Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Outpost 7 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rhan Un'Nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

461

25.08.2011, 16:13

Die alte Mondmission gibt es nicht mehr. War unbemannt und sollte eine Raumsonde auf den Mond schießen, zur Erforschung. Die wurde 2008 gestrichen, weil damals die große Koalition das ganze finanzieren sollte. Verständlich denke ich...

Aber es gibt eine neue Mission, allerdings gibt es bei dieser neuen Variante auch nichts neueres als von ende Juli 2009:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1002290/
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

462

28.08.2011, 19:55

mal wieder etwas halbwegs positives:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welta…,781893,00.html

...gut: das abermalige nach oben korrigieren der vermuteten anzahl an gesteinsplaneten in der milchstraße

Zitat

...Zwar hat Pepes Team für die aktuelle Untersuchung nur zehn Sterne beobachtet, doch die Forscher betonen, dass mehrere andere Studien zuvor auf eine ähnliche Quote kleiner Planeten gekommen seien. Die Zahl potentiell lebensfreundlicher Welten wäre damit gewaltig. In der Milchstraße gibt es 100 bis 300 Milliarden Sterne, jeder Fünfte gilt als sonnenähnlich. Unter dem Strich blieben so 7 bis 20 Milliarden Sterne mit mindestens einem Felsplaneten - und das allein in der Milchstraße, die ihrerseits nur eine von Milliarden Galaxien ist.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

463

30.08.2011, 11:14

Die Zukunft ist näher als man denkt. Glaubt man der BILD-Zeitung, soll das Ding in absehbarer Zeit das Kommando über die Weltraumstation übernehmen.

http://www.nasa.gov/mission_pages/station/main/robonaut.html
http://www.bild.de/news/ausland/iss/wird…57390.bild.html

Aber wer glaubt schon der BILD-Zeitung. :D

Rhan Un'Nara (BEP)

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Schleswig-Holstein

Titel: Gildenkoch

  • Nachricht senden

464

30.08.2011, 15:20

Bild mal wieder...

Auf der NASA Seite liest sich das definitiv anders. ;) Wirklich sehr interessant, der Artikel. :)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abwarten und Tee replizieren. :kaffee:

"Das Schicksal beschützt Narren, kleine Kinder und Schiffe mit dem Namen Enterprise." - Cmdr. William T. Riker

465

30.08.2011, 23:29

Na denn will ich mal einen Film zitieren:

Dave Bowman: Hello, HAL. Do you read me, HAL?
HAL: Affirmative, Dave. I read you.
Dave Bowman: Open the pod bay doors, HAL.
HAL: I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that.
Dave Bowman: What's the problem?
HAL: I think you know what the problem is just as well as I do.
Dave Bowman: What are you talking about, HAL?
HAL: This mission is too important for me to allow you to jeopardize it.
Dave Bowman: I don't know what you're talking about, HAL.
HAL: I know that you and Frank were planning to disconnect me, and I'm afraid that's something I cannot allow to happen.
Dave Bowman: [feining ingorance] Where the hell did you get that idea, HAL?
HAL: Dave, although you took very thorough precautions in the pod against my hearing you, I could see your lips move.
Dave Bowman: Alright, HAL. I'll go in through the emergency airlock.
HAL: Without your space helmet, Dave? You're going to find that rather difficult.
Dave Bowman: HAL, I won't argue with you anymore! Open the doors!
HAL: Dave, this conversation can serve no purpose anymore. Goodbye.

Gute Nacht... 8)

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

466

31.08.2011, 00:43

Hehe. :thumbsup:

Sanaril

Zivilist

Wohnort: nahe Hannover

  • Nachricht senden

467

15.09.2011, 17:09

Die NASA hat wieder neue Ideen. Eine bis zu 123m hohe Riesenrakete soll die großen Missionen ab 2017 (z.B. Flüge zu Asteroiden und zum Mars) möglich machen. Den Artikel dazu könnt ihr bei Spiegel Online lesen. Auch Bilder zu der geplanten Rakete sowie ein Video findet man dort.

