Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hamiris

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Lichtenstein

  • Nachricht senden

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

3 022

11.09.2012, 23:20

aus der Flasche trinken ist halt nicht so einfach ;)
































Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

3 023

12.09.2012, 10:35





Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sefer Jezirah« (12.09.2012, 11:12)


Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

3 024

12.09.2012, 11:31



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sefer Jezirah« (12.09.2012, 12:20)


Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

Enyalios

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Walzbachtal

Titel: Der Goldesel

  • Nachricht senden

3 027

13.09.2012, 14:48


Die Bildschirme sind mir zu klein, aber ohne die Boxen sieht es bei mir ähnlich aus^^
There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.

Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3 028

13.09.2012, 15:52

"Im Folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der Universität Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland).

Die Antwort eines Studenten war so tiefschürfend, dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck steigt oder etwas in der Art.

Ein Student allerdings schrieb Folgendes:

Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern, und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen.

Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen ist der Rückschluss zulässig: keine Seele verlässt die Hölle.

Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren. Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihrer Religion nicht angehört. Da es mehr als nur eines dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern.

Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.

Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten:

1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht.

2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun die Lösung?

Wenn wir die Prophezeiung meiner Kommilitonin Sandra aus dem ersten Studienjahr mit einbeziehen, nämlich, dass eher die Hölle zufriere, bevor sie mit mir schlafe, sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit zwei in Frage. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können, weil sie erloschen ist.

Womit nur noch der Himmel übrig bleibt, was die Existenz eines göttlichen Wesens beweist und was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit "Oh mein Gott!" geschrien hat.
Dieser Student erhielt als einziger eine Eins."

Hab ich von jemanden bei Facebook :D

Edit:
Originalquelle war leider nicht angegeben.

Meridius

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Zirl/Österreich

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 029

13.09.2012, 16:01

Is schon ewig alt aber gut :)



Sim Russ

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3 030

13.09.2012, 16:02

Verdammt >-<
(^^)

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Norderstedt

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

3 031

13.09.2012, 16:50

Genial! Einfach nur genial!!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Norderstedt

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

3 033

13.09.2012, 20:32

Danke fürs Timing, Sefer!

So viel zum Thema Oberflächlichkeit. ;)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

BaSe

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Rodgau

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 034

13.09.2012, 21:17

--Die Rebellenpartei gegen Kanzlerin Merpeltrine und ihr schwarzes Imperium!--

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

Tangalur

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Ravensburg

Titel: Der Erbsenzähler

  • Nachricht senden

BaSe

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Rodgau

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 037

13.09.2012, 23:01



Ich finde der Spott ist so lustig weil er so derbe schlecht ist, wie kann man nur so einen SCHEISS produzieren?
--Die Rebellenpartei gegen Kanzlerin Merpeltrine und ihr schwarzes Imperium!--

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

3 038

14.09.2012, 16:04

Der Grund dafür, warum bei Excel kein E sondern ein X im Icon angezeigt wird:



Jaja, unterste Schiene, ich weiß. ^^

Phillipsen (Bep)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Norderstedt

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

3 039

14.09.2012, 16:13

Naja. Mag sogar stimmen^^ Amis halt. :rolleyes:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Sefer Jezirah

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Bremen

Titel: Lehrstuhl für asiatische Geschichte

  • Nachricht senden
Thema bewerten