzlich ganz anders dargestellt als in den vorangegangenen Teilen.


Ich nehme also zur Kenntnis, dass du die letzten Batman Filme scheiße fandest, weil er so



aussah, statt



und das hier fuhr:



statt dem



:P

Ansonsten habe ich zu dem Thema glaube ich schon alles gesagt und will mich nicht wiederholen ;) Kannst ja gerne an mein Zitat "wie alles aus der Ära" hinzufügen :P


Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

14

28.11.2013, 13:13

*lol* :D Touché würde ich sagen ;)

Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

15

28.11.2013, 13:16

Ich erwähnte bei den Superhelden-Filmen das Wort "aktuell". Ich weiß, nur ein einzelnes Wort, und doch hat es so eine entscheidende Bedeutung. :D

Der Unterschied ist simpel: Keiner der neueren Batman-Filme maßt sich an, in den 60ern Spielen zu wollen - von daher müssen sie darauf auch keine Rücksicht nehmen. Das neue Star Trek Projekt möchte jedoch bewusst in einer bestimmten Zeit stattfinden, die dann natürlich, gerade bei SciFi, mit der entsprechenden Ära harmonieren muss. ;)

BÄM! :D

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

16

28.11.2013, 13:23

von wegen BÄM :P Das ist ja wohl jetzt an den Haaren herbeigezogen. Es gibt keinen Batman der 60er, der dann weiterentwickelt wurde zum Modell der 2000er ;) Batman ist Batman, und wenn er verfilmt wird, kann man ihn so gestalten, wie er in den aktuellen Zeitgeist passt, ohne dass sich jemand beschwert. Nur bei Star Trek ist das anscheinend nicht möglich, da MÜSSEN Raumschiffe, die im jahre 22XX spielen so aussehen, wie die Menschen sich in den 60ern die Zukunft vorgestellt haben, sowohl außen, wie auch innen (samt Drehknöpfen und Schiebeschaltern). Allein das ist schon so lächerlich :D

Ich glaube, ich muss mal mit meinem Kumpel J. J. telefonieren :D


Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

17

28.11.2013, 13:31

von wegen BÄM Das ist ja wohl jetzt an den Haaren herbeigezogen. Es gibt keinen Batman der 60er, der dann weiterentwickelt wurde zum Modell der 2000er Batman ist Batman, und wenn er verfilmt wird, kann man ihn so gestalten, wie er in den aktuellen Zeitgeist passt, ohne dass sich jemand beschwert.

Tsts. Exakt das habe ich doch gesagt. ;)

Und bei Star Trek ist es in der Tat die zeitliche Chronologie. Dreht man einen Film, der in eine bestimmte Ära passen soll und eben nicht wie Batman zeitlos ist, muss man sich halt daran anpassen, wenn man den Anspruch hat, ihn authentisch zu gestalten. Nimm von mir aus JFK. Verwendet man bei Rückblenden in die Zeit nicht entsprechende Autos und Kleidung der Leute, damit es passt? Wie würde das wohl sein, wenn man das nicht täte. Achja, uuuuuunglaubwüüüüüürdig. :D

Vergiss es Taya, du bist verbal unterlegen und hast verloren. Wer ist jetzt hier der Dickkopf? ;)


Verloren.


Verloren. :D



VERLOREN. :D




Achja, und nochmal: BÄM! :D

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

18

28.11.2013, 13:38

Aber ja mein Kleiner - du hast Recht und ich habe meine Ruhe, die Klügere gibt nach - und da kannst du herumspringen wie du willst, ich kann da ganz gelassen bleiben, so ein Verhalten kenne ich tagtäglich aus der Arbeit in der Vorschule und im Kindergarten :P


Tanner Mirabel

Gildenleitung

  • »Tanner Mirabel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

19

28.11.2013, 13:43

Tsts. Diese Art Antwort ist doch eigentlich völlig unter deinem Niveau, liebe Taya. ;) Aber ich nehme an, es fällt dir einfach schwer, verbale Niederlagen hinzunehmen. Ich nehme es dir aber nicht krumm. :D

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

20

28.11.2013, 13:57

Ich glaube der Hauptunterschied zu Batman (bei dem es sehr wohl auch in den jüngeren Filmen, wenn auch eher kleine, Designunterschiede gibt) ist eben, dass Gene Roddenberry bei Star Trek höchst persönlich einen sehr großen Wert auf kontinuität gelegt hat.

Letztlich haben die Serien ja auch alles richtig gemacht und es hat schon seinen Sinn, warum TNG hundert Jahre in die Zukunft gelegt wurde. Eben damit sie mit den technischen Möglichkeiten der 80er und 90er Jahre ein modernes Star Trek schaffen konnten, mit etwas aufwändigeren Modellen etc. ohne die Designstudien aus TOS völlig zerstören zu müssen.

Und ja, das moderne Design war lange Zeit Kritik. Bis man sich dran gewöhnt hat.^^ Denn letztlich war es glaubwürdig umgesetzt und hat von der beengtheit und vom flair plus den technischen Einschränkungen der Zeit ja auch gepasst. Vom temporalen kalten Krieg mal abgesehen.

Man will mit dem Erhalt des Designs schlicht weg das Flair aus TOS nicht kaputt machen und stellt hier eine Schlacht dar, die eben auch im Canon (also in TOS selbst) verbürgt ist.

Designänderungen sind ja nicht verboten und es werden ja auch neue Schiffstypen mit eingebracht. Die aber wurden eben TOS typisch aufgearbeitet, sodass sie auch in der Serie hätten auftauchen können, ohne das Gesamtbild zu zerstören. So Raumschiffe haben eben auch eine gewisse Lebenszeit.

So stelle ich mir jedenfalls die Beweggründe der macher dahinter vor. Wie gesagt, das TOS Design ist vom Ding her auch nicht mein Favourite. Bunte smarties drücken und lustige Geräusche dabei machen ist halt ein wenig aus der Mode geraten. Aber wenn man in die Ära zurückkehrt finde ich einen Wiedererkennungswert ziemlich gut und in dem Fall ist es für mich einfach glaubwürdiger, da das Projekt eben nicht im Reboot Universum spielt, sondern im ursprünglichen Star Trek Universum.

Aber das heißt noch lange nicht, dass man nicht andere Sachen machen kann. Ob es dann am ende erfolgreich wird oder glaubwürdig, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt.

J.J. hat es recht eleganz gelöst. indem er zudem eine alternative Zeitlinie geschaffen hat, das muss man ihm lassen. Insofern ist es nicht mehr direkt Roddenberrys Universum. ;)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Thema bewerten