Weltraum, NASA und mehr

  • Hallo Flotte da ich mich seher für die Astonomie interessieren mach ich mal hir das Thema auf Weltraum , NASA und mehr auf .

    Space Shuttles fliegen 2010 in Ruhestand

    [b]Ende einer fast 30-jährigen Ära: In 23 Monaten findet der letzte Flug eines Space Shuttle statt. Noch zehnmal will die Nasa die Raumfähren fliegen lassen, dann ist Schluss.[/b]
    Hinzu kommt die Zielvorgabe von US-Präsident George W. Bush, bis 2020 wieder einen Amerikaner zum Mond zu bringen und bis 2037 auf dem Mars zu landen.


    Lockheed Martin baut Raumschiff "Orion"
    Die Tage der Space Shuttles sind gezählt. Jetzt hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa den Auftrag für die Entwicklung des Nachfolgers erteilt: Der Rüstungskonzern Lockheed Martin hat den Zuschlag für das 7,5 Milliarden Dollar teure Projekt bekommen.
    Jungfernflug für September 2014 geplant.


    http://www.spiegel.de/wissensc…all/0,1518,434690,00.html

    Mich interessiert auch stark extrasolaren Planeten, und Nebel ( Nebula ) in den Sterne entstehen.
    da zu später meher :D .


    Mfg John H

  • Vielleicht solltest du eine Fragestellung formulieren, sonst weiß niemand, was er eigentlich sagen soll. ;)


    Also mich interessiert sowas auch. Ich sehe nur die ungeheuren dort investierten Summen etwas kritisch, während gleichzeitig alle paar Sekunden ein Kind auf der Welt an Hunger stirbt.


    Würde das gesamte Budget von NASA, ESA und der anderen Weltraumagenturen in Entwicklungshilfe fließen, könnte man das Leben von Hunderttausenden retten und das Leben von hunderten Millionen extrem verbessern.


    Das soll jetzt nicht unbedingt heißen, dass man deswegen alles sofort dicht machen muss, aber ich finde man sollte sich solange es solche Armut gibt auf das beschränken was unmittelbar zur Forschung beiträgt, wie z.b. Beobachtung des Zellwachstums in Schwerelosigkeit, aber dafür würde die ISS reichen.


    Das Vorhaben einen Menschen auf einen Millionen Kilometer entfernten öden Felsbrocken zu bringen, bringt allerdings nicht viel mehr als gute Einschaltquoten.

  • Ich sehe des eigentlich genauso wie Gnacko. Rein von der Technik her sind wir Menschen einfach noch nicht so weit, um wirklich effektiv Raumfahrt im Sinne von extraplanetaren Missionen zu unternehmen. Da hilft dieses ewige Wettstreiten zwischen den USA, Russland, China und mittlerweile auch Europa in größerem Maßstab nix.


    Die Kosten, die dabei entstehn, sind eigentlich im Vergleich zum wirklichen Nutzen nicht zu rechtfertigen. Was uns bis jetz wirklich geholfn hat, war zum Einen die Satellitentechnologie (wobei die für meinen Geschmack doch etwas zu sehr militärlastig ist) und zum Anderen die Forschung in den MIR-/ISS-Labs. Aber alles andere ist sinnlos und Geldverschwendung, Erkundungsdrang hin oder her.

  • Ich will das Thema hier nicht als umfrage machen sondern als News und Bereicherung für euch .Es wird ja noch mehr kommen als das hier.

    Es gibt so viel :D aus dem ALL .


    Mfg John

  • Achso ...naja da halte ich mich schon selber auf dem laufenden. Faszinierend sind diese Geldverbrennungsanlagen ja schon, nichtsdestotrotz ^^

  • erstmal danke oliver für deine news. ich halte mich zwar auch durch divere seiten auf dem laufenden aber ich halte es dennoch für eine gute idee. weiter so !


    Es gibt so viel :D aus dem ALL .


    und sovieles was uns entgeht *heul*

  • Achso ...naja da halte ich mich schon selber auf dem laufenden. Faszinierend sind diese Geldverbrennungsanlagen ja schon, nichtsdestotrotz ^^


    Zum Glück besteht die Gilde ja nicht nur aus dir ;)


    Ich finds ne gute Idee, irgendwo interessiert uns der ganze Weltraumkrams ja doch ein wenig (sonst wären wir vermutlich kaum Star Trek Fans ^^). Und ich habe keine Zeit mich da auf dem laufenden zu halten außerhalb der normalen News, das mit den Spaceshuttles wusste ich auch noch nicht.

