SARS-CoV-2 / COVID-19 oder einfach das Coronavirus - die größte globale Herausforderung dieses Jahrhunderts

  • sehr interessant Taya, doch viel neues für mich dabei.


    Eine Frage hätte ich dann doch noch. Bei uns kam heute die eMail vom Volleyball-Verband, dass der Spielbetrieb für den Rest der Saison eingestellt/abgesagt wird. Jetzt meinen ein paar Trainer bei uns, sie machen so lange weiter Training, solange auch an den Schulen noch Unterricht ist. Ist das akzeptabel oder sollte man auch kein Training mehr machen?

  • @Tang: Es tut mir Leid, das so sagen zu müssen und es mag für den ein oder anderen übertrieben klingen, aber wir empfehlen an der Pandemie-Stufe, wo wir uns noch befinden, JEGLICHEN sozialen Kontakt SOWEIT WIE MÖGLICH einzuschränken. Dazu gehören auch und vor allem Sport- und Hobby-Veranstaltungen.


    Aus meiner Sicht ganz klar inakzeptabel, kein Training mehr. Aber ich denke es wird eh nicht mehr lange dauern, bis Deutschland alle Schulen dicht macht. Alles andere wäre ein nationaler Suizid. Vor 30 Minuten habe ich die Nachricht bekommen, dass nach Dänemark und Norwegen nun auch Frankreich unseren Empfehlungen folgt, und alle Schulen schließt. Glaube, das ist noch nicht mal in den Medien.

  • Taya Danke für die Infos. Ich bin da voll deiner Meinung. Deutschland hätte viel früher und viel rigoroser Vorgehen müssen und nicht so wie jetzt.


    Ich bin auch überzeugt dass wir noch Zustände wie in Italien bekommen werden. Ich kann nur jedem raten Menschenmengen zu meiden. Ich wollte nur sagen dass man trotzdem keine Panik bekommen sollte weil es teilweise echt übertrieben ist.

    Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller Scheisse ist. - Zoltan Chivay


    Die Gesellschaft hat aus mir das gemacht, was ich bin.

  • Ich kann letzten Endes nur mit dem Kopf schütteln. Das übliche politische Prozedere in Deutschland. Warten wir doch einfach mal ab, was passiert. Wir können ja vielleicht die Osterferien verlängern, Schlulschließungen brauchen wir aber noch nicht. Na dann.


    Italien hat sich mit einem Appel an Deutschland gerichtet, da wir trotz vielen Fällen das einzige größere Land sind, das quasi nichts an Maßnahmen unternimmt. Zusammengefasst warnen die Italiener Deutschland, nicht denselben Fehler zu machen wie sie selbst - zu lange gewartet zu haben.


    Der Unterschied ist nur der: Die Italiener wussten nicht, was auf sie zukommen könnte, Deutschland sehr wohl. Trotzdem passiert... nichts.

  • Tja so sind sie, die lieben Politiker;)


    Taya vielen Dank für die Infos, das bestätigt nur, was ich sowieso schon angenommen habe. Scheinbar sind diesmal die frei verfügbaren Informationen in den Medien ziemlich einheitlich... oder ihr bei der WHO habt auch keine besseren Quellen, aber das will ich mal nicht hoffen


    Ich rechne auch damit, dass nächste Woche in Berlin die Schulen und Kitas schließen. Ist natürlich auch kontraproduktiv, wenn das medizinische Personal oder die Rettungsdienste dann zu Hause die Kinder hüten muss. Ich hoffe sie schaffen dafür noch eine Notbetreuung wie es in Bayern geplant ist.

    Unabhängig davon lasse ich meine Auszubildenden von der Berufsschule befreien. Und für meine Familie ist sowieso schon ein Notfallplan fertig, sollten die Kitas schließen.


    Ansonsten bin ich nach wie vor der Meinung, einfach die Empfehlungen des RKI/der WHO befolgen und ruhig bleiben. Wir können abschätzen was auf uns zukommt, es müssen nur die richtigen Entscheidung getroffen werden. Dann wird das öffentliche Leben eben mal für ein paar Monate zum Erliegen kommen, das sollte für jeden ein sehr geringer Preis sein.

  • Bei mir wechseln jetzt alle ins Home Office, die es arbeitstechnisch können. Internationale Geschäftsreisen werden abgesagt und sollen durch Videokonferenzen ersetzt werden, für nationale Angelegenheiten werden Videokonferenzen nur empfohlen.

  • Bei uns loten sie auch gerade aus, wer noch kein Homeoffice machen kann.

    Da Berlin nun auch Schulen und Kitas schließt, muss ich mich mit meiner Frau absprechen, wer dann arbeiten kann und wer auf das Kind aufpasst.

  • Huhu, erstmal vielen Dank Taya, für die Infos.

    Ich lebe mit meinen Eltern in einem Haushalt wobei meine Mutter zur Risikogruppe gehört (ü60, Diabetes, Bluthochdruck, vernarbtes Herz, geschwächtes Immunsystem aufgrund der letzten Ausläufer einer Erkältung). Von daher bin ich aktuell sehr vorsichtig und übernehme alle "Botengänge" und Einkäufe. Was kann schief gehen, wenn man zu vorsichtig ist? Nichts. Was passieren kann, weil man zu leichtsinnig, nachlässig oder zu faul war, will ich mir gar nicht ausmalen.


    Mich würde noch interessieren, wie lange der Virus auf Oberflächen überleben kann. Also Türklinken, Kleidung/Stoffe und Geld.


    Cheffe hat nun auch Home-Office verordnet, nur 1-2 Leute sitzen im Büro für Post und Co.

  • @Ethan: das RKI und die WHO sagen aber zum Teil genau das, was du in deinem ersten Posting als übertrieben abtust. Nicht okay. Ungeachtet der Kinderbetreuungsproble sind Schulschließungen der einzig richtige Schritt. Und die WHO hat nicht nur andere Quellen, sie IST eine Quelle. Wir sind oft vor Ort, ich selbst war in Korea, Italien, Spanien, Frankreich. China... ist leider problematischer, da müssen wir uns auf die Infos der Regierung verlassen.


    Padra:


    Was kann schief gehen, wenn man zu vorsichtig ist? Nichts. Was passieren kann, weil man zu leichtsinnig, nachlässig oder zu faul war, will ich mir gar nicht ausmalen.


    Sehr gut, das ist genau die richtige Einstellung. Bitte nicht verunsichern lassen von Menschen, die das als Hysterie abstempeln. Deine Frage habe ich eigentlich schon beantwortet:


    Das Überleben auf Totstoffen beträgt je nach Untergrund immerhin Stunden bis Tage, der indirekte Übertragungsweg ist also ein großes Problem.


    Sofern sich keine Proteinzellen wie Spucke, Hautschuppen oder ähnliches auf der Oberfläche befinden, sind es eher Stunden, sonst Tage. Aber Stunden können eben auch schon ausreichen.

  • Da möchte ich doch widersprechen. Als "Übertrieben/Hysterisch" hab ich nur die mediale Berichterstattung sowie den Titel abgestempelt und explizit die Informationen des RKI und der Behörden gelobt.

    Und sofern es mir möglich ist versuche ich auch danach zu handeln, aber da die Politik nicht schnell genug ist, scheitert es manchmal am Gesetz. Ich sag nur Schulpflicht.

  • Hamburg gibt gerade in einer Pressekonferenz die Schließung der Schulen für zwei Wochen bekannt.


    Die ersten 10 Minuten hat unser werter Bürgermeister jedoch erst einmal darauf verwendet mitzuteilen, dass in Deutschland alles richtig gemacht wurde und wie insbesondere er persönlich das vorangetrieben habe. Rofl. Politiker bleiben eben immer Politiker.

  • In NRW ist am Montag auch alles dicht (zum Glück). Notbetrieb für Angestellte z.B. aus Kliniken und Co. soll aber eingerichtet werden.


    Gestern konnte ich noch normal einkaufen, die Regale waren recht gut gefüllt. Heute schon beschränken sämtliche Märkte den Einkauf von Grundlebensmitteln. Nur eine Packung Klopapier, 2kg Mehl und und und. Die Regale sind fast leer.

  • Sehr schön, ich werde die Kita schon am Montag auslassen.


    Bei uns im Unternehmen bietet sie auch eine Notbetreuung an. Kann ich aber bei einem 16 Monate altem Kind nicht verantworten zumal ich die fachliche Ausbildung der Dame nicht kenne und es wohl nur eine Gruppe gibt. Wenn da zu viele Kids sind, ist es wie in der Kita und dann hat man nichts gewonnen.

    Das dürfen die Kollegen wahrnehmen, die absolut keine andere Wahl haben um die Zahl so gering wie möglich zu halten.


    Ich wechsle jetzt auf Homeoffice und werde abwechselnd mit meiner Frau arbeiten oder das Kind bespaßen und dafür Urlaub nehmen. Zur Not unbezahlt. Oder es wird Nachts gearbeitet, wer braucht schon Schlaf:D

  • Max, zur Not kannst du dich auch krankschreiben lassen um dein Kind zu betreuen. Das geht. Am besten mal telefonisch mit dem Hausarzt abklären. Manche sind da sehr großzügig.

    Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller Scheisse ist. - Zoltan Chivay


    Die Gesellschaft hat aus mir das gemacht, was ich bin.