Beiträge von Gnacko

    Können die denn kein Grab ungeschunden lassen?


    Es kann mir keiner erzählen, der das alte Spiel gespielt hat, und die letzten SW Filme gesehen hat, dass er wirklich ernsthaft ehrlich glaubt, dass diese Umsetzung gut wird und ernst zu nehmen ist.

    @Tang: Oh ja, der ist gut! ...und traurig.


    Viele der Filme die mich emotional am meisten berührt haben sind in vielen Toplisten vertreten. Spielberg wäre hier hervorzuheben, ein Meister seines Fachs.


    Reich der Sonne, Schindlers Liste, Soldat James Ryan ...etc


    ...kennen die meisten.


    Clint Eastwood ist ebenfalls ein guter Schauspieler und Regisseur mit einem Talent für das emotionale. Zu loben wären da u.a. "Letters from Iwo Jima", "Mystic River", "Million Dollar Baby" und aus meiner Sicht sein bestes Werk: "Gran Torino"


    Weitere sehr emotionale Filme in keiner bestimmten Reihefolge: "Oldboy", "Das Leben der Anderen", "Martyrs" (Warnung: sehr brutal), "The Antichrist", "Melancholia" (Der Name ist hier sehr passend) ...es würden mir wahrscheinlich noch mehr einfallen.


    Und ich schäme mich fast, aber ich fand sogar "A Star is Born" letztes Jahr ziemlich gut ^^


    ...Star Trek Sachen wie Wrath of Khan, TNG: Inner Light oder "Treffen der Generationen" erwähne ich mal extra, aber das kennt hier eh jeder.


    Edit: Achso, was Videospiele angeht: Am meisten haben mich wahrscheinlich KotoR, Dragon Age 1 und die Mass Effect Triologie berührt. Bioware war mal ein echt guter Entwickler ^^ ...dann fällt mir noch "Ocarina of Time" ein, das hatte bestimmt jeder N64 Besitzer und kurioserweise "Mystic Quest" auf dem alten Gameboy, war glaub ich Teil des Final Fantasy Universums und eng verwandt mit Secret of Mana, dass ich nie gespielt habe.

    • Ein Problem des Projekts: Das Geld wurde bisher dank Crowdfunding vergleichsweise einfach verdient. Es gibt keine regulierende Instanz, keine Deadlines, die zwingend eingehalten werden müssen, keine Zahlendreher, die ein Auge auf die Ausgaben haben.

    ...ich glaub das spielt eine große Rolle. Manchmal ist "Corporate Overlord" vielleicht doch mal was gutes.

    Welcher hirnverbrannte Idiot fand es eine tolle Idee, den Hauptcharakter als totale Heulsuse zu kreieren? :aufregen:

    Feministen. Männer müssen unfähig und/oder böse sein um die WOMEN-power besser aussehen zu lassen.

    Ok, deutlich markiert, dann brauch mans auch nicht verbergen.


    Zur 3. Folge:


    Was mich am meisten gestört hat war die schlechte Taktik der Verteidiger.


    Die Dothraki reiten frontal rein und sterben als erste ohne, dass es einen Follow-Up hätte geben können. Das macht keinen Sinn gegen eine Übermacht, deren Moral man nicht mal brechen könnte (untot halt). Die Reiter hätten sich zurückhalten müssen und später, wenn die Schlacht im Gange ist, von der Seite rein. Oder von vornherein abmounten und die Festung verteidigen. Auch hätte man die meisten Truppen, wenn nicht alle, außer vielleicht die Reiter hinter die Feuerbarriere stellen und insgesamt mehr Bogenschützen einsetzen müssen. Die Artillerie hätte auch länger schießen können.

    Mehr Truppen hätten dann die Mauer halten können. Es wären wahrscheinlich genug um Schulter an Schulter die gesamte Mauer abzudecken. Ohne Fernkampf und Belagerungsequipment hätten die Walker ihre Schwierigkeiten gehabt überhaupt auf die Mauer zu kommen, jeder der hochklettert, würde ein Speer ins Gesicht bekommen. In der Serie waren viel zu wenig auf der Mauer, weil vorher schon zu viele tot waren.

    Bleibt noch das Papp-Burgtor ...Oh, boy ...das hätte man offensichtlich auch besser verstärken können.


    Einziges echtes Problem wäre dann der Drachenboy gewesen, aber gegen den kann man eh schwer was ausrichten.


    Rest fand ich eigentlich ganz gut, auch die "schnellen" Tode waren ok. Irgendwie müssen sie die vielen Charaktere ja loswerden in der wenigen Restzeit8o

    Zum Thema Patreon, Social Media:


    Zitat von Sefer

    Außerhalb Japans hat sich Patreon als Platform für solche Spiele festgesetzt, dort ist alles erlaubt, man darf nur nicht "Incest" als Thema haben.

    Interessanterweise ist Patreon aber sehr sehr restriktiv, wenn irgendwelche politischen Kommentatoren dort vertreten sind, die ihnen nicht in den Kram passen. ...Schwupps, weg. Auch wenn sie keine AGB verletzt haben.

    Jene wiederrum, die deren Narrativ folgen, dürfen bleiben. Da sind die extrem parteiisch.

    Facebook, Twitter usw. übrigens teilweise genauso.


    Es muss auf Plattformen wie SubscribeStar.com (Patreon-Alternative), Gab.com (Social Media) ...etc ausgewichen werden.


    Überrascht mich allerdings, dass Patreon sexuell extreme Hentais da lassen, die ja wahrscheinlich frauenverachtend sind. Ich vermute mal einfach zu unbekannt und es haben sich noch nicht die richtigen Leute darüber beschwert, weil die das garnicht mitbekommen. Ich kenne eigentlich auch viel kranken Scheiß, aber von "Rape" Hentai hab ich auch noch nicht gehört, wobei es mich nicht unbedingt überrascht. ^^


    Wenn erstmal entsetzte Artikel auf Buzzfeed, Vice und co. darüber kommen würden, dann ist das bestimmt auch schnell weg.


    Alle diese Firmen haben natürlich das Recht zu löschen was sie wollen und ihre Inhalte zu filtern, aber man sollte sie nicht zu sehr zu den Verfechtern der Meinungsfreiheit erklären. ;)