SARS-CoV-2 / COVID-19 oder einfach das Coronavirus - die größte globale Herausforderung dieses Jahrhunderts

  • Außerdem beschränken die Masken meine Grundrechte als Arschloch andere anstecken zu wollen und falls ich krank werde dann hat sich aber das Krankenhaus nur um mich zu kümmern. Wobei den Virus gibt es nicht, das haben sich die Echsenmenschen und die Nazis von der dunklen Seite des Mondes ausgedacht um die Deutsche Bevölkerung auszutauschen. So, dagegen könnt Ihr gar nix sagen weil das hat der Nachbar vom Arzt der Micheal Jackson heute noch verarztet weil der noch lebt. Achja und Merkel ist Hitlers Tochter, das sagt jawohl alles.

  • Gestern ist ein Team der WHO in China eingetroffen, um den Ursprung und Verlauf der Pandemie in Wuhan zu ermitteln.


    https://www.tagesschau.de/ausl…rung-coronavirus-101.html


    Ich halte persönlich eine Untersuchung für richtig und wichtig, allerdings hab ich Zweifel ob nach dem langen Zeitraum (Ausbreitung der Pandemie in China November/Dezember 2019 in Wuhan) noch überhaupt diesbezüglich sinnvoll ermittelt werden kann :/

  • Hach, die Politik...


    Wenn man mal davon absieht, dass eine einmalige Zahlung bei der Dauerbelastung und der Unterbezahlung generell eigentlich ein Witz ist finde ich die Formulierungen mal wieder beachtlich.


    "Für besonders belastete" Krankenhausmitarbeiter. Das ist in den Augen des Ministeriums vermutlich nur ein ganz kleiner Teil. Jedenfalls lässt es aufhorchen, dass man es so formuliert.


    "Doppelt so viel wie im letzten Jahr" ist auch ein Klassiker. So kann man selbst den miesesten Betrag schön reden. Denn es ist ja "doppelt so viel".


    Und natürlich der Evergreen: "bis zu". Man denke an die eigene Internetverbindung, für die man extra viel zahlt. Da ist es ja auch keine 2 Megabit-Leitung, sondern nur "bis zu" 2 Megabit. Am Schluss gibts dann für die Mehrheit vermutlich 2 Euro mehr in der Lohntüte. Knaller.


    Aber ich bin gespannt. Man lässt sich ja gerne eines Besseren belehren. Ryan kann uns ja mal mitteilen, ob er dann zukünftig Porsche fährt. :D


    Spahn bestätigt: Krankenhaus-Mitarbeiter erhalten Prämie von bis zu 1500 Euro

    Gesundheitsminister Jens Spahn hat auf einer Pressekonferenz in Berlin bestätigt, dass der Bund 450 Millionen Euro als Prämien für besonders belastete Krankenhausmitarbeiter zur Verfügung stellt. Das sei mehr als doppelt so viel wie im vergangenen Jahr, sagte Spahn. Damit seien steuerfrei bis zu 1500 Euro pro Mitarbeiter möglich.


    Quelle: Spiegel

  • Ich fahre einen Smart ;)


    Da ich in der Ausbildung und nicht am Krankenbett arbeite, sehe ich sowieso nichts von dem Geld. Viel ätzender finde ich, dass es das letzte mal nur für Mitarbeiter der städtischen Kliniken gab. Da es das in Berlin gar nicht mehr gibt, haben das die quasi-öffentlichen Häuser von Vivantes erhalten. Alle anderen Häuser gingen leer aus, egal ob privat, kirchlich oder (wie wir vom Deutschen Roten Kreuz) gemeinnützig. Das sorgte natürlich für miese Stimmung und die anderen Kliniken mussten den Bonus (so viel wie sie konnten, deutlich weniger als der staatliche) erst nach viel Gezeter der Mitarbeiter aus eigener Tasche bezahlen. Nicht, dass ich Klinken an sich in Schutz nehmen will, aber die schreiben inzwischen seit einem Jahr tiefrote Zahlen, weil wegen Corona nur noch Notfall-OPs stattfinden, keine geplanten Untersuchungen oder Operationen - und das ist eigentlich das einzige, wofür die Kassen einigermaßen Geld bezahlen. Und ich fürchte, das wird diesmal mit dem Bonus nicht anders laufen.


    Wenn ich die 450 Mio durch 1500 Prime teile, komme ich auf 3000 Mitarbeiter. Soviel haben allein unsere Kliniken.

  • Das viel traurigere imo ist die Bonusmentalität an sich.

    Wenn Politiker ernsthaft helfen wollen würden, könnte man ja mal ordentliche Personalschlüssel und ernsthafte Anhebung der Gehälter angehen. Vielleicht fänden sie dann auch mal Azubis, die den Job machen wollen und auch länger im Job bleiben.


    Ist schon ein kurioses Gefühl ehemalige Mitarbeiter bei McDonalds zu treffen, da sie dort besser verdienen und weniger Stress und körperliche Belastung haben.