Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kara Healy

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1 521

23.10.2011, 18:49

Ein interessantes Thema, aber ich kann nicht wirklich nochwas dazu sagen, Liam und Eny haben meine Meinung vollkommen vertreten.

1 522

23.10.2011, 19:00

Hmm Makros nein und Addons, nur jene welche der optischen Anpassung des Bildschirmes dienten.
Aber es würde zu Haarspaltereinen führen dieses weiter zu erörtern. Ich freue mich riesig auf Dezember und Star Wars TOR.
Ein Skull über allen anderen. Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln.

Wohnort: Wuppertal

Titel: Ehemaliges Outpost 7 Mitglied

  • Nachricht senden

1 523

23.10.2011, 19:45

Ich hab weder in Raids noch in normalen Inis oder Solo während meiner WoW Zeit, Makros benutzt oder Adons die nicht Pflicht in meiner Raidgilde waren verwendet und die hatte ich auch nur drauf und hab mich nie näher damit beschäftigt. Ich spreche da von denen die Schlachtzugswarnungen ausgegeben haben wenn bestimmte Skills des Bosses in den nächsten Sekunden verwendet werden.

Ich kann Leute die mir erzählen sie könnten keinen 10ner Raid ohne Adon heilen nicht verstehen, hab als Druide 40iger Raids als Gruppenheiler bestanden und dabei noch die Pets der Hexer und Jäger am leben gehalten. Gut klar ich habe MC niemals wirklich gesehen sondern nur grüne Balken auf dem Schirm beobachtet aber es hat funktioniert :-)

Hamiris

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Lichtenstein

  • Nachricht senden

1 524

23.10.2011, 20:18


Ich kann Leute die mir erzählen sie könnten keinen 10ner Raid ohne Adon heilen nicht verstehen, hab als Druide 40iger Raids als Gruppenheiler bestanden und dabei noch die Pets der Hexer und Jäger am leben gehalten. Gut klar ich habe MC niemals wirklich gesehen sondern nur grüne Balken auf dem Schirm beobachtet aber es hat funktioniert :-)


Das ist Faulheit mehr nicht, ein kleines Addon macht die Arbeit und ich habe es geschafft und bin super.
Da kommt mir ein Jäger in die Gedanken, der beste auf dem Server,
nur konnte er 2-3 Tage nach einen großen Patch nirgends mit hin weil seine Addons nicht funktionierten und er so nicht spielen konnte.
In HdRO ging es doch auch ohne und wenn man ohne muss dann lernt man es auch (da man es ja lernen muss)

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 525

23.10.2011, 20:21

Aber es ist schon irgendwie immer amüsant, wie viele sich über mangelnden Schwierigkeitsgrad und Herausforderung beschweren, aber wirklich ohne alle Addons geht fast kein Raid rein. Grad die Boss Addons die Spezialfähigkeiten breit über den Bildschirm ankündigen banalisieren ja doch einen guten Teil des Schwierigkeitsgrades.

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 526

23.10.2011, 20:21

mir ist das ganze gescripte zu blöd. müsste mich ja einarbeiten. ich nutzt auch die ganzen Zusatztasten auf meiner Tastatur nie. da kann man ja auch scripte hinterlegen.

Vindred Kane

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Leipzig

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 527

23.10.2011, 20:43

Ich find es auch immer amüsant, dass sie größten, selbsternannten elitären Raider ohne ihren ganzen AddOn Pulk und all ihre Makro und Rotationen nach Plan 0815 nicht die Bohne was gebacken bekommen. Im PvE stört es mich nicht weiter, außer man ist verpflichtet AddOns zu nutzen. Wenn es jedoch ums PvP geht, würde ich es gerne sehen, dass dort sämtliche Hilfen (extern sowie intern) verboten wären bzw nicht funktionieren sollten. Das schlimme ist halt, das man mit fertigen Rotationen, Makro und AddOns deutliche effektiver ist als ohne...zumindest trifft dies auf die meisten Nutzer dieser Hilfsmittel zu.

