Dies und Das im SC Universe

  • Ich liebe immer diese Vergleiche von SC und Cyberpunk 2077, was oft als Verteidigung angesprochen wird, da beide schon gleich lang entwickelt werden.

  • Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller Scheisse ist. - Zoltan Chivay


    Die Gesellschaft hat aus mir das gemacht, was ich bin.

  • Also einer von uns aus der Orga war dort anwesend und ging mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.


    Hier ein paar Eindrücke von ihm:

    "Das große Geheimnis wurde relativ rasch gelüftet und die Nautilus wurde vorgestellt. Wie das Ding aussieht, konnte man sich bereits vor Beginn des Events recht gut vorstellen, da alle CIG Mitarbeiter mit dem Nautilus T-Shirt rumliefen.

    Ich und auch viele andere, hatten da doch ein wenig etwas anderes (grösseres) erwartet.

    Die allgemeinen Vorgaben des Teams waren wie folgt (Ich möchte nicht das irgendwas "lost in translation" geht, deshalb im Original)


    - Defensive based combat role

    - Mine based gameplay

    - A multi-role ship

    - Something to tackle capital ships

    - Lone wolf gameplay support


    Die Eckdaten:

    - A multicrew ship of eight

    - Deployable mines of two types

    - Large manned S7 front turret

    - Two S3 ball turrets

    - One S3 missile turret

    - Multi axis mine deployment

    - Mine recovery

    - Cargo

    - Heavily armored


    Hier mal kurz was ich von der Präsentation mitgekriegt hab:

    Man soll mit diesem Schiff in der Lage sein 24 Minen abzusetzen und auch wieder einzusammeln. Es soll zwei Arten von Minen geben: eine Art Geschützturm und einen normale Mine die sich mit eigenen Schubdüsen in Richtung gegnerisches Schiff bewegen kann (mit der Sprengkraft eines S5 Torpedos). Die Schubdüsen sollen stark genug sein (Was auch immer, dass heißen soll) aber sie werden nicht in der Lage sein eine Mine in der Atmosphäre an Ort zu halten. Die Minen sind intelligent und können zwischen Freund und Feind unterscheiden (Man soll sie programmieren können, so dass sie z.B. nur Nine Tails angreifen).

    Es soll 2 Drohnen an Bord der Nautilus geben, mit denen man gegnerische Minen hacken kann, damit man diese z.B. einsammeln kann.

    Die Minen können durch einen EMP kurzzeitig ausgeschalten werden und sollen auf guten Radars angezeigt werden. Es wird nötig sein die Minen zu unterhalten (d.h. zwischendurch mal auftanken und auch mal abgenutzte Teile austauschen. Wenn man sich nicht um die Minen kümmert, werden diese mit der Zeit verschwinden. An Bord der Nautilus soll der Zustand der abgesetzten Minen ersichtlich sein.

    Beim Lone Wolf Gameplay geht es ihnen anscheinen darum, dass die Nautilus mit ihrer Mannschaft irgendwo alleine ein Minenfeld auslegt und diese auch über eine längeren Zeitraum unterhält.


    Während der Präsentation wurde gesagt, dass sie vom 6. Februar bis zum 31. Juli an dem Schiff gearbeitet haben, das hieß für uns eigentlich, dass das Schiff "Flight ready" ist.

    Bei den Q&A wurde gefragt: ob das Schiff "Flight ready" ist und ob wir damit rechnen können, dass die dazugehörige Mechanik implementiert sein wird, sobald das Schiff released wird? Zur Antwort gabs allerdings nur ein "soon TM", was doch alle Anwesenden etwas verwirrt hat.

    Was mir an dem Schiff am besten gefällt, ist der S7 Turret (ein Turm mit 2 S7 Waffen). Das ist bisher das grösste Geschütz im Game und eigentlich die einzige Kanone gegen grössere Schiffe (abgesehen von Idris, Javelin und Kraken). Auch das Design find ich sehr gelungen. Was ich von der ganzen Minen-Mechanik halten soll, weiss ich noch nicht so recht. Neben dem S7 Turret hat das Schiff nur noch 2 S3 Turrets (mit je 2 S3 Waffen) und einen S3 Missile Turret. Eric Kieron Davis kommentierte dies mit: "Ihr werdet jemanden brauchen der auch euren Hintern schützt", eine Aussage die nicht ganz zum Lone Wolf Gameplay passt.


