Fremder User im Netzwerk!

  • Servus Leute,
    heute Morgen habe ich festgestellt, dass sich wohl ein fremder User im Netzwerk meiner Familie befindet, jedoch kenn ich mich mit dem Thema zu wenig aus.


    Hier zwei Bilder:

    und


    Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und unser Nachbar heißt zufällig Dirk ^^ werde dem heute mal einen Besuch abstatten. Aber vorherst habe ich das WLAN deaktiviert und die Zugangsdaten zum Router geändert.
    Letzte Woche schon, tauchte plötzlich ein unbekannter Drucker im Netzwerk auf. Mein Arbeitskollege meinte, dass es dann wohl eher sein könnte, dass WIR in SEINEM Netzwerk sind. Keine Ahnung ^^. Ich wollte fragen, was ich denn noch so machen kann? Irgendwelche Scans um sicherzustellen, dass niemand mehr drin ist bzw. um festzustellen, dass er wirklich im Netzwerk war.
    Aber noch wichtiger für mich: Wie bekomm ich das doofe Heimnetzwerk wieder sauber raus?


    Und noch etwas. Wir haben vor ein paar Wochen den Router umgebaut. Der hängt nun an der Wand die zwischen den beiden Haushälften verläuft. Mein Kollege sagte, dass es nicht selten vorkommt, dass das Netz dort gemeinsam verläuft und sowas schonmal vorkommen kann.
    Wie gesagt, ich kenn mich in diesem Thema so gar nicht aus =(

  • Spontan würde ich erst einmal das Kennwort für euer Netzwerk ändern. Das ein Netzwerk plötzlich für mehrere Parteien zur Verfügung steht beziehungsweise Überlagerungen stattfinden, weil die Geräte zu nahe zusammen sind oder aber halt euer an der Wand zwischen euren Häusern hängt, habe ich so noch nicht gehört (und auch nicht erlebt, bei uns ist das ebenfalls der Fall). Aber vielleicht können dir da unsere IT-Experten mehr zu sagen.

  • Verschlüsselt ihr denn euer Wlan, also habt ihr mal Codes eingegeben bei den PCs als ihr den Router installiert habt ?


    Wenn ja, dann hat euer Nachbar euch gehackt ^^ ...wenn nicht, dann ist es ja ganz einfach in ein unverschlüsseltes Netzwerk zu kommen.


    Also der WPA2 Standard ist für die Verschlüsselung früher zumindest der beste gewesen, allerdings nutze ich schon einige Zeit kein Wlan mehr. Die sicherste Verbindung erreichst du durch eine MAC-Filtertabelle, in der du die Physikalischen Adressen der Netzwerk-Adapter der entsprechenden PCs eingibst, eine Art Gästeliste. Dadurch wirds für den Normalsterblichen Spanner unmöglich in euer Netz zu kommen. ;)

  • Mh den Teil hab ich vergessen zu schreiben ^^:


    Habe mich sofort beim Router eingewählt, WLAN Passwort geändert sowie die Zugangsdaten zum Router. WPA2 ist aktiv.
    Probiere gerade noch ein paar Dinge aus.

  • Also neuer Stand der Dinge:


    Ich habe zusätzlich noch die SSID geändert. Es schien am Anfang mit dem WLAN zusammen zu hängen aber dann, plötzlich und vollkommen unerwartet, tauchte der "Nachbar" wieder auf O_o. Das WLAN ist weiterhin deaktiviert.


    Das DHCP Clientlogbuch hat meine Vermutung auch direkt bestätigt: Es ist mein Nachbar ^^ Seine Tochter ist nämlich auch gerade on -.-


    Hab dass dann mit den MAC-Adressen gemacht...Ohne Erfolg. Habe die 5 PC's vom Haushalt hinzugefügt und nichts hat sich geändert.....Obwohl ich gerade nicht weiß, ob der Nachbar zwar im Netzwerk ist aber kein Internet hat.


    Könnte dass die Ursache sein? Ein Kabel mit 8 Adern kommt von der Straße zu uns in den Keller. Als mein Vater die Kabel "umstecken" musste, hat er eventuell nur 2 von 4 richtigen erwischt und somit "teilen" wir das selbe Netz, weil die anderen 4 Adern dem Nachbarn gehören?
    Sprich: Unser Nachbar zapft unser Internet an und weiß nicht mal etwas davon? ^^


    Denn eins ist sicher. Da das WLAN aus ist, müssen wir physikalisch verbunden sein.

  • Sprich: Unser Nachbar zapft unser Internet an und weiß nicht mal etwas davon?


    Ausgeschlossen. Der weiß, was er tut. Lass dir nichts anmerken und zapf dann heimlich sein Kabelfernsehen an. :D


    Scherz beiseite, habe ich so noch nicht erlebt... was ich nicht ganz verstehe: Wo siehst du, dass er die selbe Leitung benutzt - insbesondere, wenn W-Lan ausgeschaltet ist? Wenn das, was du meinst, dann halt im "normalen" Netzwerk ist, kann das eigentlich trotzdem nicht sein. Selbst wenn er die selbe Leitung benutzen würde, was sicher wegen des Geschwindigkeitsverlustes nicht wünschenswert wäre, so sollte ihm doch dein Netzwerk verwehrt bleiben - denn er hat ja nicht die Zugangsdaten. Das ist ja selbst so, wenn du selbst mehrere Rechner im Haus hättest. Rein kämen nur die Rechner, die auch die Zugangsdaten haben.

  • Mach mal "ping dirklaptop" bei ausführen ...kann mir vorstellen, dass das nur noch ein Anzeige Fehler im Windows-Netzwerk ist. Gabs zumindest früher hin und wieder.