Eine Situation, in der ich nun wirklich gern einen Cheat hätte, ist mir soeben passiert.
Gerade in M&M Heroes 6 einen spektakulären Endkampf bestritten. Schwierigkeitsgrad schwer, Endboss der fiesen Art uns Weise. Mit Biegen und Brechen und gar nicht mal so großen Verlusten geschafft. Was passiert...in der Endsequenz stürzt das Spiel ab. Der letzter Speiserstand ist natürlich vor dem Kampf, welcher gut und gerne eine 30 min gedauert hat. Also bei sowas, bekomm ich nicht mal ein schlechtes gewissen, wenn ich cheaten würden um diesen kampf nun zu überspringen. ;)
Nur der Schatten zeigt das Licht.

Rhan Un'Nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

1 528

24.10.2011, 13:58

Ich habe mich vor lauter Langeweile bei Star Trek Galaxy Conquest angemeldet. Ein schnödes Browsergame, aber in Sachen Halbwertszeit wohl genau richtig bis zum HS von toR ;)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 529

26.10.2011, 20:45

man soll wohl seinen Origin-ID ändern können. Ist vielleicht für den ein oder anderen interessant.
Hier der Link: http://www.origin.com/de/change-id

Zitat

Profile: OriginID ist Soldatenname

Nachgereicht (Update 20:12 Uhr) Für Spieler sicherlich ebenfalls wichtig ist die Information, dass es im Spiel bisher keine Möglichkeit gibt seinen Soldatennamen frei zu wählen. Es steht nur ein Profil zur Verfügung, das 1:1 eurer EA Master ID (Origin ID) entspricht. Wer in Battlefield 3 nicht unter seinem aktuellen Nick erscheinen möchte, muss seine ID vor der Installation über ein spezielles Tool von EA ändern. Ist das Spiel bereits installiert, hat eine Änderung der ID keinen Einfluss mehr auf das Profil im Spiel. Feedback und Fragen zur Änderung der Origin ID sammeln wir in einem speziellen Thread im Forum. Meldet euch im Falle von Problemen einfach dort.

Laurenin

Ehemaliges Mitglied

Wohnort: Mainz

  • Nachricht senden

1 530

26.10.2011, 21:31

Grundsätzlich habt ihr recht. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mit meiner Jägerin in wow, die von Anfang bis Ende meiner Spielzeit ausschliesslich Survival geskillt war, für die Raids ein Makro geschrieben habe um effektiven und bestmöglichen Schaden zu verursachen. Ich sass zwar einen ganzen Tag daran, alles auszurechnen und auszuprobieren aber es hat sich gelohnt... der Unterschied war im Nachhinein immens! Das ging aber auch nur bei Bossen, auf die man ohne hin und her getanze, stupide draufballern konnte. Bei knackigen Bossen also eher untauglich ^^




We will bring light into darkness


Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 531

26.10.2011, 21:41

Ich hab in WoW nie Makros genutzt (lag dran weil ich zu doof zum einstellen war ^^) , kam gut ohne zurecht , aber im PvP hätte mir das ein oder andere das Leben leichter machen können.
Gewisse Addons waren in einer meiner alten Gilden Pflicht (zB. dieses schöne was man als Decurser bei Luci in MC brauchte), aber es waren auch nur die wirklich praktischen, in die Tasten gehämmert haben wir dennoch ^^

Rae

Mitglied der Gemeinschaft

  • Nachricht senden

1 532

28.10.2011, 11:28

In WoW (und in jedem anderen anständigen MMO) gibt es eine Instanz die definiert, was Cheaten ist, und was nicht. Makros gehören eindeutig nicht dazu, und Addons schon garnicht - in der Anfangszeit von WoW konnten Addons wesentlich mehr als heute, was die Kontrolle über den Charakter angeht, und Blizzard hat diese Funktionen inzwischen ziemlich stark beschränkt, um sicher zu stellen, dass man das Spiel trotzdem noch selber spielen muss ;)

