Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1

29.04.2018, 19:33

SPOILER!!! - Thread: Infinity War

Ohne Scheiß. Falls Ihr Euch nur Ansatzweise für Marvel interessiert und den Film noch sehen und gutfinden wollt... Lest hier nur weiter, wenn ihr den Film schon gesehen habt!!!!


















Ernsthaft!

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

2

29.04.2018, 19:38

So Ethan... War der Film genial? Ich brauchte echt einen Tag, um ihn zu verdauen.

Mein traurigster Moment: Tod von Loki ;( Bei Spidey war es natürlich auch schlimm, aber bei dem wissen wir ja zumindest, dass er irgendwie wiederkommt.

Mein lustigster Moment: Oh je, schwer, es gab so viele. Vielleicht das Treffen zwischen Thor und Star Lord :D

Mein coolster Moment: Der Kampf zwischen Iron Man, Dr. Strange, Spidey und den Guardians gegen Thanos. War das geil... und sie hätten es fast geschafft... fast... verdammt!

Mein größter wtf???-Moment: Das Auftauchen von Red Skull! *g*

Mein Oh Yess!-Moment: Die After-Credit-Szene :D

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

3

29.04.2018, 20:00

Genial ist noch untertrieben. Aber ich hab damit keine Probleme, ich hab genau dieses tragische Ende erwartet, war emotional also vorbereitet ^^

Lokis Abgang war echt heftig und überraschend früh, aber leider war es auch Zeit dafür. So gut Hiddleston das auch gespielt hat, über eine Nebenrolle wäre Loki nie hinausgekommen :(
Der traurigste Moment für mich? Die Szene im Soulstone, wo die kleine Gamora Thanos fragt, was es gekostet hat. Nicht wegen der grünen Nervensäge, sondern wegen Thanos. So vielschichtig, tiefgehend ehrlich, emotional und nachvollziehbar war bisher noch kein Antagonist im MCU.

Der lustigste Moment: Ich hab Zwei. Drax, wie er "unsichtbar" ist und Nüsse futtert und als Peter Dinklage zum ersten Mal auftaucht und doppelt so groß ist, wie Thor. Göttlich :D

Der coolste Moment: Jep, der Kampf auf Titan. Erst haben sie ihn fast, und dann macht er kurzen Prozess mit allen. Das war insgesamt ein Wahnsinn.

End-Credit-Scene... logisch, da wird jeder das gleiche denken :D Ich hab die englische Variante gesehen und war mir ziemlich sicher, dass Fury direkt zu beginn sagt, dass sie Kontakt zu Clint aufnehmen sollen, unabhängig von dem Steinzeit-Pager für Captain Marvel. Aber diverse YT-Videos suggerieren da irgend einen komischen Wissenschaftler, der ähnlich ausgesprochen wird ;(
Schade, Ronin und Captain Marvel hätten im 2. Teil so richtig aufräumen können, aber bestätigt ist Clint immer noch nicht, der kann auch noch in Ant-Man 2 verheizt werden.

Bei Red Skull hat der ganze Saal gefeiert... den Honk haben sie wieder ausgebuddelt und so verdammt gut mit dem deutschen Akzent :D

Aber die größte Pussy ist ja wohl der Hulk... da wird er einmal vermöbelt und mag dann nicht mehr.



Ich vermute nur, dass es eine riesige Seifenblase mit dem Tod der Helden am Ende ist. Denn viele sind schon lange für weitere Filme bestätigt (GoG, Spidey z. Bsp.) und daher nicht endgültig tot. Bleibt die Frage, wie sie die zurückholen und es erklären. Nur die anderen sind wohl permanent tot.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

4

29.04.2018, 20:19

Ja, die Frage ist wie... dennoch unheimlich. Wer weiß, wen sie wirklich alles zurückholen... und wen nicht... und wer noch draufgeht. Merkwürdig ist es schon... eigentlich hatte wohl nur Strange den Durchblick, der den einen Sieg und 14 Mio vorhergesehen hat. Stark scheint ein Schlüssel zum endgültigen Sieg zu sein, sonst hätte er sein Leben nicht gegen den Time-Stone getauscht. Aber Strange ist auch tot und Tony scheint nix zu wissen... puh. Sehr mysteriös. Und Thanos sitzt lächelnd auf seiner Veranda. Was sollen die nur tun? Ich bin sehr, sehr gespannt. Mal sehen, wann sie den Titel endlich bekannt geben. Und an Marvels Stelle würde ich keine Trailer für Teil 4 machen :D

Zu Thanos hast du Recht. Traurigster Bösewicht, obwohl er gewinnt. Sehr krass umgesetzt, eigentlich war Infinity War ein Thanos-Helden-Film.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die überlebenden Avengers in Teil 4 Ant Man und Hawkeye aus dem Hausarrest geholt werden und wichtige Anteile zur Rettung haben werden. Zumindest, wenn sie sich nicht aufgelöst haben ;)

Bei Carol bin ich immer noch gespannt. Klar ist jetzt, warum der Film in der 90ern spielt. Unklar, wo sie bis heute steckte.

