Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rae

Mitglied der Gemeinschaft

  • Nachricht senden

1 541

28.10.2011, 12:52

@Liam:

Nein, Addons sind eben nicht "toleriert", sondern mit einkalkuliert. Natürlich bekommt immer mal wieder ein schlauer Coder etwas hin, was Blizzard nicht erwartet hat - und wenn ihnen das zu weit geht, dann müssen sie nachträglich reagieren. Aber wie gesagt, die Zahl der Beispiele dafür ist ziemlich klein, und der Großteil davon stammt aus der Anfangszeit von WoW, lange bevor Raids den Grad an Popularität und "Professionalität" erreichten, den sie heute haben. Dass so eine Ausnahme in der gesamten Lebenszeit des letzten Addons ein einziges Mal aufgetreten ist, gibt ein gutes Bild davon, wie genau Blizzard inzwischen weiss, was sie von Addons erwarten können und müssen. Was sie dagegen selbst ins Spiel einbauen, ist noch einer ganzen Reihe von anderen Faktoren unterworfen - schließlich will man, nur um ein Beispiel zu nennen, den Casual Player, der sich ausnahmsweise mal in einen Raid wagt, nicht mit einem Haufen Timer-Zahlenkolonnen erschlagen, die aufploppen, sobald ein Kampf anfängt.

Ich habe nie behauptet, dass man durch Addons keinerlei Vorteile hätte, ich habe nur behauptet dass sie in keiner Weise einen Encounter trivialisieren. Selbstverständlich ist alles viel schwieriger, wenn man ohne vorher bekannte Taktiken und Bossmods auskommen muss (wie jene Raidgilden, die sich auf den Testservern auf ihre World Firsts vorbereiten). Das heisst aber noch lange nicht, dass es mit diesen Hilfsmitteln einfach und unproblematisch wird. Wieviele von ihren 500 Versuchen, die dem World First Kill vom Ragnaros Hero vorausgingen, hat Paragon wohl gebraucht, um die Taktik zu lernen und ihre Bossmods entsprechend anzupassen? Vielleicht 100, maximal 200. Der Rest ist das Einüben der perfekten Ausführung, und das können dir Mods zwar erleichtern, aber eben nicht abnehmen.
Mind over Matter.

(▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓Ξ█ѬѬ█ΞΘΞ█ѬѬ█Ξ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓)

Tafirim

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Ottweiler (Saar)

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 542

28.10.2011, 13:02

Eben diese Gilde, welche dann 200-300 Versuche brauchte....das BossMod upgebraded hat....hat den First Killl...haben sich die Arbeit gemacht alles zu analysieren usw.

Diese Gilde hat dann den schweren Encounter gelegt...

Nun gibts das BossMod frei zugänglich mit den Taktiken und schwupps...kanns jede Gilde nutzen...der Encounter liegt dann nach 10-20 Versuchen mit Zuhilfenahme des BossMods und der Encounte ist Geschichte...neuer Content muss her.

Wenn nun jede Gilde ohne dieses Hilfsmittel testen müsste...dann würden sie 80-100 Versuche brauchen und der Content wäre länger von Nutzen.

1 543

28.10.2011, 13:04

Was spiele ich zur Zeit?
Das ist eine gute Frage. Online technisch geht z.Z. nur X-Wars und das ist ein Browser Game.
Ansonsten bin ich im Offline MOdus unterwegs.
Bin dabei den Fußball Manager 12 zutesten.
Mass Effect 2 und Dragon Age 2 laufen im wechsel auf dem anderen Rechner wenn ich manage.
Deus EX Human Revo. spiele ich nebenbei jetzt das zweite mal.
Duke Nekem läuft ab und zu, so wie Shogun 2

Hamiris

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Lichtenstein

  • Nachricht senden

1 544

28.10.2011, 13:25

Wenn nun jede Gilde ohne dieses Hilfsmittel testen müsste...dann würden sie 80-100 Versuche brauchen und der Content wäre länger von Nutzen.


Die meisten haben schon keine Lust mehr wenn sie es 5 mal "versuchen" müssen.

Und ich spiele zz nichts, irgendwie, mal schauen wenn Battlefield 3 fertig ist mit Downloaden.

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 545

28.10.2011, 13:28

@Rae
Stell dir das ganze mal als ein ka Weltkriegs Strategiespiel vor.