Das nutzen von Addons und Makros in WoW ist kein Cheaten, sondern eine vollkommen legitime Möglichkeit, effektiver zu spielen. Wer die nicht nutzt, ist selber schuld - das als Cheaten zu bezeichen ist, als würdest du Leute zu Cheatern erklären, die eine Sieben-Tasten-Maus statt einer mit drei Tasten benutzen, oder es wagen, sich ihre Keybindings auf besser erreichbare Tasten zu legen :P

Es gab ein, zwei Addons, die bestimmte Dinge so stark vereinfacht haben, dass Blizzard die entsprechenden Funktionen gezielt gesperrt hat, das jüngste Beispiel dafür war zu WotlK Zeiten ein Addon, das einem die Wirkungsbereiche von Bossfähigkeiten und ähnlichem als farbige Markierungen direkt in der Spielansicht angezeigt hat. Wenn klar ist und angekündigt wurde, dass so ein Addon mit dem nächsten Patch gezielt ausgeschaltet wird (so wie es damals passiert ist), dann ist das meiner Meinung nach der einzige Zeitpunkt, an dem man irgendeine Art von "moralischer Entscheidung" darüber treffen kann, ob man es benutzt oder nicht. Ansonsten gilt, was Blizzard zulässt, ist legitim.
Mind over Matter.

(▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓Ξ█ѬѬ█ΞΘΞ█ѬѬ█Ξ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓)

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 533

28.10.2011, 11:33

Da sie aber externe Elemente sind und nicht Teil des Spiels an sich, auch wenn sie toleriert werden, negiert es immerhin alle Rechte sich darüber zu beschweren die Raids oder das Spiel wären zu einfach geworden. Immerhin werden die für Spieler konzipiert die sich keine externe Hilfe programmieren und grad die Addons die Bossattacken ansagen etc. haben eine Menge zur Banalisierung selbiger beigetragen.

Vindred Kane

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Leipzig

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 534

28.10.2011, 11:43

Sicherlich reine Ansichtssache, aber wenn ich mich breit als der Dickste Fisch im Teich, als der Obermacker der Raider, die Spitze der Raidevolution darstelle, jedoch ohne meine ganzen kleinen Helferlein nichts gebacken bekommen...dann sollte man ganz kleinlaut von dannen ziehen. Das ist dann vielleicht kein cheaten aber sehr peinlich und arm. Fand es in Rift immer toll, wenn viele nach einem verlorenen Duel immer mit der Ausrede kamen, ihre Makros laufen noch nicht rund und sie arbeiten noch dran. Meine Meinung, welche keine Anspruch auf Teilung erhebt ;)
Nur der Schatten zeigt das Licht.

Rae

Mitglied der Gemeinschaft

  • Nachricht senden

1 535

28.10.2011, 11:48

Addons sind keine "externen Elemente die toleriert werden", was glaubst du denn, wer bestimmt, was die Addon API kann und was nicht? ^^ Und dass Raids ohne Addons im Hinterkopf designed werden, war vielleicht in Classic mal so, wenn überhaupt. Es ist ja nicht so, dass Bossmods und einen optimiertes Interface irgendeinen Kampf trivialisieren würden, sie schaffen nur Abhilfe bei den Ansagen bespimmter Fähigkeiten, auf die sich sonst mindstens ein Spieler zusätzlich konzentrieren müsste.

Ich weiss nicht, wie umfangreich deine Raiderfahrung ist, Liam, aber du würdest dich wundern, wie viele Leute es nicht hinkriegen auf einen Timer zu achten, wenn gleichzeitig noch drei andere Dinge passieren ;) Und das ist bei den schwierigeren Encountern schlicht und ergreifend die Regel. Von Banalisierung habe ich da jedenfalls noch nichts bemerkt, wenn der High End Raid Content nichtmehr herausfordernd wäre, würde ich WoW nichtmehr spielen.