Bis 2017 ist noch eine Menge Zeit. Wir haben zwar noch eine Weltwirtschaftkrise, aber ich denke nicht, dass die Vorreiterrolle der USA ins Sachen Raumfahrt sich so lange strecken lässt. Mal abwarten. So wird die bis zu 8,40m durchmessende Rakete (man stelle sich ein kleines Einfamilienhaus mit 123 m Höhe vor) teilweise aus Systemen gebaut, die man schon für das Shuttle benutzt hat. Sogar Teile der Saturn V Rakete sollen sich in dem Monstrum wieder finden. Innovativ klingt das nicht. Das sind Konzepte aus dem Apollo Programm aus Zeiten, wo ich noch nicht geboren war :fg:

Ob da nicht die Chinesen oder Russen oder gar die Europäer bis 2017 ganz andere Systeme vorweisen können, was meint ihr?

Vok´Dal

Ehemaliges Mitglied

Wohnort: Schwäbisch Hall

Titel: ***

  • Nachricht senden

468

15.09.2011, 17:18

Ich behaupte, das innovative Konzepte zunehmend aus der Privatwirtschaft komen in den westlichen Ländern. Und die Chinesen bald auf Augenhöhe sein werden, Sie sind derzeit die Einzigen, die noch richtig viel Geld investieren in Raumfahrtprogramme. Würde mich nicht wundern, wenn Sie vor allen anderen auf dem Mars ne Spazierfahrt unternehmen.
unterstützte Kickstarter Projekte:

Star Citizen / Satellite Reign / Mechwarrior Tactics / The Mandate
===============================================
momentan gespielt wird:

Black Guards / Diablo III / Plague Inc. evolved

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

469

15.09.2011, 17:32

Für die amerikanische(n) Regierung(en) ist die Raumfahrt schon lange nur noch ein Kostenfaktor, mit dem sich auf absehbare Zeit kein finanzieller Nutzen absehen lässt. Auch für zusätzliche Wählerstimmen taugt sie mittlerweile nicht mehr. Vorbei auch die Zeiten, in denen man mit Raumfahrt von anderen Problemen ablenken konnte.

Wenn man sich das amerikanische Weltraumprogramm anschaut, dann hat sich da schon lange nichts Großes mehr bewegt und die Kosteneinsparungen der letzten Jahre haben ihren Tribut gefordert. Zwar haben die Amis offenbar weiterhin das Geld, kostspielige Studien zu Raumschiffen in Auftrag zu geben - doch wenn es an die Umsetzung geht, kommen nur altbackene Wiederverwertungen uralter Konzepte heraus. Die Spaceshuttle-Programm wurde ja nicht ohne Grund eingestellt. Die Dinger waren seit Jahren marode und fehleranfällig. Das neue Programm dann aus diesem Sperrmüll auferstehen lassen zu wollen dürfte in etwa so erfolgreich sein wie auf die Ankunft Außerirdischer zu warten, welche Gratis-Raumschiffe im Dutzend verteilen.

Ich denke auch, dass die Chinesen da in absehbarer Zeit vorbeiziehen werden.

Gnacko

Mitglied der Gemeinschaft

Titel: Der philosophische Shit-Poster

  • Nachricht senden

470

15.09.2011, 17:38

Naja was soll man da großartig anderes machen? Die Kraft, die man benötigt um eine große Masse in den Orbit zu schießen oder sogar darüber hinaus hat sich ja in den letzten 40 Jahren nicht verändert. Sicherlich kann man noch ein paar Prozentpunkte durch teilweise leichtere Materialien herausholen, aber man braucht weiterhin größere Mengen Treibstoff für größere Lasten. An dieser Schraube kann man wenig drehen. Also, um ein entsprechend großes Raumschiff für Flüge außerhalb des Erde-Mond-Systems durchzuführen braucht man eben derart große Raketen. Man braucht ja nicht nur ein größeres Raumschiff als bei Apollo, wegen den ganzen Vorräten, sondern ja auch insgesamt mehr Schub, um das ganze nicht nur zum Mond sondern darüber hinaus zu bringen.
Eine andere Option, die man vielleicht hätte wäre die Einzelteile mit mehreren kleinen Raketen hochzuschießen und dann im Orbit aneinander andocken lässt und dann erst losfliegt. Da gilt es halt auszurechnen was im Endeffekt günstiger ist.
Oder man produziert den Treibstoff, der die Hauptlast ausmacht, auf dem Mond mit seiner um den Faktor 6 geringeren Schwerkraft, doch dafür müsste man natürlich auch in Vorleistung treten und überhaupt erst eine entsprechende Anlage auf dem Mond installieren.

Tanner Mirabel

Gildenleitung

Wohnort: Hamburg

Titel: ***

  • Nachricht senden

471

15.09.2011, 17:44

Naja, es gibt ja schon seit Jahren alternative Möglichkeiten/Ideen. Raumschiffkonzepte mit anderen Antriebsformen, Lastenaufzüge ins All, der Bau von Schiffen im Orbit. Das würde auch das Problem des Wegwerfartikels Rakete/Raumfähre lösen. Letztere waren ja eigentlich nie für eine so lange Laufzeit gedacht. Sie sollten eigentlich nur kurzfristig eingesetzt und abgelöst werden. Aus Kostengründen hat man sie jedoch immer wieder ausgebessert und zusammengeflickt. Das ist natürlich alles unvergleichbar teurer als simple Raketen-Technologien. Langfristig wird man mit den bisherigen Konzepten jedoch nicht weiterkommen. Wo kein technologischer Fortschritt ist, können auch keine neuen Meilensteine erreicht werden.

Sanaril

Zivilist

Wohnort: nahe Hannover

  • Nachricht senden

472

15.09.2011, 18:01

Ich sehe das auch so wie Tanner. Ich warte auch schon länger auf ein Konzept, den ganzen Schrott im Orbit gleich da oben als Rohstoffequelle zu benutzen, aber das lohnt sich wohl nicht, sonst wären sie schon da dran. Das meiste dürften ja hochwertige Materialien sein.

Unabhängig davon sehe ich in der Ansage der NASA nur einen halbherzigen Versuch etwas Prestige zu retten. Da SpaceX mit 50 Tonnen geworben hat, glaubt man bei der Nasa wohl etwas vorstellen zu müssen, das mehr kann.

Vok´Dal

Ehemaliges Mitglied

Wohnort: Schwäbisch Hall

Titel: ***

  • Nachricht senden

473

15.09.2011, 18:18

Die Weltwirtschaft ist am Boden, kein Wunder das dort Gelder zusammengestrichen werden. Viele denken eh nur von einer Wahlperiode zur Nächsten. Das ist in China ebenfalls anders. Da wird man nicht gewählt, spricht alles für das Reich der Mitte.
unterstützte Kickstarter Projekte:

Star Citizen / Satellite Reign / Mechwarrior Tactics / The Mandate
===============================================
momentan gespielt wird:

Black Guards / Diablo III / Plague Inc. evolved

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

474

15.09.2011, 18:26

China hat aber auch so einige Probleme, die ihren Fokus wohl weniger auf extensive Weltprogramme zu lenken erlauben.