Antman 2 spielt zwischen Civil War und Infinity War. Ich wette in der After Credit Szene lösen sich dann seine Freunde auf und wir sind im Status Quo angekommen. Und mehr MCU-Filme gibt es nicht bis Avengers 4, oder?

Wie Banner immer versucht hat, den Hulk rauszuholen, war jedenfalls auch urkomisch :D

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

5

29.04.2018, 22:14

Ja Banner war witzig. Aber scheiße, seine Originalstimme ist so krass anders, als die Deutsche. So richtig passend zu einem weinerlichen Typ, das hat echt zum Anfang gepasst, als er Panik geschoben hat, nachdem er auf der Erde war^^

Ausgehend von dem Film wird auch die Art und Weise, wie sie die Helden zurück holen, episch. Dahingehend vertraue ich Marvel. Aber bis auf Loki, Gamora und Heimdal nehme ich bis dahin keinen Tod ernst. Nicht einmal Vision. Tony wird das schon hinbekommen, schließlich hatte er von Anfang an einen Plan und war der Einzige, der in diese Richtung etwas gemacht hat.

Dass Ant-Man 2 vorher spielt, wusste ich noch gar nicht. Das ist überaus passend, so wird nichts gespoilert. Mehr kommt auch nicht, da hast du Recht. Ich denke mal, in einer der beiden End-Credits wird man auch Hawkeye mit einbauen.

Thanos hat aber diese fette Axt in die Brust bekommen. Kann der sich selbst heilen oder sitzt der mit der offenen Wunde auf der Veranda? Aber du hast Recht, das wäre fast ein Happy-End gewesen, wenn der Film sich nur um Thanos gedreht hätte. Ich hoffe, im zweiten Teil bekommt er genauso viel Aufmerksamkeit.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

6

30.04.2018, 20:05

Ich denke wir wären dann schon drei :)

Also ich ging auch total überwältigt aus dem Kino raus.
Ich hatte zwar schon andeutungsweise gehört das wer stirbt, aber das war ein verdammter Rundumschlag, wie ich ihn bisher nur aus dem Marvel RP (Band 2) kannte :D

Ich hab mich auch auf den Iron Spider Anzug von Spidey in Action gefreut und gerade auch sein Abgang hat mich mitunter am meisten bewegt, wahrscheinlich weil dieser auch emotionaler betont wurde (kam mir so vor).

Das das aber mit den Charakteren alles war, kann ich mir nicht vorstellen. Wie sie die logisch zurückbringen wollen (da ihr meintet das Marvel noch Pläne für sie hat) kann mich nicht ausdenken, aber es wird wohl nur über den Infinity Stone der Zeit gehen. Doch ob Thanos einfach so mit dem Finger schnippt und alles wieder gutmacht...ist unwahrscheinlich. Thanos selbst hat mir als vielschichtiger Charakter in diesem Film aber sehr gut gefallen.

Edit 1/2:
Ach und was die Wundenheilzeit angeht....ich kann mir da nur denken, das er entweder die Zeit für sich selbst soweit vorgespult hat, das sie verheilt ist oder soweit für sich zurückgespult, das diese nie geschlagen wurde....kleine Spinnerei, ich weiss :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sim Russ« (30.04.2018, 20:10)


Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

7

01.05.2018, 18:50

Ihr analysiert den Film ja als wäre es der neue Schindlers Liste ^^

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

8

01.05.2018, 21:33

Bitte respektiere die Marvel-Fangirls/-Boys und lass uns unseren Spaß :D


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

9

02.05.2018, 07:52

Schindlers was? :D

Im Ernst, solche Filme kann man ja nicht vergleichen IW ist ein Unterhaltungsfilm und diese Aufgabe erfüllt er bestens. Konnte ja jetzt endlich mal alle Kritiken lesen und freue mich, dass sich Zuschauer und Kritiker im großen und ganzen einig sind: IW ist nicht perfekt, aber in diesem Ausmaß sehr, sehr gut. Und wenn du nur das MCU betrachtest, dann ist der Vergleich doch nicht so schlecht. IW ist Marvels Schindlers Liste. ;)