Edit @Vindred: Wie sich ein Raider selbst darstellt, ist ja wohl auch eine ziemlich individuelle Sache und nichts, was man generalisieren sollte ;) Natürlich gewöhnt man sich an seine Addons, wenn man damit längere Zeit spielt, aber das hat nichts damit zu tun, dass die den Job für einen machen und einen automatisch zu einem Superspieler werden lassen. Ich garantiere dir, dass sich die Zusammensetzung der erfolgreichsten Raidgilden wenig bis garnichts ändern würde, wenn Blizzard von Heute auf Morgen sämtliche Addons deaktiviert - ein Ersatz für Skill sind die bei weitem nicht.
Mind over Matter.

(▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓Ξ█ѬѬ█ΞΘΞ█ѬѬ█Ξ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rae« (28.10.2011, 11:53)


Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 536

28.10.2011, 12:10

da es ja auch SWTOR betreffen wird:
http://ht4u.net/news/24560_eas_origin-eu…eutsches_recht/

Zitat

EAs Origin-EULA und Nutzungsbedingungen verstoßen gegen deutsches Recht

Eigentlich hatte die Szene gespannt auf die dritten Teil von Battlefield gewartet, doch jetzt macht sich umfassender Unmut breit. Dieser richtet sich nicht gegen das Spiel als solches, sonder gegen Origin und die umfassenden Nutzungsbedienungen, welchen durch den Anwender zugestimmt werden muss. Damit erlaubt man den Publisher nicht nur Origin als Spyware auf dem eigenen Computer einzusetzen, sondern erklärt auch die Zustimmung zu Reduzierung der eigenen Rechte.

Auslöser für den Aufschrei in der Szene ist ein Artikel der Kollegen von Gamestar, welche den Anwalt Thomas Schwenke beauftragt hatten, die Origin-EULA, die Datenschutz-Richtlinien und die Electronic-Arts-Nutzungsbedingungen gutachterlich zu untersuchen. Das Ergebnis ist erschreckend, denn viele Bestimmungen verstoßen gegen das deutsche Recht und stellen streckenweise sogar schwere Eingriffe in die Privatsphäre des Menschen dar.

Dabei sind alle drei, durch den Nutzer zugestimmten Bedingungen, nach Ansicht von Thomas Schwenke als Allgemeine Geschäftsbedingungen einzustufen und deshalb vor allem nach den Maßstäben der §§ 305 bis 310 BGB zu beurteilen. Diese Vorschriften legen unter anderem fest, dass AGBs keine überraschenden Klausel aufweisen oder den Verbraucher unangemessen benachteiligen dürfen.

Die Origin-Eula
Schon die Origin-Eula enthält äußerst kritische Bestimmungen, so stimmt der Nutzer zu, dass Origin Informationen zum Computer, Hardware und Software sammelt und so Lizenzrechte prüft. Insbesondere bezieht sich dies auf EA-Produkte, doch mit den Zugriff auf die Hardware erweitert man die Kontrollfunktion. Einige Zeilen weiter steht dann, dass der Nutzer zustimmt, dass Origin personenbezogene Daten sammelt und diese zu Marketingzwecken von EA eingesetzt werden dürfen. Weitere Klauseln reduzieren die Haftung von Electronic Arts auf null und legen den Gerichtsstand auf England fest.

Die Datenschutz-Richtlinien
Die Richtlinien beginnen schon kritisch, denn, wie die Gamestar berichtet, behält sich EA das Recht vor, die Richtlinien zu ändern ohne den Nutzer davon in Kenntnis setzen zu müssen. Etwas später ist dann zusammenfassend zu lesen, dass man Daten sammelt, die man als nicht personenbezogen auffasst. Nur wenige Sätze weiter erklärt man dann, dass man diese Daten aber auch mit personenbezogen Daten verknüpft. In den Datenschutz-Richtlinien befindet sich zudem die Zustimmung, dass EA den Anwender mit Informationen versorgen kann, oder anders: Der Nutzer stimmt der Werbung durch EA zu.

Besonders schwerwiegend sind jedoch zwei weitere Bestimmungen in den Richtlinien. So ist einmal zu lesen, dass EA grundsätzlich alle gesammelten Nutzerdaten in andere Länder verschicken kann. Dies stellt allerdings ein Verstoß gegen §§ 4b, 4c BDSG dar. Die vorstehende Regelung wiegt umso schwerer, wenn man liest, dass EA die Kommunikation des Nutzers überwachen darf, wenn die Rechte des Publishers gefährdet sein könnten. Eine ähnliche Regelung befand sich auch in der Origin-Eula, diese wurde allerdings entfernt. Das Programm weist die Funktion aber dennoch auf und EA behält sich das Recht zur Nutzung dieser Funktion auch weiterhin vor.

Die EA-Nutzungsbedingungen
Auch in den Nutzungsbedienungen behält sich EA das Recht vor, diese jederzeit ohne expliziten Hinweis zu ändern. Doch viel interessanter ist die Tatsache, dass Electronic Arts durch in Punkt 10 der Nutzungsbedienungen bestimmt, dass der Anwender im Streitfall nicht vor Gericht ziehen darf, sondern nun die Möglichkeit zur Kündigung des Kontos hat.

Die Folgen
Die Bestimmungen von EA verstoßen nach Ansicht von Thomas Schwenke gegen zahlreiche deutsche Rechtsnormen und gegen grundlegende Verbraucherschutzbestimmungen. Der Verbraucher hat dadurch das Recht vom Kaufvertrag zurück zu treten und somit auch der Kaufpreis zurück zu verlangen. Zudem können alle Anwender von Origin bei EA Auskunft über ihre gespeicherten Daten verlangen.

Unwahrscheinlicher ist, dass gegenüber Electronic Arts eine Strafe verhängt wird. Grundsätzlich könnten die Datenschutzbehörden zwar ein Bußgeld von bis zu 300.000 Euro aussprechen, doch hat EA keinen Firmensitz in Deutschland und kann sich diesem Problem folglich recht gut entziehen.

Bei den Verbrauchern haben die Bestimmungen allerdings bereits Konsequenzen, dies zeigt insbesondere die Bewertungen bei Amazon. Nachdem anfänglich nur fünf Sterne vergeben wurden, liegt das Spiel aktuell bei über 400 Bewertungen mit nur einem Stern und entsprechend negativen Kommentaren. Eine Stellungnahme des Publishers zu den Vorwürfen gibt es bislang nicht.

Vindred Kane

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Leipzig

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 537

28.10.2011, 12:23

Also meines Wissens nach, benötige ich zum spielen von SWToR kein Origin, selbst zum Download soll man keines benötigen. Nur Käufer der dig. Version bei Origin wären davon betroffen. Dennoch wird es wohl später wie Steam, zu jedem EA Spiel dazu gehören.
Nur der Schatten zeigt das Licht.

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 538

28.10.2011, 12:25

@Rae

Sicher toleriert, wenn es so genau klar begrenzbar wäre, was die Spieler mit der API alles machen könnten wie du meinst, hätte Blizzard (und andere MMORPG Firmen) wohl nicht schon xmal ihre jeweiligen abgeändert um diverse Addons auszuschließen, weil die ihnen zu mächtig waren :). Die, welche sie für notwendig erachten arbeitet ja Blizzard skrupellos ins Spiel ein.