Vok´Dal

Ehemaliges Mitglied

Wohnort: Schwäbisch Hall

Titel: ***

  • Nachricht senden

475

15.09.2011, 18:31

Die brauchen Prestige... das All gibt Prestige. Wäre nicht das erste Mal, das die Bevölkerung oder die Umwelt für etwas Populäres auf der Strecke bleibt.
unterstützte Kickstarter Projekte:

Star Citizen / Satellite Reign / Mechwarrior Tactics / The Mandate
===============================================
momentan gespielt wird:

Black Guards / Diablo III / Plague Inc. evolved

Sanaril

Zivilist

Wohnort: nahe Hannover

  • Nachricht senden

476

15.09.2011, 18:41

Da hat Vok recht, größte Brücken, schnellste Züge, größte Flughäfen. In China reicht kein Superlativ länger als ein paar Tage, dann wird der nächste angegangen. Die müssen auf nicht Rücksicht nehmen, bei ihren Unternehmen. Und während sie in einer Provinz die Umwelt nachhaltig für so ein Projekt zerstören, propagieren sie in anderen Lansstrichen großartige Umweltschutzprojekte - alles im Sinne des Prestige. ;)

Than Bak

Veteran des Outpost 7

Wohnort: Bayern

Titel: ***

  • Nachricht senden

477

15.09.2011, 19:05

Zum lastenaufzug und bau im orbit vielleicht noch was.

Der Weltraumaufzug ist schon lange im gespräch allerdings technisch einfach noch nicht umsetzbar. Das Carbonnanotubeseil hält nunmal auch nicht genug dafür aus. Und schiffe im orbit zu bauen ist erst mit einem solchen aufzug sinnvoll, denn die Teile/Rohstoffe müsste ich ansonsten so oder so raufschießen, da wirds nicht billiger das oben erst zusammenzubauen sondern nur schwieriger. Deswegen gibt es bisher noch keine sinnvollen alternativen zu raketen.
Wenn die Forschung im Bereich der Nanotubes Fortschritte macht könnte so ein Aufzug allerdings sehr schnell realität werden, denn das wäre ein wirkliches Prestigeprojekt verbunden mit ökönomischem Nutzen für die Nation die ihn baut. Schließlich würden anderen Nationen diesen sicherlich mit nutzen wollen. ;)

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

478

15.09.2011, 19:07

Auch wenn ich das etwas anders sehe als ihr beiden was die Probleme in China angeht, gehen wir rein vom Prestigeding mal aus.. nennt mir ein Ziel im Weltraum was technisch wie finanziell realisierbar wäre und irgendwen ernsthaft genug interessiert, damit es Prestige bringt. Das Weltraum Ruhm und Anerkennung bringt, mag zwar zu Zeiten des großen Wettkampfes zwischen USA und Russland gewesen sein, aber wer aus Physikern interessiert sich denn noch ernsthaft dafür? :)
Alle Jubeljahr gibts nochmal ne Nachricht dazu wegen der Weltraumstation und vielleicht irgendnem reichen der sich nen Flug raus leistet, aber ansonsten ist das Thema Weltraum doch so Tot wie ein Dodo.

Vok´Dal

Ehemaliges Mitglied

Wohnort: Schwäbisch Hall

Titel: ***

  • Nachricht senden

479

15.09.2011, 19:18

Der Weltraum ist deswegen "unspektakulär", weil nix Neues passiert... die nächste Mondlandung wäre was, was wieder anzieht.
unterstützte Kickstarter Projekte:

Star Citizen / Satellite Reign / Mechwarrior Tactics / The Mandate
===============================================
momentan gespielt wird:

Black Guards / Diablo III / Plague Inc. evolved

Liam

Mitglied der Gemeinschaft

Wohnort: leider nicht Schottland

  • Nachricht senden

480

15.09.2011, 19:21

Ohne ein Wettrennen, ohne ein spannendes Ziel? Mein ich kann mal in meinen Bekanntenkreis rumfragen, aber fürchte da werd ich wenige finden, die sich auch nur ansatzweise dafür interessieren würden, ob ein Chinese auf dem Mond rumwandert oder nicht.

Wenn es jetzt ernsthafte Versuche gäbe den Mond zu kolonisieren oki das wäre was anderes, aber soweit sind wir dann technisch wohl noch nicht.

Thema bewerten