Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

2 781

14.05.2018, 21:18

Ich würde bei Teil 2 mitmachen. Teil 1 fand ich schon super^^
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

2 782

14.05.2018, 21:21

Release ist aber erst 22. Mai, wie es scheint.

Stumpfsinnig ist es gar nicht, kann jetzt noch nicht genau sagen wie es ist, da fast nur Multiplayer gezeigt wird.


Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

2 783

14.05.2018, 21:25

Es scheint in der Tat ganz das Gegenteil von stumpfsinnig zu sein. Man wird nach und nach an ein ausgefeiltes Management geführt, was einen in immer vertraktere Situationen führt. Basis managen und aufbauen, Spezialisten rekrutieren und pampern, Nahrungs- und Rohstoffversorgung garantieren, und sehr ausgefeiltes Zombie-Management. Wenn du beispielsweise Nachts unterwegs bist, ist das Ganze absichtlich auch Creepier gemacht - und wenn du mit einem Wagen mit hoher Geschwindigkeit über den Highway rast, siehst du vielleicht den fetten Blooper oder wie der heißt nicht - der zerplatzt dann an deinem Wagen und ergiesst sich durch die berstende Scheibe ins Innere des Wagens, in Form von giftigen Dämpfen. Da heißt es dann während der Fahrt schnell abspringen. Auch gibt es ja Perma-Death. Da bin ich in der Regel kein Fan von - aber in dem Fall klingt es nicht unspannend, zumal man dann in eine Person aus der eigenen Basis springen kann. Ist alles sehr ungewöhnlich.

Ethan

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

2 784

14.05.2018, 21:32

Naja ich lasse mich gerne überzeugen, aber alles, was ich bisher gesehen oder gelesen hab war zu oberflächlich um diesen Eindruck zu bekommen.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

2 785

14.05.2018, 21:44

Also der erste Teil war ein richtiges RPG.

Du hast Leute gefunden/gerettet, baust mit denen Beziehungen aus, musstest entscheiden wie du mit Kriesen verfährst (Leute töten/opfern oder wegschicken) um alles am laufen zu halten.

Dann musste man seine Leute versorgen, wenn die Rohstoffe sich dem Ende neigten seine Stützpunkt in den nächsten Ort versetzen, dafür die passende Stelle finden, sichern und deine Leute hinschaffen.

Du musstest immer wieder mit verschieden Chars spielen, da diese unter Müdigkeit/Depressionen und anderem leiden können.
Speziellen Fähigkeiten werden auch gebraucht um zb. Gemüse anzubauen, die Leute medizinisch zu versorgen oder Maschinen zu bauen/reparieren.

Permadeath machte es nochmal spannender, da ich einen "Hauptchar" hatte, der am besten gerüstet war und habe mich einmal überschätz, dann hat mich ein Koloss in der Mitte zerissen. Die Leute in der Basis waren am trauern und musste mit Dialogen versuchen das diese nicht die Hoffnung verlieren.

Was mich am ersten Teil gestört hat war der Nahkampf, da man öfters getroffen wurde, obwohl man dachte man ist außerhalb des Schlagradius.

Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

2 786

14.05.2018, 21:50

[Edit] Sefer war etwas schneller ^^

Also um hier mal konkret zu werden:

Teil 2 ist neben einigen Neuerungen und dem Multiplayer wie Teil 1 - soweit ich das sehen kann.

Zu Teil 1:

Man konnte auf einer riesigen frei begehbaren Karte alle Häuser, Tankstellen, Einkaufszentren usw. betreten. Auch konnten alle Fahrzeuge benutzt werden. Man macht sich auf die Suche nach Essbaren, Waffen, Munition, Medizin, Werkzeug usw.

Dann war es möglich jedes Haus oder besondere Gebäude, wie Kirchen oder Militärposten, zu "besetzen" aufzurüsten und deine eigene Basis daraus zu bauen. Wenn du andere Überlebende gefunden hast, konnten sie sich dir anschließen und du konntest sie in deine Basis bringen, wo sie Aufgaben übernehmen, wie Nahrung durch Anbau erzeugen, Dinge bauen usw. - Man konnte sie auch auf Missionen schicken, wo sie dann auch wirklich das Camp verlassen und z.B. auf Munitionssuche gingen.

Jeder Überlebende hatte eine eigene Persönlichkeit und Bedürfnisse. Es war möglich, dass sich Überlebende deiner Gruppe untereinander streiten und in deiner Basis für Unruhe sorgten. Da war sehr viel Tiefgang drin. Schwierig wurde es dann, wenn alle zerstritten waren und das Camp von einer Zombiehorde angegriffen wurden. Das passiert sehr oft nachts^^

Optimaler weise hat man mehrere eigene Außenposten auf der Karte errichtet, so dass man immer einen Rückzugspunkt in der Nähe hatte.

Dann gab es noch eine sehr hohe Vielfalt an verschiedenen Zombietypen.

Storymissionen, die eine Geschichte erzählt haben, usw.

Und all das jetzt anscheinend in Teil 2 mit noch mehr Content und Multiplayer.

Also sehr zu empfehlen ;) - Wenn es annähernd wie Teil 1 wird.
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Kara

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

2 787

15.05.2018, 07:44

Stumpfsinnig klingt es nicht, aber für mich ist das wohl trotzdem nichts. Permadeath und so ist mir zu anstrengend bei einem RPG, vor allem im MP.

Aber im Moment kann ich eh nix spielen, vielleicht irgendwann mal in einem Sale.

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2 788

15.05.2018, 11:07

Reactor....online
Sensors....online
Weapons....online
All systems nominal.


Vleit Medane

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Recklinghausen

Titel: Concierge Black

  • Nachricht senden

2 789

15.05.2018, 11:40

Soll ich das installieren? :D
Wer bin ich? Ich bin die Summe meiner Erfahrungen und heute bin ich mehr als ich gestern war.

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2 790

15.05.2018, 11:58

Ich bin selbst noch zwiegespalten ^^

Momentan muss ich mich noch im Spiel einfinden und krieg ziehmlich oft was auf die Fresse :D
Grafik ist an einigen Stellen gewöhnungsbedürftig (trotz Max Einstellungen), aber was Teamplay angeht, find ich es besser als WoWs. Hier muss man sich echt mit den Teammates absprechen und koordiniert gegen den Gegner vorgehen (ich hab bisher auch weniger toxische Spieler im Team gehabt). Man wird auch mehr durch taktisches Spiel (Spotten, Flankieren, Punkte erobern) belohnt als durch stumpfe Kills, was mir gut gefällt.

Für ein Free to Play find ich es gut, man kann sich zwar für Echtgeld Premiumzeit (wie bei WoWs/WoT)und "Gold"-Mechs holen, aber letztere haben feste Waffen-und Ausrüstungskonfigurationen und sind nicht bedeutend besser als die gewöhnlichen Mechs mit eigener Zusammenstellung.
Man kann Waffen und Systeme auch individuell anpassen, aber da ich momentan noch keinen eigenen Mech habe und bisher die Trial-Mechs (für jeden Spieler spielbar, aber mit festen Waffen und Ausrüstungsvorgaben) kann ich dazu noch nichts sagen, aber ich bin da recht gespannt.
Definitiv ne nette Überbrückung bis MW5 rauskommt ;)

Thema bewerten