Tuan

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: ***

  • Nachricht senden

10

02.05.2018, 10:27

Hab ihn jetzt gestern auch gesehen. Wie bei den MCU-Filmen üblich, wurde ich gut unterhalten, aber bin jetzt nicht grad aus allen Wolken gefallen. ;)

Im Grossen und Ganzen gute Action und guter Witz.
Aber, und das ist wirklich ein grosses Aber, die Dramatik fehlt mir. Klar sterben alle möglichen Leute, aber die Inszenierung ist einfach so, dass es mir nicht einmal ein Schulterzucken entlockt, ganz zu schweigen von Tränen. Es ist einfach zu unpersönlich, Fingerschnipp und die Hälfte ist weg. Bei z. B. Black Panther und Spiderman war ich zwar überrascht, aber auch nicht weiter berührt.
Wennschon hätte ich mir mehr einzelne Todesszenen erhofft wie etwa Iron Man (und nicht dass er in der Szene von Dr. Strange gerettet wird) oder Thor, der sich in der Sonne opfert, um die ultimative Waffe für einen anderen Helden zu erschaffen (fand es auch doof, dass Thor unbedingt wieder eine supertolle Waffe braucht, nachdem es im letzten Thor-Film doch darum gegangen ist, dass seine Macht nicht vom Hammer, sondern von ihm selbst kommt...).
Loki und Gamora hatten zwar solche Einzelszenen, aber Loki trauere ich nicht nach (auch wenn er immer wieder tolle Szenen hatte) und Gamora war in der Szene einfach so dämlich (merkt nicht, worauf das ganze hinauslaufen wird :rolleyes: ), dass die Dramatik da für mich auch zerstört war.
Bei der Geschichte um Vision und Wanda war das Potential da, mich zu berühren, allerdings war Vision für mich einfach viel zu flach und so ging auch das ins Leere.
Ehrlich gesagt trauere ich am meisten zwei Nebenfiguren nach, Heimdall und Maria Hill.

Thanos war wirklich gut gespielt und hat dem Bösewicht einiges an Tiefe gegeben. Nur schade, dass sein allumfassendes Ziel, wofür er alles und jeden opfert, ein logischer Fehlschuss ist. Töte die Hälfte des Universums und alles ist gut. Ja klar... :hmm:

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

11

02.05.2018, 10:44

So unterschiedlich kann man das empfinden. Ich fand den Film die ganze Zeit über hochdramatisch, habe bei jedem Kampf und jedem Tod mitgelitten. So sehr wie noch in keinem (Marvel)Film. Aber ich habe wohl auch einfach eine andere Bindung zu den Figuren.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

12

02.05.2018, 11:42

@Kara. Ja klar sind das unterschiedliche Filme, und IW will auch kein anspruchsvoller Film sein und ist ein unterhaltsames Actionspektakel/Fanservice, aber genau deswegen versteh ich nicht wie man den so wortreich diskutieren kann, ich finde dass es nicht genug Material gibt, um es ausgiebig zu diskutieren ;)

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

13

02.05.2018, 11:45

Soll ich mir in meine Signatur packen, dass du gerne über Dinge urteilst, die du nicht einschätzen kannst? :D Oder hast du den Film etwas schon gesehen? Wenn nicht, kannst du das Material gar nicht einschätzen, denn es passiert definitiv mehr, als in SL ^^

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

14

02.05.2018, 11:52

Soll ich mir in meine Signatur packen, dass du gerne über Dinge urteilst, die du nicht einschätzen kannst? :D Oder hast du den Film etwas schon gesehen? Wenn nicht, kannst du das Material gar nicht einschätzen, denn es passiert definitiv mehr, als in SL ^^


Ich muss auch auch Fast and the Furious Teil XY nicht sehen, um zu wissen, dass man darüber keine Diskussionen in Romanlänge halten muss, wie auch über jeden Marvel-Film, den es vorher gab ^^

Taya

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Miss Facepalm

  • Nachricht senden

15

02.05.2018, 12:06

Du bist und bleibst ein Arsch. :D Man sollte deinen Titel ändern in "der prophetische Shit-Poster" ;)

Ein zusammenhängendes Universum über 10 Jahre mit fast 20 Filmen und ebenso vielen Figuren... ausgefeilte, aufeinander aufbauende Story und dann kommt ein Film raus, der in 3 h als Teil 1 alle Chars vereint und der alle Storystränge zusammenführt. Und dem willst du absprechen, dass man sich genauer über ihn unterhalten kann? Wenn du nur ansatzweise zulässt, dass man über einen Film aus dem Star Wars oder Trek Universum ebefalls diskutieren kann, solltest du vielleicht lieber mal die Klappe halten und dir ein Posting sparen, als einem Film, den anderen mögen, Tiefgang abzusprechen :P

War das jetzt zu hart? Neeee, bist ja nicht butthurt ;)


Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

16

02.05.2018, 12:20

*lol* :D

Lass gut sein, sonst echauffiert sich Gnacko gleich, wie du eine Modeerscheinung wie Marvel mit Star Wars oder Star Trek vergleichen kannst, unabhängig davon, wie viele Filme es jeweils gab und dass das Franchise mit den Comics und Geschichten schon seit den 40ern existiert ;)

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

17

02.05.2018, 12:45

Naja ich guck ihn erstmal bevor ich weiteres sage ...dauert noch etwas bis in Asien die Blueray rauskommt und ich ordentliches Bild hab :D

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

18

02.05.2018, 18:34

So, ich habe ihn jetzt auch gesehen... :D

Puh.

Tja, ich muss gestehen für mich war der Film im Ganzen enttäuschend. :(

Vermutlich einfach zu viele Helden, zu viel hin und her, zu wenig Detail und ganz wichtig: viel zu vorhersehbar. Alles ist irgendwie wie am Fließband abgearbeitet worden, und das viel zu schnell. Der besondere Kick, der mich eigentlich bei jedem anderen Marvel-Film sofort mitgenommen hat, fehlte einfach. Man ist von Höhepunkt zu Höhepunkt geeilt. Lokis Tod, obwohl der Charakter einer meiner liebsten ist, hat mich überhaupt nicht berührt. Überhaupt fand ich das ganze Intro wenig glaubwürdig. Thor besiegt mit seiner Kraft quasi im Vorbeigehen die ganze Untoten-Armee Asgaards, aber gegen Thanos Pöbel (von denen im Film irgendwie jeder wirkt wie ein eigener Superheld (siehe Vision/Scarlett Witch Kampf)) hat er keine Schnitte. Da fragt man sich, warum Thanos die nicht schon in NY eingesetzt hat. Und dabei hat der zu dem Zeitpunkt nur einen Stein. Später, wenn er gegen andere kämpft, scheint er mit drei Steinen wesentlich weniger Kraft zu haben als es zuvor gegen Thor der Fall zu sein schien. Aber das ist vielleicht persönliches Empfinden. Oder lag an diesem übermächtigen Magier, der ja eigentlich stark genug ist, die ganze Welt im Alleingang zu erledigen.

Das mit der Axt habe ich auch nicht verstanden. In Thor R. hat Odin ihm gesagt, dass seine Kraft nie im Hammer gelegen hat. Und danach wirkt er ja auch wie entfesselt. Jetzt braucht er aber wieder eine Waffe, um konkurrenzfähig zu sein. So richtig zu passen scheint das nicht.

Was mich persönlich einfach am meisten gestört hat, ist dass eigentlich keinem Charakter wirklich Zeit gewidmet wurde. Es war einfach nur ein durchgehender Kampf, der zwischen verschiedenen Arenen hin- und hergeschaltet hat - mit minimalen Story-Details dazwischen. Ist auch irgendwie verständlich, wenn man eine solche Helden-Riege hat - aber das macht es eben auch nicht besser. Auch die sonstigen Tode (vor dem Finale) wie den von Gamora fand ich erschreckend unspektakulär, zumal keiner wirklich überraschend war.

Eigentlich war es wirklich ein Thanos Film, und in dieser Hinsicht sogar gut gemacht. Auf der anderen Seite weiß man auch, dass nichts davon endgültig ist. Strange hat gesagt, es war notwendig, den Stein zu übergeben - und da es einen zweiten Teil gibt, weiß jeder dass es einen Weg zurück geben wird. Irgendwie werden die meisten der Helden wiederbelebt, von daher wiegt ihr Tod in diesem Film für mich auch nicht wirklich schwer. Vielleicht wäre das anders gewesen, wenn sie nicht Strange, Parker und Gamora, den Destroyer und dann auch noch Fury und Hill geopfert hätten - denn dass gerade die alle Tod bleiben, ist höchst unwahrscheinlich.

