SARS-CoV-2 / COVID-19 oder einfach das Coronavirus - die größte globale Herausforderung dieses Jahrhunderts

  • Naja. Jeder weiß, dass auf Donalds Worte kein Verlass ist - ihn zu loben hat in der Vergangenheit noch Niemandem etwas gebracht. Weder Macron, noch Trudeau noch wem auch immer. Probiert haben es alle, aber profitiert hat immer nur einer - Donald Trump. Und der denkt nur an sich selbst.


    Das Lob war jedenfalls das Geschenk schlechthin für ihn. Damit kann er jedem Kritiker den Wind aus den Segeln nehmen, trotz desolaten Fehlentscheidungen in der Corona Krise.

  • Andererseits weiß man ja auch wie er mit Kritik umgeht. Dann wäre neben den obligatorischen Pöbeleien von ihm, Amerika vermutlich inzwischen aus allen WHO und UN Aktionen ausgestiegen, hätte Wissenschaftlern verboten mit dem Ausland zu kooperieren und einen evtl. entwickelten Impfstoff nur noch rausgegeben, wenn das Ausland alle Kosten der US Wirtschaft (besonders seiner Hotels) seit Beginn der Corona Krise bezahlt hat + eine Gewinnmarge und ihm erlaubt sich Groß Khan zu nennen.

  • Klar, aber da gibt es sicher einen Mittelweg von euphorischer Begeisterung a la "Bravo, der Mann hat den Durchblick, unglaublich wie toll er ist" zu "Das ist bisher ganz schön scheiße, Donald" ;)


    Ich war eben zum ersten Mal einkaufen zu einer normalen Uhrzeit, das war mal ein Erlebnis. Wüsste man nicht aus den Nachrichten dass es Einschränkungen gibt und Hamburg eine der gefährdetsten Gebiete ist wüsste man es nicht. Die Innenstadt von Langenhorn war nach wie vor gut gefüllt, überall Grüppchen, Kinder laufen zwischen den Menschen tollend hin und her und wer bekannte Gesichter trifft begrüßt sie begeistert mit Handschlag... =O


    Einzig im Supermarkt sieht man Leute mit Handschuhen und die meisten versuchen den Abstand einzuhalten.

  • https://taz.de/Kontaktbeschraenkung-im-Alltag/!5674895/

    Hat ein Bild, was wo erlaubt ist. Hier in Baden-Württemberg geht noch sehr viel.


    Meine rumänischen Kollegen erzählen, dass sie aufschreiben müssen wohin es geht und vorher sie kommen. Bevor sie das Haus verlassen und dann keinen Umweg gehen.

    There are two hard things in computer science: cache invalidation, naming things, and off-by-one errors.


    Smart software development is avoiding as much work as possible, yet getting the job done.

  • Also die Tabelle stimmt hinten und vorn nicht, in Sachsen darf man laut der garnix, was falsch ist.


    Sport im freien erlaubt (auch Joggen, aber eben allein)

    Kleingarten gehen erlaubt (2 Menschen Regel gilt)

    Spaziergänge usw auch


    somit ist das ohne triftigen Grund Wohnung verlassen und allein auf Parkbank Buch lesen erlaubt

    und Ausweis zuhause lassen stimmt glaube ich auch nicht, denn den muss man zz mithaben um zu beweisen wo man wohnt und somit beweisen kann das man nicht irgendwo hingefahren ist (was verboten ist)

  • Ich hab mich schon insgeheim gefragt , wann und wer die ersten Notstandsverordnerungen aufgrund der Corona-Krise erlässt.


    Es ist Ungarn.



    Rechtspopulistische Mehrheit? Notstandsgesetze? Kommt mir irgendwie bekannt vor...

  • Ich habe mich im Thread bisher zurückgehalten, aber nun… es ist furchtbar, was hier passiert. Ich weiß, einige von euch merken das nicht so, aber es ist an Dramatik kaum zu überbieten. Viele, die es nicht ernst genommen haben, haben ihren Teil zu dieser Situation beigetragen. So viele sterben… auch junge Menschen, erst vor ein paar Tagen eine 16 jährige in Frankreich. In Spanien und Italien sind schon viele Ärzte und Krankenschwestern tot.


    Und immer noch gibt es Diskussionen… in Deutschland halten sich viele nicht an die Regeln. In meinem Land war es noch schlimmer, unser PM hat es soooo lange ignoriert und jetzt steuern wir auf ein Chaos zu, haben schon fast 1500 Tote und unser Gesundheitssystem ist knapp und schlecht. Und wir werden jetzt so richtig darunter leiden, dass wir nicht mehr in der EU sind.


    Taya hat ihre Fragen vor 3 Wochen gesetellt und jetzt schaut, wo wir sind. Und wir haben den Höhepunkt noch lange nicht erreicht.


    Globale Herausforderung ist inzwischen eine Untertreibung, das schlimmste Desaster seit dem 2. Weltkrieg.


    Inzwischen kennt wohl jeder jemand, der Infiziert ist oder in Quarantäne musste. Jeder spürt die Einschränkungen sehr stark… keine Freizeitaktivitäten mehr, nur noch marginale Einkäufe, hohe Bußgelder, vielen verlieren ihren Job, sind in ihrer Existenz bedroht.