Was die Raiderfahrung angeht.. über mehrere Jahre und div MMORPGs und ja du hast absolut recht, die Mods machen aus Grobmotorikern, Leuten ohne Koordination und Menschen mit der Aufmerksamkeitsspanne einer Backsteinmauer keine Spieler die blind durch alle Raids laufen. Das hat aber wenig Bedeutung dafür, welchen Einfluss Bossmods und div. andere nicht Interfacemods haben können.
Wenn du wirklich meinst es hat keinerlei Einfluss, dann probiers einfach mal. Mach einfach einen den nächsten neuen Raid ohne alle Mods, wo du die Bossattacken selber rausknobeln musst ohne es angesagt zu bekommen, wo die Heiler keine Unterstützungen bekommen usw., natürlich auch ohne (falls ihr das bei euch macht) die diversen Bosstaktiken von den Testserver Raidgilden gelesen zu haben usw. und sag mir danach allen ernstes es wäre vom Schwierigkeitsgrad her genau oder auch nur annährend dasselbe und alle Spieler wären gleich effektiv geblieben.
Wenn du das schaffst und es hinbekommst, dann gehört ihr zu den handvoll Gilden die auf den Testservern spielen sollten und meinen Respekt für ihre Leistung haben. :)

Tafirim

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Ottweiler (Saar)

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 539

28.10.2011, 12:43

Aber sind es nicht gerade die Dinge auf die der Spieler achten soll, die passieren wenn der Boss was schreit oder Ähnliches, ohne, dass ein Tool ihn mit PIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEP lautstark warnt?

Wenn eine Comm sich beschwert, dass ein Raid zu lahm ist, zu schnell durch...keine Schwierigkeiten darstellt....
Dann liegt das mitunter an den ganzen Addons.

DMG Meter: Das letzte bissl dmg rausgekitzelt....
BossMod: nicht mehr konzentrieren, nur noch aufpassen was das Addon sagt und handeln
BuffMod: Nicht mehr drauf achten...20Sek vor Auslauf werden die Buffs größer
healMod: Linksklick auf den Char "großer heal" rechtsklick "kleiner Heal" mittel "gruppenheal usw.

All diese Addons, welche in WOW als Bsp. unabdingbar sind, vereinfachen auch schweren Content, dass immer möähtigere Gegner ran müssen.

Wenn nun, ALLE Addons deaktiviert werden würden, und die Raider müssten die gleichen Raids ohne hilfe, nur mit dem standard UI und den vom Spiel gegebenen Funktionen spielen...wären Heroic Raids wirklich mal knackig :-)
Und das Gejammer wird riesig werden.

Wenn der Spieler zu viel abgenommen bekommt, muss er sich nicht mehr so anstrengen.
Klar, man kann sagen, er kann sich dann auf was anderes konzentrieren.
Aber ist nicht die Schwere des Content darauf ausgelegt, dass man sehr viele Sachen gleichzeitig beherrschen muss?

Alles was man abgenommen bekommt, macht den schweren Content leichter...und wenn dieser leichter wird...ist er schneller geschafft.

Daher...bitte keine solchen Addons in SWTOR. Nur das vom Spiel gegebene UI (Skalierbar, erweiterbar um Aktionsleisten, frei verschiebbar) aber keine Spieleingreifenden Addons.

1 540

28.10.2011, 12:47

Also meines Wissens nach, benötige ich zum spielen von SWToR kein Origin, selbst zum Download soll man keines benötigen. Nur Käufer der dig. Version bei Origin wären davon betroffen. Dennoch wird es wohl später wie Steam, zu jedem EA Spiel dazu gehören.
noch ist nich aller Tage Abend, wenn wir Glück haben brauchen wir den Client nicht, um Origin kommt keiner vorbei denn jeder SWTOR Spieler wird ein Origin Konto haben, und wenn der Laden nicht läuft wird EA wahrscheinlich anfangen in ihre Produkte zumindest schonmal den Clientzwang wie bei Steam einzubauen


"Come to the Dark Side, we have cookies"

Thema bewerten