Du hättest 2 Spieler, einer der gegen den Gegner Antritt, dessen ganzen Taktiken erzählt bekommt, sobald der sie in Bewegung setzt, angezeigt welche Einheiten die schnellste Hilfe brauchen und markiert welche wohin gehen müssen, um die kommenden Angriffe abzuwehren.
Der zweite Spieler, bekommt keinerlei Hinweise, muss seine Einheiten einzeln überprüfen und selber ausknobeln, wo er sie hinstellt und dabei den Gegner richtig einschätzen in der Hoffnung seine Taktik rechtzeitig zu durchschauen.

Klar der erste muss immer noch die Übersicht behalten und seine Einheiten richtig getimt an Ort und Stelle bringen, aber würdest nicht auch sagen, dass seine Aufgabe verglichen zum 2ten erheblich leichter geworden ist? :)

Ich will gar nicht absprechen, dass man auch immer noch mit Mods durchaus scheitern kann und gefordert ist, aber es nimmt einen guten Teil der Herausforderung (zugegeben auch des Frustes), den strategischen selberknobel Teil und wird auf einen reinen motorischen und koordinations Einübungspart reduziert. Wenn du darin keinerlei Trivialisierung siehst, scheinen wir einfach grundsätzlich unterschiedlicher Meinung zu sein :).


Was die Addons angeht.. sicher inzwischen haben sich einige etabliert und vermute werden zumindest bei Heroic Encounter auch von den Designern mit berücksichtigt.
Das zwar viele Raider nach Herausforderungen rufen, dann aber jedes Mittel benutzen um diese zu verringern ist in WoW ja kein sonderliches Geheimnis.
War das von Anfang an so geplant? Man kann nur spekulieren, aber afaik definitv nicht, denn WoW war meines Wissens das erste MMORPG, was so umfangreiche Mods jenseits von Interfaceänderungen erlaubt hat. Vermute mal sie haben zwar mit einigem gerechnet, aber mit sovielen so in die Spielweise eingreifenden Mods bestimmt nicht.

Rae

Mitglied der Gemeinschaft

  • Nachricht senden

1 546

28.10.2011, 13:38

@Tafirim: Diese Gilde, die da ihre 500 Versuche gebraucht hat, besteht aus einigen der besten WoW-Spieler der Welt, und selbst die haben mit angepassten Mods und Strategie noch hunderte Versuche gebraucht, bis sie ihn letztendlich gelegt haben... inzwischen wurde der Boss sogar nochmal abgeschwächt, davor haben weniger als 1000 Charaktere weltweit diesen Encounter geschafft (wer es mir nicht glaubt, möge sich hier überzeugen).

Ich habe selbst schon einiges an Versuchen an der abgeschwächten Variante hinter mir, und selbst die hat es in sich, keine Spur von 10-20 Try-Pushover. Auf meinem Server (der zugegeben nicht zu den besten gehört) gibt es eine einzige Gilde, die Ragnaros Heroisch regelmäßig schafft. Den Statistiken von http://www.wowprogress.com/ ist zu entnehmen, dass weniger als 2% der dort eingetragenen Raidgilden (und Jede die etwas auf sich hält ist dabei) den aktuellen Content wirklich komplett durch haben, selbst wenn man den (deutlich schwierigeren) Endboss nicht mitzählt sind es nur 25-30%. Mit anderen Worten, drei von vier Raidern kommen garnicht erst bis zum Endboss.

Es tut mir leid, wenn euch das nicht in den Kram passt, aber es gibt schlicht und ergreifend keinerlei faktische Grundlage dafür, zu behaupten, der High End Raid Content von WoW sei zu einfach. Wer euch das erzählt, ist entweder ein Troll, redet nur über Normal Modes, hat schlichtweg keine Ahnung was er da sagt oder ist einer der "ganz Großen", der ein bischen angeben möchte. Ich bestreite keinesfalls, dass der Wegfall sämtlicher Addons die Schwierigkeit erhöhen würde, was ich bestreite ist, dass das notwendig oder auch nur irgendwie nützlich ist.

@Liam: Nein, ich betrachte den Wegfall des Taktik-Erarbeitens (der eigentlich auch kein Wegfall ist, man kann immer noch an Allem feilen und die Strategie auf den individuellen Raid anpassen) nicht als Trivialisierung, denn mein Begriff von einem trivialen Encounter definiert sich dadurch, dass er keine Herausforderung mehr darstellt. Wenn du das anders siehst, reden wir von verschiedenen Dingen, aber du kannst nicht abstreiten, dass die Herausforderung nach wie vor gegeben ist (siehe obrige Links).