So bleibt also ein gutes Action-Spektakel, mit einer sehr schönen Priese Humor, dass man sich durchaus ansehen kann. Der Böse gewinnt, und setzt sich dann an den Golfplatz - so ist das ja in allen guten Zweiteilern - bevor die Helden aufbegehren und alles wieder rückgängig machen. In der Hinsicht ist der Film auch durchaus gut. Als Fan des Universums bin ich jedoch enttäuscht. Da ist das Ganze einfach alles viel zu sehr vorhersehbar und die einzige Frage, die sich mir stellt, ist die wie sie das wieder drehen. Da hätte ich mehr erwartet. :(

Was jedoch recht cool ist, ist dieser Pager mit dem Captain-Marvel-Logo in der Post-Credit-Scene. Kara ist in diesem Moment bestimmt im Kino aufgesprungen und hat Knallfrösche gezündet. :D

Auch beruhigt es mich, dass das Logo rot ist - und nicht dieses schäbige Türkies von den Fotos bei den Dreharbeiten. :D

Kara

Stellv. Gildenleitung

  • »Kara« ist der Autor dieses Themas

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

19

02.05.2018, 18:48

Oh Gott - zum Glück habe ich den Film nicht mit dir geschaut, du alte Spaßbremse :D

Ich finde, du spaltest da ein wenig viele Haare auf der Suche nach Kritik. Warum jetzt jemand eigentlich hätte etwas stärker oder schwächer sein müssen, meine Güte, darüber denkst du die ganze Zeit nach? Das tut mir Leid, echt ;). Um so ein Projekt umzusetzen muss man immer ein paar Kompromisse eingehen. Natürlich, der persönliche Geschmack spielt immer eine Rolle, dagegen kann man nichts machen. Mich haben die Tode sehr berührt, sogar die, von denen ich weiß, dass sie irgendwie wieder rückgängig gemacht werden. Der Film hatte bei der bekannten Story jetzt auch keine Ultra-Überraschungen zu bieten, dennoch hatte ich anderes erwartet und wurde in dieser Hinsicht gut unterhalten. Ich finde, sie haben wirklich das beste draus gemacht. Sicher nicht perfekt, damit es für Herrn Tanner reicht, aber dennoch verdammt gut. Und in einem Film, in dem ALLE bisherigen Helden vorkommen zu kritisieren, dass niemandem genug Zeit gewidmet wurde, finde ich ein ganz kleines bisschen albern ;) Wie soll das gehen? Die hatten schon alle ihre Solo-Filme und jetzt hat der einzige Zeit bekommen, bei dem es nötig war: Thanos :)

Noch zur Axt: Da hat man sich an den Comics orientiert. Natürlich kommt die Kraft aus Thor, aber eine speziell geschmiedete Waffe verstärkt das ganze ungemein, so wie bei Harry Potter und den Zauberstäben vielleicht. Außerdem: Thor brauchte eine Waffe, um einen Titan zu töten, mit bloßen Fäusten ging das wohl schlecht. Und beinahe hätte es ja auch geklappt, die Waffe hat sogar der Macht des Handschuhs widerstanden :)

Ich habe den Film jedenfalls ganz anders empfunden, alle, die ihn mit mir zusammen gesehen haben zum Glück auch. Ich wäre wohl sehr traurig gewesen, wenn mir der Film nicht gefallen hätte. :(

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

20

02.05.2018, 18:58

Tja, dann kannst du dir in etwa vorstellen wie ich mich jetzt fühle. :D

Ich habe extra auf den Schlaf des Tages verzichtet, um mir den um 2pm anzusehen, und dann das - Trauer ist ein zu schwaches Wort. :D

Aber mal ernsthaft: Es ist immer noch ein guter Film, und ich spalte da auch nicht zu viele Haare. Ich versuche lediglich zu erklären, warum ich dieses Gefühl hatte. Ich habe nicht im Kino gesessen und eine Strichliste geführt, was denn jetzt blöd sein könnte und warum. ;) Aber du weißt selbst sicher am Besten, dass man da wenig Einfluss hat. Entweder, etwas gefällt einem - oder eben nicht. Da gibt es ja auch kein richtig und kein falsch. Vermutlich hat auch die Erwartungshaltung eine große Rolle gespielt. Nach all den Lorbeeren und dem guten Start habe ich für mich persönlich einfach mehr erwartet. Und ja, traurig bin ich da schon.

Das ist mir bisher noch in keinem Marvel-Film passiert, die hatten alle immer das ganz besondere Extra. Meine Hoffnungen liegen also voll und ganz auf dem zweiten Teil. Wird Zeit, dass die olle Marvel die Welt - und meinen Glauben an die Infinity-Filme - rettet. :D

Ähnliche Themen

Thema bewerten