    Jeder kennt Vorsichtsmaßnahmen und muss sie einhalten… wenn Möglich. Der schlimme Mangel an Schutzkleidung ist gefährlich. Ein Umdenken hat stattgefunden… hieß es vorher, nur Schutzmasken Level FFP3 helfen, sollte nun jeder einen tragen, egal welchen, und sei es selbstgenäht. Und das ist auch sinnvoll, SEHR sinnvoll, auch wenn er nicht vor dem Virus schützt, senkt es die Viruslast im eigenen Tröpchenauswurf.


    Und man kommt ja kaum noch um die Informationen rund um die Corona-Krise herum. Zum Glück, gut informiert sein ist wichtig, auch wenn es Angst machen kann. Auch wenn es immer noch genug Leute gibt, die die Infos ignorieren und sich falsch und gefährlich verhalten.


    Die Krankenhäuser laufen inzwischen zu, ich arbeite ja eigentlich als Psychologin und hätte genug zu tun, da wir momentan sehr viele Patienten mit Angsterkrankungen haben, die zur Zeit kaum noch ihr Leben führen können. Aber auch ich muss schon auf der Infektionsstation aushelfen.


    Ich wünsche uns allen, dass wir die Krise überstehen und es nicht so schlimm wie in Italien oder Spanien wird. Die Chancen sind leider größer, dass es in Deutschland, England, USA so kommt, als das nicht. :(

  • Ich würde hier gerne öfter und mehr schreiben, aber ich komme momentan gar nicht dazu. Nicht mal wirklich zum schlafen. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal humanitäre Arbeit in Ländern wie Italien oder Spanien machen muss, die Sierra Leone in den Schatten stellt. Eines will ich jedoch kurz kommentieren:

    Der schlimme Mangel an Schutzkleidung ist gefährlich. Ein Umdenken hat stattgefunden… hieß es vorher, nur Schutzmasken Level FFP3 helfen, sollte nun jeder einen tragen, egal welchen, und sei es selbstgenäht. Und das ist auch sinnvoll, SEHR sinnvoll, auch wenn er nicht vor dem Virus schützt, senkt es die Viruslast im eigenen Tröpchenauswurf.


    Ich kann das nur unterstützen! Ich weiß, von uns, also der WHO, kommen momentan gegensätzliche Aussagen. Das ist aber innerhalb der Organisation sehr umstritten. Sorry, aber der blöde Mike Ryan hat einfach keine Ahnung. Durch falsche Nutzung kann man sich infizieren? Wie denn? Wie kann das Risiko ohne Maske höher sein als mit? Er findet, nur Infizierte sollten Mundschutz tragen? Blöd nur, dass die meisten Coronakranken andere anstecken, bevor sie überhaupt Symptome haben.


    Also vergesst das und nehmt meinen Rat an: Wenn jeder, der sozialen Kontakt zu Menschen außerhalb der häuslichen Familie hat, einen Mundschutz trägt (von mir aus auch einen selbstgenähten, Baumwolle wäre aber gut, damit man sie heiß waschen kann), wäre das schon die halbe Miete!

  • Das Corona gibts doch garnicht, das ist eine Erfindung der Linksgrünversifften Parteien um uns kleinzuhalten.



    So klingt das in Sachsen.

    Ich sag auch nichts mehr dazu, hab mit mir selbst genug zu tun und hoffe nur das es meine Familie nicht trifft.

    Ich geh arbeiten und halte mich so gut es geht an das was einen das RKI rät.

    Das Problem hier ist, erst wenn es einen aus dem Umfeld erwischt und man selber in der xxx liegt wird reagiert.

  • Leider verstehen es viele immer noch nicht traurigerweise.


    Auch bei uns beginnt langsam das Sterben. Man schaue sich nur die steigenden Fallzahlen in den Pflege- und Altenheimen an.


    Hier wird eine ganze Generation einfach ausgelöscht...


    Und die Leute sagen immer noch so gefährlich ist es nicht, sind ja nur 0,8% die sterben.


    Sehr traurig. Manche verstehen es erst wenn die eigene Mutter, Vater oder Oma und Opa verstorben sind...

    Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller Scheisse ist. - Zoltan Chivay


    Die Gesellschaft hat aus mir das gemacht, was ich bin.

  • Und das wird nicht so bleiben... das große Sterben kommt noch. Wir haben bisher Glück gehabt. Bei uns haben sich die fitten Ski-Urlauber angesteckt und das vorwiegend an Gleichaltrige weitergegeben. Keine Risikogruppe zum sterben. Aber langsam durchdringt es alle Bevölkerungsteile und so geht es dann leider los.


    Wir haben recht früh getestet und reagiert, daher wird es wohl nicht so schlimm wie in Spanien oder Italien werden, aber das dicke Ende kommt noch.

  • Ich habe auch den Eindruck, dass bei vielen erst jemand aus dem eigenen Bekanntenkreis sterben muss, bevor der Ernst der Lage erkannt wird. Zwar hat sich das Verhalten allgemein gefühlt verbessert, Ausnahmen gibt es aber leider immer noch viel zu viele. Auch scheint das Heer der Besserwisser und Meckerer unaufhörlich zu wachsen.


    Insbesondere dir alles Gute Chloe - in England ist das Potential für die totale Katastrophe ja wirklich besonders hoch. :(