Womit Blizzard vielleicht am Anfang mal gerechnet hat oder nicht, darüber kann man natürlich nur spekulieren, aber der Stand der Dinge ist nunmal, dass Addons durchaus beim Encounterdesign berücksichtigt werden.
Mind over Matter.

(▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓Ξ█ѬѬ█ΞΘΞ█ѬѬ█Ξ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rae« (28.10.2011, 13:49)


Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

1 547

28.10.2011, 13:45

Die meisten haben schon keine Lust mehr wenn sie es 5 mal "versuchen" müssen.


Leider... bei WoW gab es ja früher noch die Content Blocker... wie die Twins in AQ 40 oder Kael'thas in FDS... an denen musste man vorbei um weiterzukommen...

Man hatte richtig Ansporn die zu besiegen damit man weiter konnte...

Dann wurden PreQuest entfernt und alle Bosse abgeschwächt, damit alle weiter können... und das hat das Spiel langweilig gemacht... kaum einer wollte Hardmodes machen, da sie nur Conent erledigen wollten, so einfach wie möglich...

Deswegen hab ich lieber starke Bosse... damit ich das Gefühl hab, etwas erreicht zu haben, das nicht jeder erreichen könnte...

Vindred Kane

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Leipzig

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 548

28.10.2011, 13:57

Mhh ich wüsste wirklich nicht, wo ich behauptet hätte, WoW Endcontent wäre einfach. :rolleyes: Nur kommt mir das ganze AddOn genutze in etwas so vor, wie jemand der gaaanz Hart sein will, den größten Schwierigkeitsgrad einstellt, dann aber feststellen muss er packt es nicht, aber anstatt erstmal klein anzufangen, sich einzugestehen, dass er doch nicht der Heilsbringer ist und sich erstmal reinzuarbeiten, einfach mal die AddOns auspackt...in meinen Augen cheatet... und dann brüllt. Buh war das einfach, ich brauch mehr und schwerer... das kann es dann irgendwie nicht sein. Mehr nicht. Wenn natürlich jeder TopRaider, auch ohne seine ganzen AddOn, noch der Raider vom Herrn ist, dann Hut ab und weiter so ;)
Nur der Schatten zeigt das Licht.

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 549

28.10.2011, 14:05

@Rae

Irgendwie reden wir aneinander was vorbei *glaub*. Es ist wie hmm wenn ich sagen würde in der Limonade ist keine Kohlensäure mehr drin wie fade schmeckt es und du konterst damit, dass sie dafür viel fruchtiger geworden ist im Laufe der Zeit. Beides stimmt und beides ändert nichts an der Tatsache.

Wie wärs mit einem Kompromiss, um auch zum ursprünglichen Punkt nochmal zu kommen.

Sind die Mods Cheats? Definitiv nein solange Blizzard sie toleriert/erlaubt whatever sind sie vollkomen legitim
Trivialisiern sie einen Teil der Raidinhalte? Absolut aber nur den spezifischen Teil auf den sie einwirken können, dass aber anscheinend so stark, dass Blizzard sich genötigt sieht die anderen Aspekte immer schwerer zu gestalten, weil viele sich konstant darüber beschwert haben wie viel zu leicht WoW dadurch geworden war.
Sind die Raids deswegen immer noch schwer und nicht für jedermann adhoc schaffbar? Absolut :)
Hoffe ich SWTOR wird keine Mods zulassen, weil sie Teile des Spiel reduzieren und damit auch die Optionen für die Devs einschränken.. definitv :)
So tragbar auch für einen aktuell begeisterten WoW Raider? :)

Oh und zum eigentlichen Topic.. eines meiner absoluten Favespiele mal wieder und eines der wenigen, bei dem es mich nichtmal gestört hat, dass es eine Art Jump&Run ist... Psychonauts. Leider war es kein großer Erfolg, aber wie soviele gute Spiele war es intelligent, unterhaltsam, etwas anders und damit automatisch kein Verkaufshit ;)

Rae

Mitglied der Gemeinschaft

  • Nachricht senden

1 550

28.10.2011, 14:31

Sind die Mods Cheats? Definitiv nein solange Blizzard sie toleriert/erlaubt whatever sind sie vollkomen legitim

Richtig, aber ich glaube da waren wir uns auch vorher schon einig ;)

Trivialisiern sie einen Teil der Raidinhalte? Absolut aber nur den spezifischen Teil auf den sie einwirken können, dass aber anscheinend so stark, dass Blizzard sich genötigt sieht die anderen Aspekte immer schwerer zu gestalten, weil viele sich konstant darüber beschwert haben wie viel zu leicht WoW dadurch geworden war.