  • Ein Kabel mit 8 Adern kommt von der Straße zu uns in den Keller. Als mein Vater die Kabel "umstecken" musste, hat er eventuell nur 2 von 4 richtigen erwischt und somit "teilen" wir das selbe Netz, weil die anderen 4 Adern dem Nachbarn gehören?


    warum musste er die umstecken und wieso hat das nicht ein Techniker des Betreibers gemacht?

  • Also das Kabel von der Straße kommt von süden geht direkt in so eine Buchse, wo die Adern hineinlaufen. Unser Router war aber an der nordseite im Keller in einem anderen Raum angebracht, weil dort auch die Rechner standen. Also hat mein Vater ein Kabel genommen und dieses schön sauber durch 2 Kellerräume gelegt und das teilweise unterm Laminatboden. Als wir nun den Router ins Wohnzimmer gelegt haben, wollte mein Vater das Kabel nicht mühsahm herauspuhlen, also nahm er ein anderes Kabel der selben Art. Er nahm das alte Kabel ab und wollte das neue an die Lüsterklemmen anschließen. Ich meine mich daran zu erinnern, dass er kurz fluchte und meinte, sich an eine Farbe nicht mehr recht erinnern zu können. Es war eine 50/50 Chance. Wir hatten Internet und konnten nun auch im ganzen Haus WLAN nutzen und waren glücklich.


    Nächste Vermutung: Wir nutzen "Internet über Strom". Der erste Adapter ist direkt an der Wand zum Nachbarn angeschlossen, der andere im Schlafzimmer meiner Eltern, wo der Rechner meiner Mutter steht. LAN-Kabel konnten wir, so wie bei meinen Geschwistern und bei mir, da nicht durch die Plastikrohre im Boden und der Wand schieben, da der "Weg" einfach zu lang und zu verwinkelt ist.


    Habe gelesen, dass diese Geräte im Umkreis von ca. 6 Metern ein unverschlüsseltes Signal senden. Kann das ebenfalls in Frage kommen oder ist das eher unwahrscheinlich?

  • Also zusammenfassend:
    Über das WLAN kann er nicht rein, da WPA2 verschlüsselt und mittlerweile deaktiviert.
    PowerLan auch nicht möglich, es sei denn, er zapft von uns Strom ab.


    Welche Möglichkeiten gibt es denn noch? Er MUSS ja physikalisch mit uns verbunden sein.

  • So, Nachbarn noch nicht getroffen.


    Das Ist das DHCP-Clientlogbuch.
    Die ROT markierten sind "fremde".
    ip=192.168.2.100 mac=18-20-32-2E-85-E2 name=Emely (Tochter)
    ip=192.168.2.102 mac=98-D6-F7-90-F1-E1 name=android-9ced1ef01db (mein Handy)
    ip=192.168.2.103 mac=F4-F1-5A-8A-EC-97 name=Svens-iPhone (womöglich ein Freund)
    ip=192.168.2.104 mac=A0-0B-BA-80-42-F3
    ip=192.168.2.105 mac=00-24-8C-0C-80-17 name=Franzi-PC (meine Schwester)
    ip=192.168.2.106 mac=20-CF-30-E3-CA-E8 name=Karin-PC (meine Mutter)
    ip=192.168.2.107 mac=54-04-A6-BF-C9-54 name=Axelkiller666 (mein Bruder)
    ip=192.168.2.108 mac=00-18-F3-4A-F5-DE name=schmidt-PC (mein Vater)
    ip=192.168.2.109 mac=54-26-96-C8-9E-93 name=Jaras-iPhone (womöglich ein Freund)
    ip=192.168.2.110 mac=70-F1-A1-ED-1B-3E name=DirkLaptop (Nachbar)
    ip=192.168.2.111 mac=00-0B-3B-EE-0D-BE
    ip=192.168.2.112 mac=AC-18-26-19-D1-C1 name=EPSON19D1C1 (Drucker vom Nachbarn)
    ip=192.168.2.113 mac=00-18-F3-4A-FE-12 name=schmidt-PC (wieder mein Vater)
    ip=192.168.2.115 mac=4C-25-78-7A-35-24 name=Windows-Phone (unbekannt)
    ip=192.168.2.118 mac=BC-5F-F4-CE-E8-6D name=Katharina-PC (ich)
    ip=192.168.2.121 mac=3C-A9-F4-0C-88-6C name=NB1100 (Laptop von meiner Arbeit)
    ip=192.168.2.124 mac=BC-72-B1-8B-70-5A name=android-df6e281fc30 (unbekannt)


    Bei zwei IP-Adressen fehlen die Namen der Geräte, warum weiß ich nicht.


    Das hier, ist das Ereignislogbuch


    Vielleicht erkennt ja jemand was darin ^^
    Wenn ich etwas gepostet habe, was man eigentlich nicht posten sollte, bitte direkt anmerken =)


    PS: Hier noch ein Screenshot von den WLAN-Netzen in der Umgebung. Meins ist das erste.

  • Bekommt man ganz leicht raus woher er die Verbindung hat.


    Ich denke mal an eurem Router hängen die ganzen Ethernetkabel von dem Powerline kram.


    WLAN einschalten und verbinden. Von dem WLAN Rechner aus ein ping auf den Nachbar Rechner, antwortet dieser nacheinander die Ethernetkabel am Router vom Powerlineadapter abziehen bis der Rechner mit einem Timeout antwortet, somit weiß man welches Gerät der Verursacher ist.


    Wenn der Nachbar auch ein Powerline Adapter hat wäre das schon ziemlich komisch da die Trennung wie oben schon erwähnt am Stromzähler geschieht.
    Ansonsten könnte es sein das er wirklich an eurem Zähler hängt.