  • Und weiter geht es :thumbsup:


    "Star Trek"-Technik soll Reise zum Mars sicher machen
    Rund anderthalb Jahre dauert ein Flug zum Mars und zurück. Wenn sich Astronauten auf den Weg machen, dann sind sie gefährlicher kosmischer Strahlung ausgesetzt. Nun haben Forscher ein Konzept für eine Schutztechnik vorgestellt, die Fernsehzuschauer gut kennen dürften.


    http://www.spiegel.de/wissensc…all/0,1518,588368,00.html



    NASA verkauft ausrangierte Raumfähren


    Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA sucht Abnehmer für ihre Space-Shuttles, die 2010 eingemottet werden sollen. Museen, Schulen oder Wissenschaftszentren könnten die ausrangierten Raumgleiter kaufen und öffentlich ausstellen, teilte die NASA mit. (bert/sda)


    Hubble beobachtet extrasolaren Planeten
    Hubble hat zum ersten Mal einen Schnappschuss eines entfernten Planeten im sichtbaren Bereich des elektromagnetischen Spektrums gemacht. Der etwa 3-mal so schwere Planet wie Jupiter trägt die Bezeichnung Fomalhaut b und liegt etwa 25 Lichtjahre von der Erde entfernt.

  • "Star Trek"-Technik soll Reise zum Mars sicher machen

    interessant das so was heutzutage überhaupt Möglich ist.
    mal abwarten was es in der Zukunft noch alles zu erwarten ist. weniger Armut und Hunger auf der Welt ist für mich natürlich auch voraussetzend für weitere Technische Erfindungen und Innovationen.


  • Ich finds ne gute Idee, irgendwo interessiert uns der ganze Weltraumkrams ja doch ein wenig (sonst wären wir vermutlich kaum Star Trek Fans ^^). Und ich habe keine Zeit mich da auf dem laufenden zu halten außerhalb der normalen News, das mit den Spaceshuttles wusste ich auch noch nicht.

    wer zeit hat seitenlange rp-texte zu schreiben und die zu lesen, hat auch wohl zeit schnell mal für 5 min auf spiegel online zu gucken ^^

  • ja ich finde das thema auch sehr interessant und habe mal in einer Fachzeitschrift das geplante konzept der mondbasis die bis 2024 von den ammis gebaut werden soll gesehen mal sehen ob ich es wiederfinde aber es hies diese solle bis zu 20 personen beherbergen und komplette bereiche unter kuppel verschließen so das auch auswirkungen auf die biologie sprich pflanzen und tierforschung betrieben werden können und es soll einen kleinen flugplatz geben auf de permanent ein raumschiff bereit steht und flüge von dort zur iss stattfinden weil ja viel weniger schwerkraft überwunden werden muss wenn man vom mond und nicht von der erde aus startet.... mal sehen ob ich den artikel wiederfind.....

  • Mich interessiert das Thema auch, allerdings bin ich häufig zu beschäftigt (oder eher zu bequem ^^) um mich selbst durch die Seiten zu klicken. Finde daher die Idee von Oliver klasse. Mach weiter so. :thumbsup:

  • hab da was lustiges gefunden in der letzten GEO


    http://www.geo.de/GEO/technik/…?q=Blasen%20f%FCr%20Raser

    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><img src="http://sigs.enjin.com/sig-swtor/3123a73321ae4131.png"></p></woltlab-metacode><p><br></p>
    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><a href="http://7thorder.de/enter">„The Best Is Yet to Come!“</a></p></woltlab-metacode>

  • Gnacko sagt es, man sollte erst die Erde auf vorderman bringen bevor man, hinausfliegt.
    Denn dann wäre der Fortschritt viel schneller.



    Danke Ol für die News Seite.

  • Ein wirklich interessanter Artikel bei spiegel.de, hat zwar nix mit Astronomie zu tun, aber ist interessant was die Zukunft der Menschheit angeht ...unbegrenzte, billige und saubere Energie ist ja auch nicht gerade schädlich für die Raumfahrt:


    Die Sonne auf Erden

  • Man stelle sich vor, dass man so einen Reaktor dazu benutzen könnte nahezu unendliche Mengen von Wasserstoff billig zu erzeugen, was man dann wiederrum als Treibstoff für den Reaktor selber (aber ja nur in extrem geringen Mengen) benutzen könnte, aber auch für kompaktere Brennstoffzellen oder als Treibstoff für normale Raketen ... Raumfahrt wäre mit einem Schlag wesentlich billiger.


    Wenn man das noch weiterspinnt, könnte man sogar einen Reaktor in ein großes Raumschiff einbauen, welches dann genug Energie für Reisen zu anderen Sternen hätte. Mit der Energie könnte man Magnetfelder erzeugen, die stark genug wären, um den Sonnenwind, vorallem aber die interstellare Strahlung abzublocken und so könnten auch unbehelligt Menschen mitreisen.