    Nach der Präsentation ging's zum Essen. Es waren jeweils Tische für 10 Chairman's Club Members gedeckt und an jedem Tische sassen zwei CIG Mitarbeiter (inklusive Chris und Erin). Auch der Austausch mit alle den anderen Verrückten war sehr interessant. CIG hat sich hier wirklich nicht lumpen lassen und der Event war ganz klar ein Erlebnis.


    Zu der von einigen beanstandeten Exklusivität kann ich nur folgenden sagen: Ich war da und gerade diese Exklusivität hat den Anlass für die Anwesenden sehr besonders gemacht. Ob dass den anderen gegenüber fair ist, sei mal dahingestellt.


    Zum Schluss gab es noch was zum Mitnehmen:

    - Eine Sporttasche mit dem Chairman's Logo

    - Einen Kugelschreiber

    - Ein Heft über die Nautilus

    - Ein langes Mousepad von Aegis

    - Einen Schal mit Chairman's Logo

    - Ein Notizbuch mit Chairman's Logo"


    Also die Präsi war zu dünn, die Antworten nicht zufriedenstellend. Das Event danach war "exklusiv und besonders".

    Achja, es gab Schnitzel ^^.


    Ein durchaus tolles Schiff mit einer interessanten Mechanik ABER,

    was den meisten gestört hat: Eine neue leere Hülle für ca. 800 Kröten ohne die dazugehörige Mechanik.

    Es ist mittlerweile das Konzept und das Marketing von CIG, was bei den meisten für Unmut sorgt. Auch der harte Kern der Community und die spendabelsten Unterstützer fordern nun mehr funktionierende Mechaniken, statt mehr leere Hüllen zum hin und her Fliegen.

    Es verbreitet sich immer mehr der Eindruck, dass CIG dieses Konzept nicht mehr lange beibehalten kann. Das hat man auch anhand des Kartenverkaufs für die CitizenCon in Manchester gemerkt. Dieses Mal gingen die Karten nur seeeehr schleppend über den Tresen.

  • Tja. Wenn die argwöhnischen Stimmen recht haben, hat CIG gar nichts was sie in Punkto Mechaniken vorweisen könnten... ich bin mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis wirklicher Unmut aufkommt. Bisher ist es ja immer noch eher so, dass Kritiker von der treuen Community kleingemacht werden.

  • Ist das Ding jetzt eigentlich spielbar? Wenn man sich den Trailer so ansieht, ist ja eigentlich nur die letzte Minute über das Schiff - und das ziemlich dürftig (aber man will ja nicht undankbar sein, wenigstens mal etwas).


    Sieht aber schon eher nach einem weiteren Verkaufstrailer aus als nach etwas mit Infos drin. ^^

  • Die Carrack kommt Februar 2020. Der Snub (also das kleine Raumschiff in der Carrack) bekommt zwei Varianten. Die Exploring Variante ist für alle Carrack-Besitzer jetzt schon verfügbar. Die Fighter Variante soll wohl ab heute mit dem Anvil-Sale kaufbar sein.


    Hier eine kleine Zusammenfassung von einem unserer Crash-Mitglieder der vor Ort war: Crash-Forum

  • Ja es ist teilweise schon recht dreist....mittlerweile typisch CIG -.-

    50€ für das Begleitschiff. Im Vergleich zur Argo (40€) recht günstig, da schicker, besser bewaffnet und sie einen Quantum-Drive hat.

    Aber es ist wie gesagt ein Begleitschiff...warum dann eine Fighter-Variante? ^^

  • Bin auch etwas enttäuscht. Planeten mit der Tech-Version 4 in 3.8 sind nice, OCS wird spannend (wenn es denn so problemlos implementiert wird), auch das Wetter ist toll. Das Wirtschaftssystem sah klasse aus und toll, dass man hoffentlich Mitte 2020 in ein neues System springen kann. Aber eine neue Spielmechanik oder eine Weiterentwicklung einer der bereits existierenden Spielmechaniken (z.B. Mining) wäre wesentlich besser gewesen. Ab Februar 2020 hat man dann eine weitere leere Hülle in Form der Carrack, die man durchs All schippern kann.