SARS-CoV-2 / COVID-19 oder einfach das Coronavirus - die größte globale Herausforderung dieses Jahrhunderts

  • Du liegst falsch!


    Bill Gates verdient viel Geld. Viel Geld sind Scheine mit grossen Zahlen.

    Auf den Scheinen mit grossen Zahlen ist eine Pyramide mit Auge abgebildet.

    Eine Pyramide mit Auge ist das Zeichen der Illuminaten!


    Die Illuminaten finanzieren also Bill Gates!

    Und die Illuminaten sind Waschbären . :crazy:

  • Richtig, das ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die in der Branche arbeiten, auch unabhängig von Corona. Lieber der Autoindustrie weitere Milliarden für den falschen Weg hinwerfen.

  • Fürchterlich, aber leider absehbar. Und natürlich wären die Probleme mit einer Einmalzahlung nicht gelöst, aber es wäre ein Zeichen der Anerkennung. Ich gönne es jedem in der Altenpflege, aber gerade die Krankenpflege auszulassen ist peinlich.

  • Wenn man bedenkt, wie viele Millionen jedes Jahr für Prestige-Projekte versenkt werden...


    Na, wartem wir mal die nächste Epidemie ab... wenn möglicherweise Teile des hoch-qualifizierten medizinischen Personals nicht mehr bereit sind, solche Risiken und Belastungen bei der miesen Bezahlung einzugehen und in andere Berufe abwandern und die Politik völlig überrascht feststellt, dass das ein Problem ist - und dann in blinden Aktionismus verfällt und plötzlich verfügbare Milliarden in falsche völlig Projekte investiert, um dem entgegen zu wirken....

  • Das ist der Politik und den Krankenkassen, Heimbetreibern etc. auch allen jetzt schon klar. Das Problem verlangt dummerweise umfassende Änderungen und kostet viel Geld.

    Das eine ist mühsam für alle daran hängenden Institutionen und das andere unpopulär bei allen die eh schon über die Abgabenlast durch Kranken wie Pflegekasse schimpfen.

    Kurz ich verscherze es mir als Politiker mit Arbeitgebern, Kirchen, Krankenkassen und Wählern für etwas, mit dem sehr viele wenig zu tun haben und gern ignorieren, außer es betrifft sie akut. Am Ende müsste man noch das Credo überdenken, dass Pflege gewinnbringend sein soll.


    Dagegen Ist eine Autoprämie viel mehr sexy. Arbeitgeber, Aktionäre sind glücklich, Arbeitsplätze sichern/schaffen klingt immer gut und die Gewerkschaften sind da auch direkt netter zu dir und das Thema Autos war in Deutschland schon immer beliebt


    Aber Pflege ist auch selber nicht unschuldig, gibt gefühlt kaum eine Berufsklasse, die so wenig für sich selber kämpft und irgendwie darauf hofft, dass andere es für uns regeln.

  • Damit hast du leider recht. Es geht zwar voran, aber viel zu zögerlich und langsam. Das Desaster um die Pflegekammern ist inzwischen schon peinlich. Dennoch muss Wertschätzung auch möglich sein, ohne dass man immer lautstark darum kämpfen muss, zumal es jeder weiß. Und ja, langfristige Änderungen werden anstrengend (sind aber alternativlos), aber ein Obulus für alle Pflegekräfte wäre dennoch einfach mal nett gewesen.

  • Naja.


    Wenn ich überlege, mit viel Kreativität Politiker jedes Jahr Gelder verbrennen wäre es sicherlich ein Klacks gewesen zum jetzigen Zeitpunkt eine Reform des Gesundheitssystems umzusetzen. Insbesondere, da der Faktor Volk garantiert weggefallen wäre. Ich glaube kaum, dass es da großen Widerstand gegeben gegeben hätte - insbesondere in Hinsicht auf weitere Pandemien am Horizont.


    Der eigentliche Grund ist wohl mehr, dass es da für die Politiker nichts zu holen gibt. Der Fall Amthor hat letzten Endes nur gezeigt, dass sie sich selbst schon von Jung an überall bedienen und keine Lobbyarbeit zu dreckig ist - sie darf halt nur nicht auffliegen. Leider haben eben die Leute im Pflege- und Krankenbereich keine solche Lobby - und schon gibts seitens der Politik auch keinen Willen, dort etwas umzusetzen.

  • Meine unterschwellige Frage, wann die Fallzahlen von Corona wohl runtergehen werden wurde mehr oder weniger zumindest für Hamburg gerade beantwortet. Gar nicht.


    Ich bin eben zur Schule gefahren weil ich für den Unterricht noch ein Tafelbild zum Mittelalter machen wollte - ist ja keiner außer mir da. Auf dem Weg bin ich an der Alster und einen großen Park auf der anderen Seite vorbeigekommen. Als ob es was umsonst gäbe. Menschenmassen. Abstand Fehlanzeige und natürlich alle ohne Maske - ist ja klar. Man ist ja draußen. Und die anderen da haben schon nichts. Auch nicht einer der zahlreichen Jogger, die sich an jedem eng vorbei drücken.


    Man hat echt das Gefühl, man ist von Idioten umgeben. Ich habe wirklich versucht, mal im vorbeifahren die Masken zu zählen. Ich habe nicht einen gesehen, der eine umhatte. Nicht einen. :pillepalle: