Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

10.02.2010, 14:53

Aber es gibt auch gute Nachrichten von der Raumfahrt und Astronomie .

Suche nach Erd enlichen Planeten leuft auf hochtouren ( die suche nach Exoplaneten )

Neue Methode erschließt Exoplanetenchemie auch kleineren Teleskopen


Eine Gruppe von Astronomen, der auch Forscher des Max-Planck-Instituts für Astronomie angehören, hat eine neue Methode zur Untersuchung der Atmosphären von Exoplaneten entwickelt und getestet. Damit werden solche Messungen erstmals auch Beobachtern mit vergleichsweise kleinen Teleskopen zugänglich. Die ersten Beobachtungen mit der neuen Methode lieferten grundlegend neue Erkenntnisse über die Eigenschaften von Exoplanetenatmosphären. Die Ergebnisse werden am 4. Februar 2010 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.

Und die Überwachung und Planung von abwehr von Asteroiden lauft auch immer mehr an Überwachung und Kontolle .

Die neue Nasa-Sonde „WISE“ ist mit einer hochempfindlichen Infrarot-Kamera ausgerüstet und soll damit bisher unsichtbare Asteroiden, Sterne und Galaxien ausfindig machen.

>> DIE ASTRONOMIE ZWINGT DIE SEELE, NACH OBEN ZU SCHAUEN, UND FÜHRT UNS VON DIESER WELT IN EINE ANDERE << Platon

„Science Fiction wie Star Trek ist nicht nur Unterhaltung, sondern erfüllt auch einen ernsten Zweck. Sie erweitert die menschliche Vorstellungskraft.“ Stephen Hawking

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rico J Hawking« (10.02.2010, 15:01)


Ethan Nilani

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

382

10.02.2010, 18:27

Aber mal blöde ausgedrückt: Was bringt es, wenn wir das nur angucken?
Ohne die Technologie um irgendwie dahin zu kommen nützt uns das nicht viel:)

Ich glaub langsam auch, dass die Chinesen die ersten sind, die sich da oben breit machen, die Amis spielen dafür zu gerne die Weltpolizei auf der Erde.


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Brand-Emanuel Phillipsen

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

383

10.02.2010, 19:46

Diesbezüglich bin ich einfach der Meinung, dass wir uns von staatlich geführten Weltraumbehörden zumindest insofern verabschieden dürfen, als das die Technologien aus der Privatwirtschaft kommen werden. Ich meine Richard Branson mit seiner Virgin Galactic machts doch schon vor. Und was das angucken angeht.. werden wir uns wohl oder übel damit begnügen müssen. Schneller zu sein als das Licht, dürfte äußerst unwahrscheinlich sein, man würde in der Zeit zurück reisen. Dann käme noch die beschleunigungsphase dazu. Annähernd Lichtgeschwindigkeit vergeht die Zeit eklatant schneller, also würde man in die Zukunft reisen. Somit dürften wir von solchen Reisen eigentlich sowieso nicht allzuviel haben.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Deimos Enyalios

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Walzbachtal

Titel: Der Goldesel

  • Nachricht senden

384

10.02.2010, 19:59

Diesbezüglich bin ich einfach der Meinung, dass wir uns von staatlich geführten Weltraumbehörden zumindest insofern verabschieden dürfen, als das die Technologien aus der Privatwirtschaft kommen werden. Ich meine Richard Branson mit seiner Virgin Galactic machts doch schon vor. Und was das angucken angeht.. werden wir uns wohl oder übel damit begnügen müssen. Schneller zu sein als das Licht, dürfte äußerst unwahrscheinlich sein, man würde in der Zeit zurück reisen. Dann käme noch die beschleunigungsphase dazu. Annähernd Lichtgeschwindigkeit vergeht die Zeit eklatant schneller, also würde man in die Zukunft reisen. Somit dürften wir von solchen Reisen eigentlich sowieso nicht allzuviel haben.
Wobei es dazu ja die Theorie der Raumkrümmung/Faltung gibt, da man nicht schneller als das Licht reisen kann, versucht man die Strecke abzukürzen. Soweit ich weis sind das momentan aber noch arg abstrakte Theorien ohne jeglichen Ansatz zur Umsetzung.
There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.

Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

Brand-Emanuel Phillipsen

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

385

10.02.2010, 21:11

Das wäre dann der gute alte Warp-Antrieb. ;) Wie man so eine enorme Menge Energie aufbringen soll ist aber in der Tat schleierhaft.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Ethan Nilani

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Berlin

Titel: Der Pfeffersack

  • Nachricht senden

386

10.02.2010, 23:05

Das wäre dann der gute alte Warp-Antrieb. ;) Wie man so eine enorme Menge Energie aufbringen soll ist aber in der Tat schleierhaft.
Naja das diese Art Antrieb zumindest theoretisch machbar ist, ist ja schonmal ein Anfang. Das Energieproblem ist dann der nächste Schritt:)
Klingt für mich machbarer als irgendwelche Hyperantriebe, Sprungtore oder sonstwas was man sich so ausdenkt:)


"Lieber glücklich auf dem Fahrrad, als heulend im BMW."

Deimos Enyalios

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: Walzbachtal

Titel: Der Goldesel

  • Nachricht senden

387

11.02.2010, 00:13

Zu diesem Thema gibts auch ein paar Seiten bei der NASA, Englischkenntnisse vorausgesetzt


http://www.grc.nasa.gov/WWW/bpp/index.html

http://www.nasa.gov/centers/glenn/technology/warp/warp.html
There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.

Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

388

11.02.2010, 16:53

Weil ja diesen Jahr das letzte mal die Space Shuttles in All geschikt werden schaut euch das Video an .Unbedigt auf HD anschauen ist der Hammer und Lautsrecher einschalten Dreht sie auf !!!.


>> DIE ASTRONOMIE ZWINGT DIE SEELE, NACH OBEN ZU SCHAUEN, UND FÜHRT UNS VON DIESER WELT IN EINE ANDERE << Platon

„Science Fiction wie Star Trek ist nicht nur Unterhaltung, sondern erfüllt auch einen ernsten Zweck. Sie erweitert die menschliche Vorstellungskraft.“ Stephen Hawking

Maxwell Eddington

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Cuxhaven

Titel: ***

  • Nachricht senden

389

11.02.2010, 17:46

Hammer so was könnte ich mir immer wieder anschauen
auch wenn die Technik relativ "alt" ist finde ich es doch immer
wieder ernorm was die Menschheit leisten kann wenn sie will.

Garak: Das Gegenteil ist der Fall. Ich hoffe immer auf das Beste.
Die Erfahrung hat mich leider gelehrt, dennoch das Schlimmste zu erwarten.




Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

390

19.02.2010, 12:06

Ich würde nicht zu schwarz malen, was die bemannte Raumfahrt angeht. Klar muss jetzt eingespart werden, aber die Shuttles gehören ohnehin zum alten Eisen und werden bald so gut wie nicht mehr benötigt, nachdem das amerikanische Modul der ISS kürzlich fertiggestellt wurde. Zu ca. 90% ist die Station jetzt komplett, die restlichen Teile kommen bald dazu. Für Personen und Versorgung kann man auch die russische Transport-Technologie nutzen, von daher halb so wild.

Was private Unternehmen angeht, glaube ich nicht, dass mittelfristig mehr als ein paar Touristen-Flüge für Reiche passieren wird. Ressourcen-Abbau im Weltall mit seiner aufwendigen Erschließung wird auf lange Sicht auch keine Option für private. Man darf sich nichts vormachen. Bis sowas überhaupt losgehen kann müssten Privatunternehmen, welche ja quasi bei null anfangen müssen, Billionen (!) investieren, bis man überhaupt irgendwas gewinnbringendes von irgendeinem Himmelskörper fördern kann. Das wird sich einfach nicht lohnen, auch in hundert Jahren nicht.
Ich frage mich auch was das für Ressourcen sein sollen, die hier auf der Erde ausgehen und dann aus dem Weltall herbeigeholt werden müssten. Kohle, Öl und Gas werden sicherlich in den nächsten Jahrzehnten immer knapper, aber das Zeug gibt es in unserem Sonnensystem nur auf der Erde. Bei allen anderen Sachen ist es auf lange Sicht nicht denkbar, dass es mal irgendwann billiger sein könnte, es aus dem Weltall zu holen, anstatt hier auf der Erde "aufwendig" abzubauen oder zu recyclen.