Eben das, einen Aspekt von Raidencountern zu vereinfachen ist etwas völlig Anderes, als einen Encounter zu trivialisieren. Dass dafür andere Aspekte schwieriger gestaltet werden ist definitiv der Fall, auch wenn ich das nicht auf die Community zurückführen würde.

Sind die Raids deswegen immer noch schwer und nicht für jedermann adhoc schaffbar? Absolut :)

Schön, dass wir das geklärt haben *g*

So tragbar auch für einen aktuell begeisterten WoW Raider? :)

Tragbar für Jeden, der - aus welchem Grunde auch immer - an einer akkuraten Wiedergabe bestimmter Verhältnisse oberhalb von Stammtischniveau interessiert ist, trifft es wohl eher. Aber schön, dass wir uns letztendlich einigen konnten ;)
Mind over Matter.

(▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓Ξ█ѬѬ█ΞΘΞ█ѬѬ█Ξ▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓▓)

Enyalios

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Walzbachtal

Titel: Der Goldesel

  • Nachricht senden

1 551

28.10.2011, 15:25

Müsste die Kampagne jetzt etwa zur Hälfte durch haben

Haha, Pustekuchen, hätte gestern noch 15min länger spielen sollen :evil:
Spieldauer als auch auf COD Niveau.
There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.

Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

Tafirim

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Ottweiler (Saar)

Titel: ***

  • Nachricht senden

1 552

28.10.2011, 15:41

Genau das is es doch, was das aussagt.

Die Top Raid Gilde nutzt Addons, schafft den Encounte nach X Versuchen und gibt das Wissen mit einem mod an die Gemeinde weiter.
Der Encounte wäre ohne Addons viel schwerer...90% der Raidgilden würden sich die Zähne ausbeissen...


Der Entwickler müsste, wenn es keine Addons geben würde, die Encounte garnicht so ultraschwer machen, weil man viel länger braucht.
Vinded hat schon recht...wer zu schwach ist, nutzt Mods...schafft es und verlangt mehr.
Wenn er aber ohne Mods den Encounter nach 4 Monaten down hat...hat der Entwickler 4 Monate mehr Zeit zum Entwickeln.

Es sagt ja keiner, dass jeder Hanswurst mit den Addons jeden Raid packt...da gehört mehr dazu..
Aber ohne würde es einfach länger dauern...

Rhan Un'Nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

1 553

28.10.2011, 16:51

Ich spiel im Moment viel, aber nichts so richtig: C&C 4, GTA IV + EfLC, Rollercoaster Tycoon 2^^, DA: O, Metro 2033, SC II

Ich kann mich im Moment irgendwie nicht so recht festlegen, geschweige denn mal ne vernünftige Runde zustande bringen, wo ich dann auch mal was schaffe^^
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

1 554

29.10.2011, 21:29

Lego Harry Potter die Jahre 1-4 und ist immer noch genauso knuffig wie der Star Wars Ableger davon war.

Hamiris

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Lichtenstein

  • Nachricht senden

1 555

29.10.2011, 21:51

Dungeon Defenders
macht schon Spaß, wenn jemand mal im Coop will nur bescheid sagen.

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

1 556

30.10.2011, 01:03

Ghostbusters

Find das Spiel echt gelungen, besonders der Charme der Charaktere :D

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1 557

30.10.2011, 17:20

Zu dem "neuen" Ghostbuster-Teil hab ich überwiegend gutes gehört, allerdings soll angeblich die Zielsteuerung etwas unhandlig sein. Trifft das zu ? (ich hab damals einen Bericht bei GameOne gesehen, naja ihr wisst ja wie die sind ^^)

Kara Healy

Stellv. Gildenleitung

Titel: RP-Queen

  • Nachricht senden

1 558

30.10.2011, 21:51

BF3, und ich finde die Kampagne durchaus ansprechend und toll inszeniert. Besonders den Jet-Fight, wo ich endlich auch mal ne weibliche Kampfpilotin spielen konnte, war unheimlich atmosphärisch, besser gehts nicht!

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

1 559

30.10.2011, 22:08

mir gefällt die Kampagne auch gut. Besser als MoH Black Ops. Die Grafik ist sowieso um längen besser. Nur sterben tu ich viiiiel öfter. ich würde so ca. unzählige Male sagen ;)

Rhan Un'Nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

1 560

30.10.2011, 22:14

Black Ops war doch CoD oder nicht?^^
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Thema bewerten