Auch würde ich nicht befürchten, dass sich andere vor uns Europäern/Amerikanern im Weltall "breit machen", zum einen gibt es Verträge, die jegliche Besitznahme z.b. des Mondes untersagen und im Orbit ist für etwaige Stationen und Satelliten noch mehr als genug Platz. Was würde es Indien und China auch bringen jetzt alles auf die Karte "Weltall" zu setzen. Sie haben mit den gleichen Problemen zu kämpfen, dass ihre Investments sich auch in Jahrzehnten nicht rentieren werden.
Man kann davon ausgehen, dass ihre Bestrebungen sich einzig nach dem Prestige richten, welches sie damit wohlmöglich einheimsen.
Und übrigens Menschen sind Menschen. Wer die ersten Schritte ins All macht ist ja ganz unerheblich. Ich glaube auch nicht dass die Chinesen den Aliens, die sie vielleicht treffen, gleich eine rote Mao-Fibel in die Hand drücken ;)

Thantrill Mathun

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Bayern

Titel: ***

  • Nachricht senden

391

19.02.2010, 13:54

Zitat

Kohle, Öl und Gas werden sicherlich in den nächsten Jahrzehnten immer knapper, aber das Zeug gibt es in unserem Sonnensystem nur auf der Erde.
Vorsicht es gibt mehrere Monde und auch Planeten auf denen nachweislich flüssige Kohlenwasserstoffe vorkommen (was dort flüssig ist wäre bei uns allerdings Gas). Erdöl wird das zwar nicht gerade sein, aber etwas in richtung Erdgas durchaus und man könnte es auch ziemlich sicher als Energiequelle nutzen. Nur wie gesagt lohnt sich das einfach nicht, da es im Vergleich dazu wesentlich billiger und sinnvoller ist erneuerbare Energien zu nutzen und auszubauen.
Und dazu wer als erster das Weltall erobert: was meint ihr wie die Amis rumheulen werden wenn die nicht die ersten auf dem Mars sind ;) . Da wäre dann aber das Geschrei aus der Öffentlichkeit aufeinmal groß.

Und nur eine kurze Anmerkung zu den Reisen mit überlichtgeschwindigkeit. Ich will jetzt Einsteins Relativitätstheorie hier nicht anzweifeln, aber früher dachten die Menschen auch man könnte sich nicht mit mehr als 20 kmh fortbewegen, da der menschliche Körper das nicht aushalten würde. Wer weiß vielleicht belächeln die Menschen in 200 Jahren ja unsere naivität in Sachen Lichtgeschwindigkeit.
Und ein wesentlich größeres Problem als die Rückreise in der Zeit ist es wohl, dass das Gewicht eines Körpers immer größer wird je stärker er sich der Lichtgewschindigkeit annähert. Was übrigens bereits bewiesen ist im Gegensatz zu der Theorie mit der Zeitreise ;)

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

392

19.02.2010, 23:39

Zitat

Kohle, Öl und Gas werden sicherlich in den nächsten Jahrzehnten immer knapper, aber das Zeug gibt es in unserem Sonnensystem nur auf der Erde.
Vorsicht es gibt mehrere Monde und auch Planeten auf denen nachweislich flüssige Kohlenwasserstoffe vorkommen (was dort flüssig ist wäre bei uns allerdings Gas). Erdöl wird das zwar nicht gerade sein, aber etwas in richtung Erdgas durchaus und man könnte es auch ziemlich sicher als Energiequelle nutzen. Nur wie gesagt lohnt sich das einfach nicht, da es im Vergleich dazu wesentlich billiger und sinnvoller ist erneuerbare Energien zu nutzen und auszubauen.


Ja stimmt schon, auf Titan und anderen Objekten gibts sowas ähnliches, was man wohl benutzen könnte, aber es ist halt so, dass man diese Stoffe wahrscheinlich schon längst nicht mehr so stark braucht wie wir heute, wenn man dann irgendwann in der Lage sein wird das abzubauen und hier hin zu transportieren.

Zitat

Und dazu wer als erster das Weltall erobert: was meint ihr wie die Amis rumheulen werden wenn die nicht die ersten auf dem Mars sind ;) . Da wäre dann aber das Geschrei aus der Öffentlichkeit aufeinmal groß.


ich finde, die im wahrsten Sinne des Wortes astronomischen Kosten sollten sich die Nationen, wenn es so weit ist, teilen. Das wird ungleich teurer als die Mondlandung.

Zitat


Und ein wesentlich größeres Problem als die Rückreise in der Zeit ist es wohl, dass das Gewicht eines Körpers immer größer wird je stärker er sich der Lichtgewschindigkeit annähert. Was übrigens bereits bewiesen ist im Gegensatz zu der Theorie mit der Zeitreise ;)


Mit Warp umgeht man diese Probleme ja zum Glück ^^

393

30.09.2010, 15:50

Forscher entdecken erdähnlichen Planeten

US-Astronomen haben in den Weiten des Alls zwei Planeten entdeckt. Einer davon weist Ähnlichkeiten zu unserer Erde auf - und ist möglicherweise für die Entstehung von Leben geeignet.

Gliese 581 ist unter Planetenforschern kein Unbekannter: Im Orbit um den Stern, der 20 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, in kosmischen Dimensionen ist das quasi um die Ecke, wurden bereits vier Planeten entdeckt. Schon 2007 hegten Wissenschaftler den Verdacht, dass sich lebensfreundliche Exemplare darunter befinden könnten. Zuletzt wurde im April 2009 bekannt, dass dies auch auf Gliese 581d zutreffen könnte. Jetzt haben Astronomen herausgefunden, dass Gliese 581 noch zwei weitere Begleiter hat - und dass einer von ihnen der vielleicht erste bekannte "wirklich bewohnbare" Exoplanet sein könnte.
Der als Gliese 581g bezeichnete Planet ähnelt der Erde nicht nur in der Größe, sondern befindet sich auch in der sogenannten habitablen Zone, also in einer Entfernung zum Zentralgestirn, bei der ein Planet genau die richtige Menge an Energie abbekommt, damit flüssiges Wasser auf seiner Oberfläche existieren kann. Somit wären die grundlegenden Voraussetzungen für Leben erfüllt.

Quelle

394

30.09.2010, 16:01

Hat Gnacko vor dir gefunden, sorry. :) *klick mich*

395

30.09.2010, 16:14

Hat Gnacko vor dir gefunden, sorry. :) *klick mich*


Ach mist.... Sorry! Beim nächsten mal werd ich da erst gucken :D

396

30.09.2010, 16:18

Is ja kein Problem. :) Schließlich warst du im richtig(er)en Thread. ^^

Rhan Un'nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

397

30.09.2010, 17:12

Die News ist ausserdem schon etwas älter.^^ Kam sogar in den Nachrichten, in der Zeitung und im Radio. :P

lass das so zwei Jahre her sein. ;)

*sich reuspert* Nichts für ungut. *Unschuldigen Blick aufsetzt*
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

398

11.10.2010, 16:02

Die Zukunft ist wohl doch näher als gedacht: :D

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welta…,722430,00.html

Rhan Un'nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

399

11.10.2010, 16:52

Ich war schneller :P

(Auch wenns dort leicht OT war... wenn auch nur bedingt. Hat ja mit Technik zu tun. ;))

*Guckst du!*



Edit: Okay. Deiner ist besser und ausführlicher. :)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rhan Un'nara (BEP)« (11.10.2010, 16:59)


Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

400

11.10.2010, 16:59

Ups. ^^

Thema bewerten